i-FlashDrive HD: Zwei-Wege-Speicher für iOS-Geräte und Mac/PC

Einige Leute stören sich noch immer an einem fehlenden USB-Port an iOS Devices. Apple hatte damals reagiert indem sei einen Camera Connection Kit auf den Markt gebracht haben. Allerdings deckt dieser nicht den Bedarf vieler Nutzer ab – sie wollen mehr als nur Bilder und Filme von Digitalkameras auf das iPhone bzw. iPad übertragen. Der Zubehörmarkt hat diesen Bedarf erkannt und diverse Möglichkeiten dafür geschaffen. Ich stelle euch heute den neuen i-FlashDrive HD vor.

Der i-FlashDrive HD ist, einfach ausgedrückt ein USB-Speicher inklusive Dockconnector. Okay, das ist jetzt doch zu einfach ausgedrückt. Mit Hilfe des i-FlashDrive HD könnt ihr mehr als nur Filme und Bilder von einer Digitalkamera auf euer iPhone, iPod Touch oder iPad bringen, sondern auch viele andere Dateitypen.

Direkt unterstützte Dateitypen

Folgende Dateitypen werden direkt von der i-FlashDrive App erkannt und können mit Ihr angesehen bzw. abgespielt werden. Natürlich können jegliche Daten auf den iFlashDrive HD kopiert werden, erkennt die iFlashDrive App ein Fileformat nicht, bietet es den “Öffnen in” Dialog und sucht nach passenden Apps auf dem iOS Geräte welche mit diesem Format umgehen können (so kann man z.B. DIVX/XVID Filme dann mit dem AcePlayer abspielen).

  • Audio: WAV, AAC, AIF, AIFF, CAF, M4A und MP3
  • Video: M4V, MP4 und MPV
  • Photo: BMP, CUR, GIF, ICO, JPG, PNG, TIFF und XBM
  • Dokumente: DOC, DOCX, XLS, XLSX, PPT, PPTX, RTF, RTFD, TXT, HTML, VCF, Pages, PDF, Keynotes und Numbers

Besonders cool wenn man viel unterwegs ist und keinen Computer mit dabei hat. Ihr fotografiert und filmt mit eurem iPhone/iPad – wenn der Speicher eures iOS Devices voll ist, stöpselt ihr den i-FlashDrive HD an, kopiert alles rüber auf selbigen und könnt dann locker flockig, dank freigewordenem internen Speicher, einfach weiter fotografieren/filmen.

Da der i-FlashDrive HD am Mac und PC sich wie ein ganz normaler USB-Stick verhält, könnt ihr die Dateien einfach per Drag & Drop auf selbigen kopieren. Es wird keine Treiberinstallation am Mac/PC benötigt.

Auf dem iOS-Device installiert ihr euch die kostenlose Universal i-FlashDrive App . Mit dieser könnt ihr dann auf den Speicher des i-FlashDrives zugreifen, um direkt Dateien anzusehen/abzuspielen oder in einer anderen App auf dem iOS Gerät zu öffnen. Ebenso könnt ihr vom iOS Gerät auf den i-FlashDrive HD kopieren. Eine Anmerkung an dieser Stelle, da der i-FlashDrive HD ein offizielle zugelassenes Gerät für Apple ist, muss es sich auch an dessen Regeln halten. Das bedeutet Dateien werden beim öffnen vom i-FlashDrive HD auf euren internen Speicher des iPhones, iPods bzw. iPads kopiert. Ausnahme sind Videodateien im MP4, M4V und MPV Format – diese können direkt vom i-FlashDrive HD per Video-Streaming mit der i-FlashDrive App angesehen werden!

Bonus-Feature: Die iFlashDrive App bietet euch die Möglichkeit ein Backup eures gesamten Adressbuchs zu speichern bzw. wieder herzustellen.

Verbesserungen gegenüber Vorgänger-Version

Eingangs erwähnte ich das ich den neuen i-Flashdrive HD vorstelle, das mir vorliegen Model ist die neuste Generation die sich gegenüber dem Vorgänger in vielen Punkten Hardware- und Softwareseitig verbessert hat.

  • Geringere Abmessung
  • Höhere Transferrate (bis zu Faktor 25 auf 2,5MB/s; Übertragung von z.B. 80MB hat sich von 15 Min. auf 32 Sek. reduziert)
  • Videostreaming für MP4, M4V und MPV
  • Backup/Wiederherstellung des Adressbuches
  • Rotierbare App
  • Quickinfo Buttons zur Anzeige des Gesamt/Restspeichers des iOS und des i-FlashDrives HD
  • Copy from Clipboard – Direktes Einfügen der Zwischenablage in die i-FlashDrive App
  • Save to Photos – Zurückspeichern von Bildern in die Kameraaufnahme des iDevices
  • Ladezeiten beim Zugriff auf den externen Speicher annähernd auf null gesetzt
Video-Streaming

Ein weiteres Feature was gegenüber dem Vorgängermodel hinzugekommen ist das Video-Streaming, somit können unterstützte Videoformate direkt vom externen Speicher wiedergegeben werden, wodurch das vorherige Kopieren auf das iDevice entfällt.

Feature-Übersicht

(laut Hersteller Site)

  • Erster und einziger externe Speicher für Apple-Geräte zum direkten Lesen und Beschreiben vom iPhone 4S, iPhone 4, iPhone 3GS, iPad2, iPad, iPodTouch 4.Gen, iPodTouch 3.Gen, Mac und PC
  • Direkter Datentransfer zwischen unterstützten iOS-Geräten. Musik, Bilder, Videos und Dokumente können mithilfe des i-FlashDrive direkt zwischen iPhone’s, iPad’s und iPod’s hin und her kopiert werden.
  • Kompatibel zu MAC und PC, es werden keine extra Software oder Treiber benötigt. Anstecken und als herkömmlichen Flash Drive benutzen, Plug and Play.
  • Befreit iPhone, iPad und iPod vom iTunes-Zwang.
  • Kostenloses App im Apple Appstore zum Verwalten von Musik, Bildern, Videos und Dokumenten.
  • Daten synchronisieren und verwalten ohne WiFi, 3G , PC und iTunes.
  • Direktes Öffnen etlicher Dateiformate in der kostenlosen i-FlashDrive App.
  • Eigener Video und Audio Player mit Playlisten Funktion
  • Dateifreigabe Funktion „Öffnen in“ ermöglicht das Öffnen und Kopieren der Daten in viele Apps.
  • Elegantes und schlankes Design, passt sich dem iPhone und iPad perfekt an.
  • Apple MFI zertifiziert, offizielles ,,Made for‘‘ Zubehörprodukt.
  • Verfügbar mit 8, 16 und 32 GB internen Speicher.

Der i-FlashDrive HD ist nicht als Kabel-Adapter zum Laden oder Synchronisieren geeignet.

Preise

Die verschiedenen Varianten des i-FlashDrive HD kann man hier in Kürze direkt kaufen, aber auch bei Amazon und vielen anderen wird er zu haben sein.

  • 8GB €74,95
  • 16GB €89,95
  • 32GB €144,95
  • 64GB €249,99
HINWEIS: Wenn ihr den i-FlashDrive HD bei z.B. Amazon kauft, achtet darauf das es der i-Flashdrive HD sagt, da es auch noch die alte Version ohne das HD am Ende der Bezeichnung gibt!

Technische Daten

  • Kapazität: 8 | 16 | 32 | 64 GB
  • Farbe: Weiß
  • Gewicht: 10 g
  • Maße: 35.4 x 10.4 x 67.5 mm
  • Anschlüsse: USB | iDock

Video Vorstellung

Software Update 1.1

Die i-FlashDrive HD App hat ein Update auf V1.1 erhalten, folgende neue Funktionen sind hinzugekommen.
  1. Kryptografische Funktionen hinzugefügt
  2. Verbesserung des deutschen UI
  3. “Erste Schritte.pdf” hinzugefügt
  4. Video Tutorial hinzugefügt

1.
Verschlüsseln Sie alle sensiblen Dateien und schützen diese vor Zugriff von Fremden! Egal, ob im internen Speicher des iOS-Geräts, im externen Speicher des i-FlashDrive HD, oder in der Dropbox – über das kleine Schloss-Symbol in der rechten unteren Ecke der App gelangen Sie ins Menü zum permanenten Ver- und Entschlüsseln Ihrer Dateien. Verschlüsselte Dateien sind gegen jeglichen Zugriff geschützt und können nur auf einem iOS-Gerät in der i-FlashDrive HD App entschlüsselt werden. Mit dem richtigen Passwort können Sie dennoch den Inhalt einer verschlüsselten Datei betrachten ohne diese gleich gänzlich zu entschlüsseln. Ob kleine Texte oder große Präsentationen, schützen Sie was nicht für jedermann bestimmt ist.

2.
Für eine komfortablere Bedienung wurde das deutsche User Interface überarbeitet und alle Texte wurden angepasst.

3.
Nach Installation der i-FlashDrive HD App steht ab sofort eine PDF im internen Speicher bereit, welche mit einer kurzen Einführung Ihnen den Einstieg in die App erleichtert.

4.
Ein ca. 9 Minuten langes Video Tutorial steht unter den Einstellungen der i-FlashDrive HD App bereit, welches alle Funktionen des i-FlashDrive HD demonstriert. Wollen Sie wissen, wie Sie Dateien aus der Zwischenablage kopieren können, oder einfach nochmal nachschauen wie das eine oder andere funktioniert, werfen Sie einen Blick in das Video Tutorial.

Fazit

Der i-FlashDrive HD ist ein hilfreiches Zubehörteil für eure iOS Devices. Vor allem hilft es mehr Speicher dabei zu haben bzw. den Austausch von verschiedenen Dateien ohne Wifi oder Clouddiensten mit Mac & PC bzw. zwischen mehreren iOS-Devices (solange auf diesen die kostenlose App installiert ist).

Ich bedanke mich bei der Firma PhotoFast für die Bereitstellung des Produkts für diesen Beitrag.

Bitte bewerte diesen Blog-Artikel. Dankeschoen!

Bewertung 3.6 Sterne aus 8 Meinungen

12 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Wieder mal ein super Beitrag!
    Ist sicher ein gutes Teil. Für mich würde ich gerne noch zwei Erweiterungen/Änderungen haben wollen:
    – schön wäre es wenn dem ganzen eine kurze USB Verlängerung beiliegen würde, damit ich nicht die vorhandenen Stecker zuerst abziehen müsste, bevor ich das Gerät am Mac nutzen kann.
    – Super wäre auch die Möglichkeit eine SSD als Speichermedium nutzen zu können. Würde dann absolut flexibel sein.

    • Ich glaube du meintest eine SD (Secure Digital) Card… weil eine SSD eigentlich keinen Sinn macht (es ist ja schon so etwas wie eine SSD (Solid State Disk))

      Bei der Verlängerung pflichte ich dir bei … man kann nie genug von haben ;-)

      • … klar meinte ich SD. Da habe ich wohl gerade an meine möglicherweise bevorstehenden Aufrüstung meins MacBook Pro auf SSD gedacht ;-)

  2. Super Artikel…
    Ein . nur… es MUSS drauf geachtet werden, das es der in der HD Variante ist. Gerade in Amazon wird hauptsächlich noch die “normale” 1. Version angeboten. 80 MB in 15 Min ist etwa 1/10 der USB1.1 (11mbit/s) Geschwindigkeit. Bevor man die 1. Version kauft sollte man doch lieber über einen kleinen Mac, eine Kingston Wi-Drive, Go Flex Satellite oder die iCloud abgleichen. Wobei Mac, Wi-Drive und Go Flex noch den Vorteil der Kompatibilität zu Android haben.

  3. Pingback: Wochenrückblick KW29/2012 » koblow.com

  4. Sehr informativer Artikel. Vielen Dank dafür!
    Was mich noch interessieren würde, können die Dokumente lediglich betrachtet werden oder ist es auch möglich diese (notfalls in der dafür vorgesehenen App wie bspw. Adobe Reader für PDF Docs) zu bearbeiten? Ich benötige eine Lösung die es erlaubt Dokumente ohne ITunes und WLAN aufs IPAD 3 zu bringen und diese auf dem PAD zu ändern bzw. Kommentare zu ergänzen. Für hilfreiche Antworten herzlichen Dank ;)

    • Die App vom i-FlashDrive dient lediglich zum ansehen. ABER da man die übertragenen Files ja mit jeder App auf dem iPhone/iPad dann auch öffnen kann empfehle ich speziell für PDFs z.B. entweder GoodReader (sollte man als iPad Besitzer sowieso auf seinem iPad haben, da es DAS Tool überhaupt ist) und evtl noch PDFPen.

      • dann ist das Gerät die ideale Lösung für mich…Herzlichen Dank für die schnelle Antwort.

  5. Danke für diesen ausführlichen Bericht und das erläuternde Video. Endlich das Gerät, das meine Erwartungen erfüllt, denn ich habe mein Ipad “dummerweise” nur mit der 32 GB-Festplatte gekauft und da ich sehr viel fotografiere, bin ich bald am Ende der Speicherkakazität der Platte angelangt. Dochj jetzt kann ich meine Foto-Dateien auslagern, die Platte entleeren und dann wieder meine bearbeiteten Fotodateien zurückspielen. Nur eine Frage habe ich jetzt vorab noch. Werden durch das Löschen der Fotobibiothek auf dem Ipad eigentlich automatisch auch die Dateinen im Iphoto-Programm auch gelöscht? Oder wie kann ich die dann auch löschen, denn der Speicherplatz für das Iphoto-Programm ist genau so groß wie die der Photoapp.

    Herzliche Danke-Grüsse
    Manfred Langen

rosenblut.org nutzt Cookies um seine Dienste kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Mit der Nutzung von rosenblut.org erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren.