dLAN 500 AVtriple+ Starter Kit: Einfach zum schnellen Netzwerk

dlan500tripleAVplus

WLAN ist eine tolle Erfindung. Einfach und überall im Haus oder der Wohnung Netzwerk. Voraussetzung, man bekommt ein anständiges Signal. Selbst bei kleinen Wohnungen kann dies, bauartbedingt, manchmal nicht der Fall sein. Die schnellste Verbindung ist noch immer die Nutzung eines Netzwerkkabels zwischen den Punkten, aber auch das kann man nicht überall einsetzen (wer will schon Strippen quer durch die Wohnung bzw. den Stockwerken verlegen). Zum Glück gibt es noch eine Alternative. Sogenannten Powerline Adapter, diese ermöglichen ein Netzwerk über die Stromleitung im Haus bzw. der Wohnung zu nutzen. Devolo bietet einige Produkte in diesem Bereich, ich stelle euch den dLAN 500 AVtriple+ Starter Kit vor.

Aber fangen wir erst einmal mit den Grunddaten an. Der dLAN 500 AVtriple+ bietet einen direkten Anschluss von bis zu drei Geräten (da eingebauter Gigabit-Switch). Damit man keine Steckdose verliert ist im AVTriple+ eine integrierte Steckdose, so geht kein Stromanschluss verloren. Sämtliche Daten die über die Stromleitung huschen werden automatisch 128-Bit verschlüsselt. Damit die Daten auch flüssig durch die Leitung gleiten, ist eine automatische Datenpriorisierung integriert. Der eingebaute Netzfilter sorgt für einen reibungslosen Datentransfer, auch bei älteren Leitungen.

Lieferumfang

  • 1 x dLAN® 500 AVtriple+ Adapter
  • 1 x dLAN® 500 AVplus Adapter
  • 2 x Netzwerk-Kabel
  • CD-ROM mit Software und Dokumentation
  • Gedruckte Installationsanleitung
  • 3 Jahre Garantie

Installation

Die Installation ist sehr einfach. Man nimmt den dLAN 500 AVtriple+ und steckt diesen in eine Steckdose. Mit dem (beiliegendem) Netzwerkkabel verbindet man diesen nun z.B. mit seinem Router (in meinem Fall eine Fritz!Box 7390). Ab sofort hat der dLAN Zugang zum Internet.

Das Gegenstück, ein dLAN 500AVplus Adapter, kommt nun in ein anderes Zimmer. Jetzt am Adapter die “Suchtaste” lange drücken und  am anderen selbige kurz drücken – die beiden Geräte erkennen sich sofort und man kann ohne weitere Konfiguration bereits das Netzwerk nutzen.

dLAN Cockpit
Wer sein Powerline Netzwerk noch weiter tunen möchte bzw. sich die Leistungsdaten und mehr anzeigen lassen möchte, kann das dLAN Cockpit benutzen. Die kostenlose Software für Windows, Linux und Mac. Das ist natürlich optional, aber wer ein Geek ist, wird es sich installieren ;-)

Vorteile

(direkt von der Hersteller Seite)

  • Highspeed-Heimnetzwerk über die hausinterne Stromleitung mit Übertragungsraten von bis zu 500 Mbit/s
  • Ideal für alle Datenübertragungen im Heimnetzwerk, Breitband-Internet im ganzen Haus, hausweites 3D-Entertainment, Multimedia-Streaming und Multiroom-Unterhaltung
  • Integrierter Gigabit-Switch für den Anschluss von bis zu drei netzwerkfähigen Geräten
  • Netzwerkfähige IT-Geräte (z.B. Computer, Drucker, NAS-Festplatte) oder Unterhaltungselektronikgeräte (z.B. TV, Spielekonsole, Set-Top-Box) sind im Handumdrehen miteinander und mit dem Internet verbunden
  • Integrierte Steckdose für den Anschluss von Endgeräten oder Mehrfachsteckdosen – kein Stromanschluss geht verloren
  • Eingebauter Netzfilter für beste Übertragungsqualität im dLAN®-Netzwerk
  • Keine Konfiguration notwendig – Adapter in die Steckdose stecken, über Netzwerkkabel mit beliebigen Endgeräten verbinden, fertig!
  • Automatische Datenpriorisierung (Quality of Service) sorgt für störungsfreie Videoübertragung und Internet-Telefonate, auch wenn mehrere Personen zeitgleich im Internet surfen
  • Funktioniert dank automatischem Phasensprung in jedem gewünschten Raum, in jeder Wohnung, in jedem Haus: Egal ob Neu- oder Altbau – auf 300 Metern Leitungslänge
  • Sicherheit per Knopfdruck – die Aktivierung einer sicheren AES-Verschlüsselung erfolgt ganz einfach per Knopfdruck am Adapter
  • Nur 0,5 Watt Stromverbrauch im Stand-by-Betrieb: der Adapter reduziert seinen Energieverbrauch automatisch um über 90 Prozent
  • Einrichtung ganz ohne Computer möglich. Eine einfache und individuelle Überwachung und Konfiguration des dLAN®- Heimnetzwerks kann zusätzlich über die intuitiv zu bedienende Software-Oberfläche dLAN® Cockpit erfolgen
  • Kompatibel zu dLAN® 500 und 200 AV-Adaptern (HomePlug AV)
  • 3 Jahre Garantie, da in Deutschland konstruiert, geprüft und zertifiziert

Einsatzzweck

Bei mir zuhause habe ich ein NAS Laufwerk, direkt im Büro stehen gehabt. Alle meine Apple Geräte haben eine Gemeinsamkeit – sie sind leise, verdammt leise und obwohl das NAS Laufwerk nicht laut ist, hat es mich trotzdem gestört. Mit dem dLAN 500 AVtriple+ hat das nun ein Ende, denn ab sofort steht das NAS Laufwerk bei mir im Keller und ist über die Stromleitung im Netzwerk eingebunden. So habe ich wieder Ruhe im Büro und direkten Zugriff auf das NAS von allen anderen Netzwerkgeräten.

Das ist natürlich nur ein persönliches Beispiel, grundsätzlich könnt ihr sämtliche eurer Netzwerkfähigen Geräte so miteinander verbinden – ganz ohne Kabel verlegen.

Geschwindigkeit

Bei jedem Netzwerk ist es wichtig möglichst schnellen Datentransfer zu gewährleisten und beim dLAN 500 AVtriple+ ist es nicht anders. Ich habe hier eine Fritz!Box 7390 und erhalte im WLAN mit dem iMac in der Regel eine Verbindung von ca. 170 Mbit/s, meine Dreambox 800 300 Mbit/s – wie gesagt alles abhängig von der Bauweise der Wohnung und den angeschlossenen Geräten.

Theoretisch schafft der dLAN 500 bis zu 500 Mbit/s (bei einer Leitungslänge bis zu 300 Meter). Grundsätzlich ist die erreichbare Geschwindigkeit abhängig von der Distanz und in welchem Zustand die Stromleitungen sind (Alt, Neubau, etc). – bei einem Test von Flur ins Büro erreiche ich etwas über 400 Mbit/s, bei mir vom Keller in die Erdgeschoss Wohnung zur Fritz!box schwankt die Übetragungsrate zwischen 240 Mbit/s und 180 Mbit/s (laut Anzeige dLAN Cockpit).

Preise

Den dLAN 500AVtriple+ Startkit gibt es ab ca. €140,- einzelne passende Adapter können zusätzlich erworben werden.

Fazit

Wer ohne Kabelverlegung sein Netzwerk sicher und schnell erweitern will, ist mit dem dLAN 500 AVtriple+ sehr gut bedient. Das System ist sehr einfach in der Anwendung und kann bei Bedarf mit weiteren Adaptern erweitert werden, selbst Sprünge vom Keller in die Wohnung (solange es derselbe Stromkreis ist!) stellen kein Problem dar.

Für mich die ideale Lösung um “Krachmacher” in den Keller zu verbannen und Ruhe im Büro zu haben.

Ich bedanke mich bei der Firma DLAN für die Bereitstellung des Produkts für diesen Beitrag.

 

Bitte bewerte diesen Blog-Artikel. Dankeschoen!

Bewertung 3.7 Sterne aus 7 Meinungen

10 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Prima das du gerade jetzt über diese Teile schreibst. Mein Vermieter hat mich letzte Woche darauf angesprochen, wie er vom DSL Anschluß im Keller am besten ins EG bringt. Da kommt Dein Test gerade recht und er kann sich das mal durchlesen. Danke.

  2. Ich hatte mal zu Hause ein D-Lan, allerdings bin ich vom Speed her bei weitem nicht an das W-Lan N rangekommen. Ich habs dann wieder verkauft (war aber ein anderer Hersteller). Vielleicht hat sich mittlerweile schon wieder was getan.

  3. Super Test, ich habe mich damals noch für die alten 200er Netgear inkl. Steckdose entschieden und ich glaube ein par Wochen später sind dann die neuen 500er von Devolo vorgestellt werden. Nach Deinem Test werd ich mir die Dinger jetzt auch holen. Zum NAS: Ich habe meins noch bei mir auf dem Schreibtisch da ich noch etwas Angst habe es in den Keller zu stellen. Klar ist er abgesperrt aber hast du keine Angst wegen der feuchte oder ähnlichem?

    • Mein Keller, ist sehr trocken. Dies bezüglich habe ich keine Angst (und in einem 2 Familien Haushalt) weiß ich ganz genau wer Zutritt zum Keller hat und wer nicht :-)

      • Das ist ein Argument Meine Frau ist eh geimpft, alles was im Notfall mitzunehmen ist: das NAS Bin grad am schaun ob es evtl günstige Serverschränke gibt

  4. Was immer gerne vergessen wird oder aber auch aus Unwissenheit nicht geschrieben wird, ist das die Dinger HF-Technisch eine Extreme Dreckschleuder sind.
    En ganz normaler Mensch. Rommé davon auch nicht großartig mit, wobei sie im ungünstigen Fall, bereits den normalen UKW-Rundfunkempfang stören.
    Ganz schlimm ist es aber im Mittel- und Kurzwellennebreich. Da geht dann ab sofort nichts mehr.

    Nun gibt es natürlich auch in diesem Bereich nur noch wenige, die in dort etwas hören. Sollte man aber solch einen Menschen in der nAchbarschaft haben oder sogar einen Liz. Funkamateur, hat man ganz schlechte Karten. Es gibt zahlreiche Prozesse, wo immer der “andere” gewonnen hatte.
    Im DARC (Deutscher Amateur Radio Club), gibt es geine anze Abteilung, die sich mit diesem Problem befasst.

    Es ist also nicht ganz so rosig mit den Teilen, wie man immer denkt. Der Einsatz sollte sehr gut überlegt und geplant werden und erst dann, wenn es wirklich keine andere Lösung gibt, zum Einsatz kommen.

  5. Sehr gute Wahl. Ich habe die Devolos bei mir in der kompletten Wohnung verteilt und dadurch die Wohnung weitestgehend w-lan-frei bekommen. Funktioniert einwandfrei und es funktioniert auch in einer Steckerleiste – selbst wenn die irgendwelche Spannungsfilter und Blitzschutzmechanismen enthalten. Die Bandbreite geht dann zwar etwas runter, aber das kann man bei den 500er Devolos vernachlässigen.

  6. Ich hatte die ersten Devolos (glaube 8mbit) und die 80er… ist halt eine recht Preisintensive Lösung aber eleganter als WLAN Repeater und das bereits erwähnte 20m Kabel durch die Wohnung… ich hab sie dann durch feste Verkabelung ersetzen lassen (weil eh grad ein Umbau fällig war).
    Sogar an Mehrfachsteckdosen hats problemlos funktioniert… wenn es in der ersten Buchse zum Kabel eingesteckt wurde…
    In großen Häusern sollte man unbedingt verschlüsseln oder fest koppeln da man wahrscheinlich nicht der einzige ist der auf die Idee kommt.

  7. Pingback: Devolo dLAN 500 AVTriple+ – Netzwerk für die Steckdose › ipfreaks.de

  8. Steckleiste verschlechtert bei mir die Übertragungsrate merklich (statt 250 resp. 320 –> 5-30 resp. 70-90). Jetzt sind die Smileys in der Anleitung klar.

rosenblut.org nutzt Cookies um seine Dienste kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Mit der Nutzung von rosenblut.org erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren.