Synology DS213+ NAS (Netzwerklaufwerk) Vorstellung

In meinem neusten Video auf YouTube stelle ich die neue Synology DS213+ vor. Ich zeige euch das Gerät und die Funktionen. Wie schon bei meinem vorherigen Review der Synology DS212j werde ich auch ein Update Video zum DiskStation Manager 4.1 demnächst veröffentlichen.

Seit ich meine Synology DS212j im Einsatz habe war für mich klar. Wenn NAS-Laufwerk dann von Synology. Die Hardware, selbst im günstigen Einstiegsbereich von unter €200,- hat mich einfach überzeugt. Mittlerweile kann ich mir meinen digitalen Haushalt gar nicht mehr ohne die Synology vorstellen. Aus diesem Grund freut es mich umso mehr, dass ich vor wenigen Tagen den Umstieg auf die Synology DS213+ machen konnte.

Die Synology DS213+ ist im Vergleich zu meiner alten wesentlich stärker und schneller. Der doppelte Arbeitsspeicher, also 512MB vom Typ DDR3 macht sich im täglichen arbeiten schnell bemerkbar. Alles geht flotter und mehrere gleichzeitige Anwendungen auf dem NAS halten mich nicht mit Wartezeiten auf. Es flutscht einfach.

Die Highlights

USB/SD Copy Funktion. Dazu bietet die DS213+ an der Frontseite einen USB Anschluss und einen SD-Karten-Slot. Steckt man hier z.B. einen USB Stick rein drückt man einfach den C (Copy) Knopf an der Front und schon wird der komplette Inhalt vom Stick auf einen definierten Platz kopiert. Die Einstellung wo diese Daten hin kopiert werden stellt man einmal im DiskStationManager ein – danach muss man also nicht mal mehr einen Mac oder PC anmachen um die Daten auf die DS213+ zu kopieren.

Wake-On-Lan (WOL) finde ich genial. Kurz gesagt kann ich meine DS213+ im Ruhezustand belassen und wenn ich von extern oder im Netzwerk auf sie zugreifen möchte einfach aufwecken. Das senkt den Stromverbrauch auf ein Minimum. Ich kann auch einfach mal 2 Wochen in den Urlaub fahren, die DS213+ schläft und wird nur bei Bedarf von mir geweckt. Perfekt!

Dual-Core 1.067 CPU/512MB DDR3 RAM Durch den Einsatz eines DualCore CPU ist die DS213+ angenehm schnell und auch der dicke Arbeitsspeicher sollte ausreichend Platz bieten.

USB 3.0 auch wenn mein iMac leider kein USB 3.0 hat, die DS213+ bietet zwei Ports auf der Rückseite, wie gehabt kann man hier also zusätzliche Festplatten zu den bereits intern verbauten anschließen und im Netzwerk  zur Verfügung stellen.

Hot-Swap-Festplatten (defekte) Platten können bei laufendem Betrieb gewechselt werden.

AES 256Bit Verschlüsselungs-Chip der erheblich schneller arbeitet als eine reine Softwareverschlüsselung und somit das System nicht in die Knie zwingt.

DiskStationManager 4.1

Kurz vor dem Hardware Release der 213+ kam auch DSM 4.1 auf den Markt, das Betriebssystem eines jeden Synology NAS. Auch hier hat sich einiges getan – aber das machen wir in einem anderen Video demnächst.

Bis dahin, schaut euch das Video an und bei Fragen nutzt die Kommentarfunktion, ich versuche dann schnellst möglichst eure Fragen zu beantworten.

Video Vorstellung

Technischen Daten

  • CPU-Frequenz : Dual Core 1.067 GHz
  • Gleitkomma
  • Hardware-verschlüsseltes Modul
  • Speicher : DDR3 512 MB
  • Interne HDD/SSD : 3.5″ or 2.5″ SATA(II) X 2 (Festplatte nicht enthalten)
  • Max. interne Kapazität : 8 TB (2 X 4 TB HDD) (Kapazität kann je nach RAID-Typ variieren) (Alle unterstützten HDDs anzeigen)
  • HotSwap-Platten
  • Externe HDD-Schnittstelle : USB 3.0-Port X 2, USB 2.0-Port X 1, eSATA-Anschluss X 1, Anschluss für SD-Karte X 1
  • Größe (HxBxT) : 165 x 108 x 233.2 mm
  • Gewicht : 1.25 kg
  • LAN : Gigabit X 1
  • Aufwachen bei LAN-/WAN-Verbindung
  • Alle technischen Daten könnt ihr hier bei Synology ansehen.

Anwendungen

  • File Station
    • Virtuelles Laufwerk
    • Remote Ordner
  • Sicherungslösungen
    • Netzwerksicherung
    • Lokale Datensicherung
    • Desktop-Sicherung (Windows: Synology Data Replicator 3, Mac: Apple Time Machine-Sicherungsanwendung)
    • Synchronisierung für freigegebene Ordner – Max. Anzahl Aufgaben : 4
    • USBCopy
    • SDCopy
    • Sicherung der Konfiguration
  • E-Mail-Server
    • Unterstützte Protokolle: POP3, SMTP, IMAP
  • FTP-Server
    • Bandbreitenkontrolle, Anpassen des passiven FTP Portbereichs, Anonymous FTP, Übertragungsprotokoll
  • Web Station
    • Virtueller Host (für bis zu 30 Websites)
    • PHP/MySQL
    • Unterstützung für Anwendungen anderer Hersteller
  • Druckserver
    • Max. Druckerzahl : 2
    • Druckprotokolle : LPR, CIFS, IPP, Apple AirPrint, Google Cloud Print, Multifunktionaler Druckserver (nur für Windows-PC)
  • iOS-/Android-Anwendungen
    • DS photo+
    • DS audio
    • DS cam
    • DS file
    • DS finder
  • Windows Phone-Anwendungen
    • DS finder
  • Surveillance Station
    • Max. Anzahl IP-Kameras (Lizenzen erforderlich) : 12 (1 Gratis-Lizenz) (Alle unterstützten IP Kameras anzeigen)
    • Gesamte Bilder pro Sekunde (FPS) : 240 FPS @ D1 (NTSC: 720×480, PAL: 720×576), 120 FPS @ 720p (1280×800), 80 FPS @ 1080p (1920×1080)
  • Directory Server
    • LDAP Directory Server
    • LDAP-Datenbank sichern und wiederherstellen
  • VPN Server
    • Max. Verbindungen : 15
    • VPN-Methode: PPTP, OpenVPN
  • DHCP Server
    • Unabhängiger DHCP Server auf verschiedenen Netzwerkschnittstellen
    • Unterstützung mehrerer Teilnetze
    • Adressreservierung
  • Syslog Server
    • SSL-Verbindung
    • Protokollrotation: 6 Monate, 1 Jahr, 2 Jahre, 3 Jahre
    • E-Mail-Benachrichtigung
  • Mail Station
    • Webmail-Schnittstelle für Mail-Server
    • Empfang von E-Mails von mehreren POP3-Postfächern
    • Anpassbarer SMTP-Server
  • Antivirus Essential
    • Vollständiger Systemscan
    • Programmierter Scan
    • Anpassung der weißen Liste
    • Automatische Aktualisierung von Virusdefinitionen
  • Time Backup
    • Max. Aufgabenzahl : 4
    • Mehrere Dateiversionen aufbewahrt
    • Sofortige Dateiwiederherstellung
  • Cloud Station
    • Maximale Anwenderkonten : 16
    • Historische und gelöschte Dateiversionen aufbewahren
  • HiDrive Backup
    • Sichern Sie DiskStation-Daten auf den STRATO HiDrive-Onlinespeicher
  • Photo Station
    • Unterstütztes Bildformat : BMP, JPG (jpe, jpeg), GIF, RAW (arw, srf, sr2, dcr, k25, kdc, cr2, crw, nef, mrw, ptx, pef, raf, 3fr, erf, mef, mos, orf, rw2, dng, x3f)
    • Unterstütztes Videoformat : 3G2, 3GP, ASF, AVI, DAT, DivX, FLV, M4V, MOV, MP4, MPEG, MPG, QT, WMV, XviD, RM, RMVB, VOB, RV30, RV40, AC3, AMR, WMA3
    • Klicken Sie hier und laden Sie die folgenden Videoformate herunter: RM, RMVB, VOB, RV30, RV40, AC3, AMR, WMA3, aber die Wiedergabe als komprimiertes Flash-Video in Photo Station ist nicht möglich.
  • Audio Station
    • Unterstütztes Audioformat (USB-Modus) : AAC, FLAC, M4A, MP3, Ogg Vorbis, WMA, WMA VBR
    • Unterstütztes Audioformat (Streaming-Modus) : MP3, M4A, M4B
    • Unterstütztes Wiedergabelistenformat : M3U, WPL
    • Internet Radio : SHOUTcast, Radioio
  • Der iTunes Server
    • Unterstützte Audioformate: MP3, M4A, M4P, WAV, AIF. Musik in den Formaten WAV und AIF kann gestreamt werden, aber die Metadaten (z. B.: Titel, Album) werden möglicherweise nicht auf iTunes indiziert
    • Unterstütztes Videoformat : M4V, MOV, MP4
    • Unterstütztes Wiedergabelistenformat : M3U, WPL
    • Unterstützter Client : iTunes für Windows und Mac
  • Unterstützung für DLNA/UPnP Medienserver
    • PS3/Xbox 360-Unterstützung
    • Unterstütztes Audioformat : AAC, AIFF, APE, FLAC, M4A, Apple Lossless, MP3, Ogg Vorbis, PCM, WAV, WMA, WMA VBR, WMA PRO, WMA Lossless
    • Unterstütztes Videoformat: 3GP, 3G2, ASF, AVI, DAT, DivX, DVR-MS, ISO, M2T, M2TS, M4V, MKV, MP4, MPEG1, MPEG2, MPEG4, MTS, MOV, QT, SWF, TP, TRP, TS, VOB, WMV, XviD, RMVB (die tatsächliche Wiedergabefähigkeit richtet sich nach dem DLNA/UPnP-Clienten)
    • Unterstütztes Bildformat : BMP, JPG (jpe, jpeg), GIF, ICO, PNG, PSD, TIF (tiff), UFO
  • Download Station
    • Unterstützte Download-Protokolle : BT/HTTP/FTP/NZB/eMule
    • Max. gleichzeitige Downloadaufgaben : 50

iOS Apps für Synology NAS Laufwerke

DS video (AppStore Link) DS video
Hersteller: Synology Inc.

Freigabe: 4+3.5
Preis: Gratis Download (Aff.Link)

DS audio (AppStore Link) DS audio
Hersteller: Synology Inc.
Freigabe: 4+2.5
Preis: Gratis Download (Aff.Link)

DS file (AppStore Link) DS file
Hersteller: Synology Inc.
Freigabe: 4+2.5
Preis: Gratis Download (Aff.Link)

DS photo+ (AppStore Link) DS photo+
Hersteller: Synology Inc.
Freigabe: 4+3
Preis: Gratis Download (Aff.Link)

DS finder (AppStore Link) DS finder
Hersteller: Synology Inc.
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download (Aff.Link)

DS cam (AppStore Link) DS cam
Hersteller: Synology Inc.
Freigabe: 4+2.5
Preis: Gratis Download (Aff.Link)

DS download (AppStore Link) DS download
Hersteller: Synology Inc.
Freigabe: 17+3
Preis: Gratis Download (Aff.Link)

Artikel wurde nicht gefunden

Mehr Info & Preise

Alle technischen Daten zur Synology DS213+ könnt Ihr euch auf der offiziellen Website von Synology anschauen.

Die Synology DS213+ gibt es ab €399,- z.B. hier.

Fazit

Die Synology DS213+ ist schnell und leise – genau das richtige NAS Laufwerk für Zuhause bzw. kleine Büros. Das arbeiten damit macht Spaß und mit den neuen USB 3.0 Ports und der USB Copy Funktion ergeben sich noch mehr Möglichkeiten. Ich kann sie nur empfehlen!

 

Ich bedanke mich bei der Firma Synology für die Bereitstellung des Produkts für diesen Beitrag.
HINWEIS: Fragen zu Synology?
Ich betreibe meinen YouTube Channel und Blog als privates Hobby neben meinem tatsächlichen Job der mich täglich 8-10 Stunden fordert, dazu kommen natürlich noch private Verpflichtungen. Aus diesem Grund ist es mir leider nicht möglich, direkten 1:1 Support zu leisten. Speziell beim Thema Synology haben sich die Anfragen dermaßen gehäuft das es mir unmöglich ist jedem zu helfen.

Aus diesem Grund möchte ich mich auch entschuldigen und verweise daher auf die folgenden Resourcen:

Offizielles Synology Wiki
Synology Forum (Deutschsprachig)

Bitte bewerte diesen Blog-Artikel. Dankeschoen!

Bewertung 4.6 Sterne aus 28 Meinungen

88 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hi Rosenkrieger,

    wolltest Du nicht noch etwas zur Blende sagen?
    Sie soll etwas Besonderes sein… (3.02 Minute)…

    Gruß

    Chris

    • Da habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt. Das “Besondere” ist das hinter hier die zwei Einschübe direkt per HotSwap erreichbar sind. Einfach die Blende abnehmen und man hat sofortigen Zugriff auf die Platten zum wechseln.

  2. Hallöchen…

    finde ich gut, dass du was über die Synology erzählst. Ich hatte vor knapp 2 Jahren auch eine mit 2 Laufwerken und fand das Gerät an sich auch okay, aber die Integration in das Apple System lässt dann mit den integriert Funktionen etwas zu wünschen übrig. Vllt. hat sich ja seitdem viel getan, und ich freue mich dementsprechend schon auf dein Review der Software. Vllt kannst Du ja mal zeigen was gut zu Apple passt und was eher nicht. Spannend finde ich auch ein paar Worte zum Cloud Dienst. Ist es wirklich ein passender Ersatz zur Dropbox, oder doch eher nicht.

    Freu mich schon auf einen ausführlichen Bericht. :)

    Beste Grüße aus Oldenburg

    • Ich selber habe bis Januar 2012 selber noch nie mit einer Synology gearbeitet, schon die DS212j war sehr gut mit dem Macs in meinem Netzwerk zu handhaben. Vor allem hat sich wohl sehr viel am DSM getan, die Optionen sind reichhaltig und die Anbindung an Macs sehr gut.

      Die Dateifreigaben funktionieren prächtig mit Macs. TimeMachine Backup, iTunes Media Server und vieles mehr.

      Aber darüber dann mehr wenn ich den DSM 4.1 vorstelle :-)

  3. Hallo Rosenkrieger,

    Vielen Dank für die Informationen zur neuen DS213+.
    Verkaufst du deine alte DS212j?

    Gruß
    Tobias

  4. Da ich die 212j zur Zeit nutze, würde mich mal interessieren, wie ein “Update” auf 213 ablaufen würde. HDD aus 212 raus und in 213 rein ? Oder komplizierter?
    Ein paar Infos hierzu wäre hilfreich.
    Danke

    • Der Umzug war sehr einfach

      1. Systemeinstellungen auf der alten Box sichern und zB auf der Mac oder PC Festplatte speichern.

      2. Festplatten aus der alten in die neue. An selbe stelle. Also Platte 1 anPlatte 1 Platz

      3. neue Box starten und DSM installieren (ein Assistent hilft dabei)

      4. an der neuen Box anmelden und Sicherung der Einstellungen einspielen. Fertig.

  5. Hallo Bernd,
    hast mir auch wieder einmal den Mund wässrig gemacht. :-)
    Kannst du bei deiner Softwarevorstellung und Erklärung auch mal auf die Anwendungen im praktischen Alltag eingehen?
    Wenn ich oben die Anwendungen lese, sind bei vielen, zumindest bei mir, Fragezeichen vorhanden
    Wie immer sehr schöne Vorstellung.
    Und meistens, kosten mich deine Videos Geldhttp://www.rosenblut.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif

  6. Hallo Bernd,

    wie nutzt du die Synology!?
    2 HDD´s mit 4 TB oder 3 TB oder x TB/GB?
    Raid 0 oder Raid 1?

    Nutzt du die Verschlüsselung von Ordnern?

    Ist die Übertragung bei verschlüsselten Ordnern an die ATV flüssig bzw. hast du die ATV so eingebunden das Sie auf das Synology zugreift und streamt?

    Nutzt du den iTunes / Video Medienserver auf der Synology!?

    Danke Dir für die Infos:-)

    Gruß

    Patrick

    • Hallo Patrick,

      derzeit setzte ich das NAS wie folgt ein:

      1. Kein Raid (wie im Video besprochen) sondern einfach 1x 1TB und 1x500GB, wenn mal die Kohle da ist (was nicht in näherer Zukunft passieren wird) möchte ich 2x 3TB rein packen und diese dann via RAID laufen lassen.
      2. Keine Verschlüsselung aktiviert
      3. Netzwerkspeicher für Filme, Serien und Musik
      4. Medienserver aktiv um damit auf dem ATV2 (Jailbreak) Serien/Filme zu streamen, ebenso streame ich damit auf das iPad 3

      Aufgrund meiner Faulheit habe meine komplette iTunes Library noch immer an einer direkt an den iMac angeschlossenen 2TB FW800 Platte. Das Thema iTunes Library auf NAS muss ich mal angehen, habe es bislang aber wie gesagt aus Faulheit nie umgezogen.

      Bedingt durch die derzeitige IT-Struktur bei mir läuft die DS213+ wie auch die DS212j vorher rein über WLAN in der Wohnung (angeschlossenen an einen AirPort Express via LAN Kabel).

  7. Hallo
    Danke für das Video. Ich liebäugle sehr mit der DS213+, deswegen meine Frage. Es geht um den “System-Ruhezustand”. Die DS413 wurde dafür Ausgezeichnet
    (Synology DiskStation DS413 Wins “Best Choice” Award at Computex 2012), weil das NAS in diesem Modus Strom spart aber dennoch schnell Betriebsbereit ist. Wenn es aber doch nur Wake On Lan ist, finde ich den Stromverbrauch mit 2,64Watt bei WOL aber hoch. Und warum wurde die Funktion dort so angepriesen, WOL gibt es doch schon lange? QNAP NAS nehmen bei WOL nur 1 Watt.

    Danke Dir
    Steffen

    • Ich meinem Artikel geht es ja um die DS213+ und ich nehme wenn dann immer Bezug auf die DS212j.

      Natürlich gibt es WOL schon lange, nur ist es für mich der von einer DS212j kommt eben ein besonderes Feature, da ich es bislang nicht hatte und die Funktion durchaus Sinn macht noch mehr Strom zu sparen anstelle die Box 24/7 laufen zu lassen um darauf Zugriff zu haben.

      Soweit ich die technischen Daten deute sind die 2,64Watt für WOL. Mit QNAP kenne ich mich nicht aus, haben nur von einigen QNAP Besitzern in meiner Umgebung gemacht, die alle zu Synology wechsen – hauptsächlich wegen dem DiskStationManager.

  8. Hallo Rosenkrieger,

    ich benutze seid 2006 Synology (das war die CS406). Nun wird es Zeit für was neues und in Zeiten hoher Stromkosten muss verglichen werden.
    Als die über die Computex Messe berichteten, laß es sich bei der DS213+ und DS413 als wenn es was vollkommen neues wäre. Die Geräte nicht komplett runter fahren und dadurch wieder schneller Betriebsbereit sind. Die reden dort von einer neuen branbrechenden Technologie und nun ist es doch blos WOL.
    Siehe Ausschnitt von
    http://www.tomshardware.co.uk/Synology-NAS-NAS-Storage-Computex-Awards,news-38790.html

    “The DS413 features system hibernation mode that is unparalleled within the industry with minimum energy consumption at 3.3 watts. Synology’s breakthrough technologies allow users to remotely bring system back online from system hibernation mode simply via web access,” the company said in a statemebt. ”
    Gruß
    Steffen

  9. Hallo Bernd,
    wäre es vielleicht Möglich zu zeigen, wie schnell “wirklich” die Kiste ist.
    Ich überlege schon länger mir ein NAS aufzusetzen. So dass ich in der Wohnung über WLAN auf die Daten zugreifen kann. Sicherlich nicht schnell genug, um auf die Aperture Library zugreifen oder ?
    Momentan habe ich ein AirPort Express (ohne LAN-Anschluss, 1. Generation?!) Ich müsste wahrscheinlich erstmals ein Airport Extreme holen.

    Ich habe auch gelesen, dass die iTunes Library nicht wirklich in Deutschland funktioniert. Spricht: Filme können nicht abgespielt werden? Also wäre es gar nicht möglich, mit Apple TV Filme zu streamen?

    LG
    Payam

  10. Hi,

    kannst Du mal in der Paketverwaltung nachsehen ob dort ein Paket der Groupware Zarafa zum installieren vorliegt.
    Einge sagen ja…andere nein.
    Laut Synologie unter Apps -> andere gibt es das Paket für die DS213+.

    Gruss Theo und danke für den Test

      • @rosenkrieger
        Danke für die Antwort, dann werde ich mich mal an Synology wenden, da es dies laut Webseite geben soll.
        Ein schönes Weekend.

        Theo

  11. Hallo Rosenkrieger,

    ist es mit der 213+ möglich meine filme auf meinem pc zu streamen ohne das ich sie erst auf meinen rechner ziehen muss. Überlege mir ob ich mir die 213+ zulege, da ich zurzeit in meinen rechner lediglich eine 120GB SSD von OCZ verbaut habe, sau schnell aber auch sau klein^^ Und wenn möglich, wäre es interessant ob dies über eine App auch auf einem anderen PC geht, zb. ich logg mich bei meinem kumpel ein und wir kucken zusammen einen meiner filme bei ihm zu Hause. Wie das mit dem I-tunes server funktioniert würde mich auch interessieren, vllt kommst du ja doch noch dazu es zu probieren, da seit ich die ssd verbaut habe meine itunes mediathek auf ein minimum beschränke und der rest bei mir in den Regalen liegt und oldschool per cd angehört wird :)

    • Ja du kannst ohne Probleme von jedem Synology NAS einfach auf deinen PC (iPhone und iPad geht auch!) oder Mac streamen. Das NAS ist einfach wie ein weiteres Laufwerk auf deinem PC/Mac sichtbar.

      Wenn du den Zugriff von extern auf dein NAS zu lässt und deine DSL Leitung schnell genug ist – kann man auch von jedem anderen Anschluss der Welt auf die Daten (und somit auch Filme) direkt zugreifen.

  12. Läuft eigentlich Plex drauf? Der ging bei meiner 212+ leider nicht wegen dem Prozessor

      • Danke für die Antwort. Heißt Plex erst ab 41x+ Modellen.
        Videostation ist cool, hab die TV-Aufnahme mal getestet.
        Mit einem Elgato eyetv DTT Deluxe Stick – der wird nicht auf der Kompatibilätsseite gelistet geht aber top :)

          • Also bei der DS213+ geht es definitiv nicht! Habe es soeben noch einmal probiert – es kommt der Hinweis das dieses Paket NICHT von der DS213+ unterstützt wird beim Versuch es manuell zu installieren.

            • Das ist wirklich schade! Hab mir das Teil auch gekauft – ich habe keine Möglichkeit auf die Videostation mit meinem LG TV zuzugreifen um mir z.B. optisch aufgehübscht meine Filmesammlung anzuzeigen (inkl. Cover und Metadaten)…Bei Plex würde das halt gehen. Wieso gibt es sogut wie keine Clientsoftware für die Videostation? Bisher habe ich das nur für IOS gesehen…..
              Gibt es nicht irgendwo ein Build von plex für PPC oder ist sowas für die Zukunft geplant?

  13. jetzt habe ich eine 213+ um mehr power für zarafa zu haben – auf der website war es auch aufgeführt.
    leider über 300,- in den sand gesetzt. (deine site erst jetzt gesehen)

  14. Vielen Dank für den Beitrag! Bin auch gerade am überlegen mir die 213+ zu kaufen.

    Wann kommt denn das Video zum DSM? Bin schon sehr gespannt drauf :)

    • Leider bin ich durch meine Grippe etwas hinten dran mit Videos. Ich hoffe das ich es in Kürze endlich erstellen kann.

  15. Hallo, ergibt das einen Sinn, SSDs darin zu verbauen?
    Grund: leiser. Oder ist das Ding schon so leise dass es da nichts zu optimieren gibt?
    Eine bessere Performance wäre dann ein Kollateralnutzen.

    • Das Gerät ist von Grund auf leise, allerdings läuft nach Bedarf natürlich der Lüfter. Eine SSD würde daher die Lautstärke nicht wirklich senken. Die Festplatten höre ich bei mir z.B. überhaupt nicht (steht unterm Tisch), der Lüfter säuselt aber ab und an (logischer Weise).

      SSDs in einem Desktop/Laptop bringen erhebliche Performance, in einem NAS genügt aber eine normale Festplatte meiner Meinung nach.

  16. Hallo

    Wie schnell sind die tatsächlichen Übertragungsraten im Gigabit-LAN mit diesem Gerät?

    Gruß

    • Kann ich dir leider nicht beantworten, da ich eine reine WLAN Anbindung habe in meiner Wohnung, d.h. die DS213+ ist bei mir über die folgende Konstellation angebunden.

      Fritz!box < -> Airport Express < -> Synology DS213+

  17. Hallo,
    hattest du schon mal Probleme (mit 212 oder 213), das die NAS bei mehren Zugriffen an zu hacken fängt?
    Ein Bekannter hatte sich eine gekauft, saß im Wohnzimmer und schaute einen Film, seine Frau wollte gleichzeitig in der Küche MP3 hören.
    Als Sie die MP3 eingeschaltet hat blieb der Film stehen.
    Mein Bekannter hat die NAS wieder zurückgeschickt und sich eine von Buffalo geholt, bei der er die Probleme nicht mehr hat.
    Ich möchte mir jetzt auch eine NAS zulegen, ich hab auch einige Test gelesen und die Synology schneidet immer gut ab (Buffalo nur ausreichend), sowohl bei der Bedienung als auch bei der Geschwindigkeit.
    Deshalb wundert mich das Problem meines Bekantens etwas.
    Da ich mir nicht den gleichen Ärger einhandeln möchte, und bei uns sicher auch immer mehr als einer auf das NAS zugreift meine Frage.
    Hatte schon mal jemand Probleme mit der Geschwindigkeit bzw. Hacken oder mit Aussetzern???

    Danke und Gruß
    Manfred

    • Weder bei meiner 212er noch der 213+ habe ich ein Problem solche Art bemerkt. Grundsätzlich kann es auch mit der Anbindung zu tun haben, d.h. wenn die WLAN oder Ethernet Anbindung relativ “dünn” ist, wird es bei mehreren Streams zu Aussetzern kommen können.

  18. Hi,

    cooles Video. Ich würde mich für die Übertragsraten interessieren und ob du das per SMB oder AFP moppst.
    Ich selbst hab ein Mac und würde gerne meine Bilder und meine TM-Files auf das NAS legen.

    Feedback wäre cool

    cu

    Alex

    • Meine Werte wären irreführend, da ich meine DS213+ NICHT direkt an einem Gigabit Router habe sondern aus Wohnungstechnischen Gründen mit einem AirPort Express arbeite.

      Fritz!box < -> Airport Express < -> Synology DS213+

  19. Hallo Rosenkrieger,
    ich habe eine DS 111 mit einer 2TB HD in Betrieb und würde gerne, weil mir der Speicherplatz ausgeht auf eine 2bay Lösung wechseln. Was mich bis dato hindert ist mein Unverständnis darüber, wie ich die 2TB HD aus der 111 in die neue 213+ ohne neu zu formatieren integriere. So ganz trivial , einfach plug&play wird es nicht sein, oder?
    Für eine Antwort dankt
    Jürgen

  20. Hallo Rosenkrieger,
    ich bin Neuling in Sachen NAS und würde mir das erste mal einen Server zulegen. Mich würde interessieren ob es möglich ist, seine kompletten Daten, zB. vom Laptop auf eine der beiden Festplatten auszulagern und mit der anderen diese dann zu sichern. Dies sollte möglichst so geschehen, dass ich zur Not die Festplatten entnehmen kann und einfach an einen beliebigen PC anschließen kann und dort Daten runterladen kann.
    Ist dies prinzipiell möglich? Sollte der DS213+ mal beschädigt sein, möchte ich halt die Daten auf den Festplatten weiter nutzen können ohne unbedingt erst einen neuen Server kaufen zu müssen.
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen http://www.rosenblut.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif

  21. Hallo Rosenkrieger,

    zunächst mal vielen Dank für den interessanten Videobeitrag!

    Ich bin wie „hajue“ auch Neuling auf dem Gebiet der NAS. Von daher bitte ich um Verständnis,
    wenn ich vielleicht Fragen stelle, welche für die erfahrenen Nutzer solcher Technik banal erscheinen.
    Also hier meine Fragen:

    Betr. Stromverbrauch:
    Die DS 213+ scheint über drei Modi zu verfügen,
    Normal an => Leistungsaufnahme 22,2W
    Ruhezustand => 10,08W
    WOL-Ruhezustand => 2,64W

    Ich habe im Haus mehrere PC (3 x Windows XP und 2 x Windows 7) verteilt.
    Um auch den Standby-Strom zu vermeiden, werden die Rechner über schaltbare Steckdosenleisten nur dann an ein 230V Netz gelegt, wenn sie auch benötigt werden. Die LAN-Anbindung erfolgt über CAT-7 Leitungen.
    Der Gigabit – Switch und der DSL-Router machen leider 24/7 – Betrieb.

    Bisher hat jeder PC seine individuellen Daten auf der „C“-Platte. Entsprechend aufwändig ist eine umfassende Datensicherung. Ich suche eine Lösung, bei der ich alle anfallenden Daten (Texte, Musik, Bilder etc.) auf eine zentrale Platte ablegen kann. Nur die Betriebssysteme und Anwenderprogramme sollen auf den PC’s weiterhin verbleiben. Für diese Anforderung würde schon ein 0815 NAS genügen.
    Jedoch ist es mir wichtig, dass, wenn kein Rechner eingeschaltet ist, sich der NAS automatisch in den Ruhezustand mit der geringsten Leistungsaufnahme begibt. Also in den WOL-Ruhezustand mit einer Leistungsaufnahme von maximal 2,64W. Umgekehrt erwarte ich, dass, wenn einer oder mehrere PC’s hochgefahren werden, die DS 213+ automatisch auch mit hochfährt und ich nach deren Bootzeit im Windows-Explorer ein weiteres Laufwerk vorfinde (kein Webinterface). Der NAS sollte noch eine vernünftige „Nachlaufzeit“ haben und nach deren Ablauf wieder in den WOL-Ruhezustand zurückschalten.
    Die „Nachlaufzeit“ ist dafür sinnvoll, damit ich nicht nach jeder kleinen Datenpause den ggf. langwierigen Bootvorgang abwarten muss.
    Ist das mit der DS 213+ so zu machen?

    Wie schon angesprochen: Ist es möglich (oder auch üblich), dass die DS 213+ wie ein zusätzliches Laufwerk im Windows-Explorer erscheint?
    (Also kein ausschließlicher Betrieb über ein Web-Interface wie bei der Einrichtung?)

    Wenn ich eine Spiegelung der Platten möchte, ist das der „Raid 1 – Mode“?

    Nehmen wir mal an, dass die DS 213+ z.B. nach mehreren Jahren Betrieb durch Überspannung zerstört wurde, jedoch die Festplatten dies überstanden haben, kann ich dann noch auf meine Daten zugreifen, indem ich diese Festplatten als weiteres Laufwerk in einen PC mit Windows XP – oder Windows 7 – Betriebssystem einbaue?
    Z.B. Kann ich die Patte meines Sat-Receivers nicht mit vorhandenen Rechnern auslesen, weil es sich offensichtlich um ein Linux-System handelt!
    (Ich glaube diese Frage wurde sinngemäß bereits schon mal gestellt.)

    Was hat es mit dem „Kamera – Lizenzpaket“ auf sich, für was wird so etwas benötigt?

    Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen.

    • Ich fange mal mit den leichten Antworten an ;-)

      RAID 1 = “gespiegelt”

      Sämtliche internen und externen Platten angeschlossen an die Synology lassen sich per SMB (Samba) oder AFP (Apple) als normales Netzwerklaufwerk einbinden sodass sie im File Explorer bzw. Finder als Festplatte erscheinen. Einmal eingebunden als Laufwerke kann man jederzeit darauf zugreifen.

      Festplatten die in einer Synology verbaut sind, werden in einem speziellen Format bereitgestellt (Linux formatiert), ein Ausbau und anstöpseln an einen normalen Windows PC wird daher nichts bringen.

      Man kann verschiedene Energiespar-Funktionen nutzen. Dazu gehört auch z.B. das “schlafen legen” der internen bzw. externen Platten nach einem bestimmten Zeitraum den man selber einstellen kann (10 Minuten – 5 Stunden). Die WOL Funktion erlaubt es die Synology, nachdem sie sich im kompletten Ruhezustand befindet wieder aufzuwecken, hierzu muss ein sogenanntes “Magic-Packet” an die Synology geschickt werden. Dies kann man entweder mit der Lösung von Synology selber (für Windows, Mac, etc.) machen oder eine andere WOL Software installieren. Ich bin mir sicher das eine Windowslösung gibt die das machst was du willst (also wenn sich der Rechner hochfährt ein Magic Packet an die Synology schickt), muss hier allerdings passen da ich schon seit Jahren keine Windows Rechner mehr benutzt habe.

      Die Synology fährt sich jedoch nicht SOFORT & automatisch in den Ruhezustand wenn kein PC mehr darauf zugreift, hier wäre meine einzige Idee den Zeitplan zu aktivieren im DS-Manager. Evtl gibt es auch hier eine Software/Skript Lösung die das lösen kann – hierzu habe ich aber keine Erfahrung.

  22. Hallo Rosenkrieger,
    bin durch Zufall bei der Suche nach einer Lösung, meines “Ruhemodusproblems” auf Dein tollen Blog gestoßen. Ich besitze nach der DS 211+, nun eine 213+. – Das Teil ist ganz toll. – Ich speichere darauf meine Fotos, ca. 50000 Stück mit Lightroom 4 katalogisiert, Videos und Time Machine, von einem Macbook und einem MacBook Pro. Im inneren der DS werkeln zwei WD20EARS mit 2TB.
    Mein Problem ist folgendes, die Ds213+ geht sehr selten und dann nur ganz kurz in den Ruhemodus. Ich finde einfach keine Lösung.
    Läuft bei Dir der Ruhemodus perfekt?

    • Funktioniert bei mir tadellos. Die Festplatten ruhen nach 10 Minuten Inaktivität.

      Wenn 23:00 ist fährt die gesamte Station in den Ruhezustand und um 7:00 fährt sie wieder an.

  23. Hallo,
    hab jetzt seit einer Stunde das Netzwerkkabel gezogen, dass Ding läuft einfach nur weiter. Somit ist es ein “internes” Problem der DS. Im Netz wird das Problem auch diskutiert, ohne Lösungsvorschläge allerdings.
    Danke für die schnelle Antwort!
    … ich such mal weiter.

  24. Hallo,
    Habe die Ausführungen zur Synologie DS213+ mit grossem Interesse gelesen. Die Maschine scheint wirklich sehr gut zu sein. Weil ich die Synologie nur im Wohnzimmer positionieren kann, ist mein wichtigste Kriterium, dass sie leise ist. Deshalb meine Fragen:
    1) Kann man den Fan auch regulieren oder gar abstellen?
    2) Ist das Ding wohnzimmertauglich, also nicht dauern ein Probeller oder Kantern zu hören?
    Bin gespannt auf die Antwort.

    • 1. Regulieren ja, abstellen nein. Es gibt drei Modi: Kühlung (stärkster), Stiller (nutze ich, leise drehend) und Niedriger Energie Status (hierbei taktet die CPU runter, der Lüfter ist dann zwar extrem leise aber man hat auch weniger CPU Power zur Verfügung!)

      2. Ich würde es bei mir nicht im Wohnzimmer laufen lassen, ich bin sehr geräuschempfindlich und obwohl der Lüfter kein “Fön” ist – er ist auf jeden Fall hörbar und würde mich persönlich irritieren im Wohnzimmer.

  25. Hallo,

    sorry will nicht nerven, aber kommt das DSM Video denn noch? :)

    Viele Grüße
    Tobias

  26. Darf ich da noch mal nachhaken

    Hallo Rosenkrieger,
    ich habe eine DS 111 mit einer 2TB HD in Betrieb und würde gerne, weil mir der Speicherplatz ausgeht auf eine 2bay Lösung wechseln. Was mich bis dato hindert ist mein Unverständnis darüber, wie ich die 2TB HD aus der 111 in die neue 213+ ohne neu zu formatieren integriere. So ganz trivial , einfach plug&play wird es nicht sein, oder?
    Für eine Antwort dankt
    Jürgen

  27. Hallo Rosenkrieger,

    ich besitze eine DS212j und überlege ob ich mir nicht etwas “schnelleres” anschaffen soll.
    Dein Beitrag hat mir sehr gut gefallen und ich überlege ob die DS213+ was für mich ist.

    Mich würde interessieren ob man den Geschwindigkeitsunterschied wirklich spürt, gerade wenn man über das Internet auf die 213 zugreifen möchte. Da finde ich die 212j nämlich recht träge.

    Lieben Gruß

    Michael

  28. Moin Rosenkrieger,
    Gutes Video und schön erklärt.
    Ich benutze ein Windows Netzwerk und zusätzlich im WLAN einen IPAD2. Bei meinem jetzigen NAS von Trekstor habe ich es noch nicht geschafft, mit dem IPAD darauf zuzgreifen, da ich das restliche Netzwerk auf dem IPAD überhaupt nicht sehe. Wie greifts Du mit dem IPAD auf den NAS zu? Muß das eine spezielle Lösung auf das NAS zugeschnitten sein oder ist die Software auf dem IPAD mal wieder “unvollständig”?
    Würde mich über eine Info dazu freuen.

    besten Gruß
    Udo

    • Hi, also grundsätzlich kann jedes iPad mit den Synology NAS zusammenarbeiten. Synology selbst bietet dazu jede Menge kostenloser Apps an. Auch die Apple eigenen wie Numbers, Pages und Keynote können via WebDAV auf die Synology zugreifen.

      Meine Empfehlung ist jedoch GoodReader wenn es um File Zugriff bzw. Management geht – da die Synology Dinge wie WebDav, FTP, etc anbietet ist das ohne jegliche Probleme möglich. In anderen Worten die Synology bietet jegliche Standard Protokolle an die man braucht um mit jedem Device darauf zu zu greifen.

  29. @ All, mal ne Frage:

    Plex unterstützt nur x86 und ARM?

    Bin gerade dabei mir ne Synology DS213+ anzulachen, doch die hat ja PowerPC Architektur, Plex wird also nicht laufen, oder gibts da was compiliertes?

    Freue mich über jede Antwort.

    Gruß
    Alex

    • Leider gibt es keine plex Version für die 213+ wie du bereits erkannt hast. Ein spezieller Build ist mir nicht bekannt – aber wenn jmd hierzu Infos hat würde ich mich ebenfalls freuen.

  30. Hallo Rosenkrieger,
    ich möchte mir die Synology DS 213+ kaufen. Welche 4TB Festplatte empfiehlst du mir.

  31. Hallo Rosenkrieger,
    erstmal danke für die antwort. WD hat aber keine 4 TB festplatte in der red ausführung. ich möchte in der summe auf 8 TB kommen. ist die Deskstar 5K4000 von hitachi eine alternative ?

  32. Danke für das Review! Möchte mir gerne die Synology zulegen. Wie sieht es denn mit dem Stromverbrauch aus? Habe bei anynas.de die Werte 18,5W (Zugriff), 8,3W (Hibernation) gefunden. Kommt man damit hin oder wird das unter Last stark überschritten?

  33. Hallo Rosenkrieger,
    ich bin neu hier, bin aber durch dich von meinem
    Vorhaben ein Buffalo NAS zu kaufen abgekommen.
    Zuerst sah ich dein Video von der 212j… hätte diese
    auch fast bestellt bis ich das Video von 213+ gesehen habe.
    Derzeit tendiere ich zu dieser, entweder 2×2 TB oder 2×3 TB
    was empfiehlst du da an Festplattentypen (Seagate, WD, )?

    Da ich bzgl. NAS noch fast keinen Tau habe, denke ich wird
    das für mich eine ziemliche Aufgabe alles hin zu bekommen
    dass alles so läuft wie ich das möchte.

    Ursprungsgedanke war dass ich von extern vollen
    Zugriff auf meine Daten habe.
    Ich bin haupt- und nebenberuflich im Grafikgewerbe tätig
    und möchte auch tagsüber in der Agentur Zugriff auf meine Aufträge zu Hause
    haben. Bisher hatte ich immer das Time Machine Backup
    mit dabei. Ich hoffe das klappt mit der NAS so.
    Am liebsten wäre mir natürlich am Mac einfach ein Ordner wo alles
    vorhanden ist was ich brauche (wie eine externe Festplatte). Das wird sich
    aber denke ich als Fernzugriff nicht spielen.
    Leider gibt es ja überhaupt keine guten Möglichkeiten sich vor
    Ort bei einem Händler so etwas anzusehen bzw. auszuprobieren.

    Ich möchte also Filme, Musik, Fotos und sämtliche Daten (Arbeit)
    auf der NAS platzieren, die beiden Platten mit RAID 1 synchronisieren lassen
    damit ich auch eine Sicherung habe (nur auf dem NAS), der Rechner ist dann
    so gut wie leer.
    Weiters möchte ich mit meine beiden MacBook Pros das TimeMachine Backup
    drauf machen lassen.
    Ausserdem möchte ich mit dem gejailbreakten ATV2 drauf zugreifen (Musik, Foto, Film)
    und auch mit iPhone 3 und iPhone 4 und iPad mini…

    so das war soweit alles was ich habe *g*

    Ist die Synology 213+ für mich das richtige?

    Danke für die Hilfe
    und schöne Grüsse vom Bodensee
    Daniel

    • 1. Sicherer Zugriff von Extern via https, ftp oder webdav
      2. Dein ATV2 kann per Samba oder AFP auf das NAS zugreifen (genau so habe ich es bei mir laufen)
      3. Deine iOS Geräte können z.B. mit AcePlayer oder ähnlichen Apps ebenfalls auf das Synology zugreifen
      4. Für iOS Geräte gibt es offizielle kostenlose DS Apps, wie z.B. DS File, DS Finder, DS Audio, DS photo und DS Download
      5. TimeMachine Backup geht ebenfalls.

      Kurz gesagt sämtliche deiner Bedürfnisse werden zu 100% mit dem Synology DS213+ abgedeckt.

      Von 3TB Platten rate ich ab, wegen der höheren Ausfallquote. 2TB Platten wie z.B. http://j.mp/NAS2TBWD wären sehr gut geeignet.

      • Wohl die ausführlichste FAQ zu dem Thema. Danke schon mal dafür. Und ich bin noch nicht ganz unten angekommen… :-D

        Ich plane eine DS213+ mit 2x3TB Kapazität (WD30EFRX). Was meinst du mit Ausfallquote in diesem Zusammenhang? Ein generelles 3TB-Problem? Ein WD-Problem?

  34. Danke für die rasche Antwort,
    ich denke webdav wird das richtige für mich sein,
    ftp muss ich ja die Files runter laden und später
    wieder zurück laden…
    hast du schon mal probiert bis zu welcher Dateigrösse
    das über webdav Spass macht? Klar hängt es von
    der Internet-Leitung ab – aber ev. so ungefähr?

    So dann werde ich mal die DS213+ bei Amazon (natürlich über deinen Link)
    bestellen… du wirst sicher wieder von mir hören *g*

    Sehe ich bei Amazon dass das mit dem Kaffee für dich geklappt hat?

    Danke & schöne Grüsse
    Daniel

  35. Super Bericht und Videos, weiter so.
    Schaltet der Lüfter komplett ab wenn die Platten abschalten? Ist das Gerät dann lautlos?
    Gibt es auch eine Möglichkeit das Gerät automatisch nach einer bestimmten Zeit Inaktivität in den Hibernate (WOL) Zustand zu versetzten?

    Danke.

  36. So ich bins wieder… hab jetzt die 213+ vor mir stehen und
    kopiere gerade die ganze Musik via iTunes auf meinen Gemeinschaftsordner.

    Im Endeffekt möchte ich das NAS an eine Airport Extreme hängen die im
    Netzwerk hängt. Ist schon einiges langsamer als mit Ethernet-Kabel oder?

    Beim ersten vollständigen timemachine Backup werde ich das NAS direkt an den Rechner
    hängen damit es schneller geht… habs mit WLAN probiert, dauert halt beim
    ersten mal ewig…

    Noch eine andere grundlegende Frage… DDNS usw. kann ich im DSM einrichten,
    reicht das oder muss ich im Router das ganze auch noch machen… verstehe eigentlich
    nicht wirklich wie da was miteinander kommuniziert.

    • Hallo Daniel, schön das du dir eine DS213+ zugelegt hast!

      Meine ist ebenfalls so eingerichtet, also via AirPort Express im WLAN – bei mir einfach nur baulich bedingt (Fritz!box im Wohnungsgang, NAS im Büro). Aber es reicht für das Streamen und kopieren von Files, aber wie du erkannt hast – bei großen Datenmengen dauert es länger als via Ethernet Verbindung.

      Du kannst DDNS direkt im NAS einrichten, die DS213+ nimmt dann Kontakt mit deinem Router auf und stellt dort alles ein (soweit dieser Router den Zugriff erlaubt, in meinem Fall der Fritz!box 7390 ist das der Fall).

  37. Hallo Bernd,

    funktioniert der neuartige Hibernatemodus bei Dir?

    Wenn ich es richtig gelesen habe, so kann man bei der DS213+ die HDDs z.B. nach 10 Minuten in den Ruhezustand versetzen und dann durch den erweiterten Ruhezustand die komplette DS nach weiteren 60 Sekunden in eine Art Suspend-to-Disk Modus versetzen, was die 2,6 Watt ergibt. Das Aufwachen der DS dauert dann auch nur noch ca. 10-15 Sekunden statt 1,5-2 Minuten im kompletten Deepstandby.

    Leider lese ich aber nichts Gutes darüber. Die DS soll ständig wieder aufwachen, da sie vermutlich von irgendwelchen Diensten der DS selbst oder anderen Geräten im Netzwerk geweckt wird. Als Geräte, die auf die DS zugreifen würden, habe ich hier einen iMac, ein MBP, ein iPad, ein ATV, einen Clarke-Tech ET9000 Satreceiver und das alles an einer FB7390.

    Wie sieht es also bei Dir damit aus?

    Danke und Grüße, jackzone

  38. Hallo Bernd,
    kannst du über Finder Dateien oder Ordner suchen?
    Bei mir funktioniert die Suche überhaupt nicht. Ich kann auf DS213+ keine Dateien finden…online über File Station funktioniert es einwandfrei.

    LG
    Payam

  39. Hallo Rosenkrieger,
    ich habe eine ganz banale Frage. Die Ds213+ kommt die nächsten Tage. Darin verbauen möchte ich eine 500GB Seagate Barracuda und eine 1TB Samsung SpinPoint F1. Die Platten befinden sich derzeit noch in einem Windows PC und sind mit NTFS formatiert, bzw. partioniert. Darauf befinden sich Daten (Musik, Filme etc.), die ich natürlich behalten will.

    Werden die Harddisk bei der Installation platt gemacht und neu formatiert?

    Gruß
    Jochen

  40. Hi!

    Erst mal Frohe Weihnachten!

    Schöner Artikel! Wir schaut es mit dem angekündigten DSM-Artikel aus?

    Gruß Mark

  41. Hallo Rosenkrieger,

    kann man mit der DS213+ ganze Laufwerke einschließlich Programme und Windows sichern?
    Und noch so eine blöde Frage: Wie viele Clients können angeschlossen werden?

    Gruß Reinhold

  42. Hallo Rosenkrieger,

    vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich benutze seit 2007 einen Windows Home Server. Da dieser aber immer öfter abstürzt, die verrücktesten Fehlermeldungen von sich gibt und auch Neuinstallationen (schon 2X gemacht) nicht helfen, suche ich Ersatz.
    An den WHS kann man 10 Rechner anschließen und von diesen wird regelmäßig ein komplettes Backup gemacht. Sollte in einem der 10 Clients eine Festplatte ausfallen, baue ich eine neue ein, spiele das Backup zurück und der Comp. läuft dannach genauso, als wäre nichts passiert. Kann man diese Art von Sicherung mit einem NAS-System auch erreichen?

    Viele Grüße Reinhold

  43. Hallo Rosenkrieger

    Bin durch Zufall auf dein Video gestoßen und bin seitdem von der ds213+ begeistert.
    Möchte mir auch diese DS213+ zulegen. Meine Frage wäre :
    Wenn ich eine Usb3 Platte zusätzlich anschliesse , wird diese auch im neues Filesystem formatiert oder kann ich diese ganz normal weiter nutzen im Pc? (ntfs)
    Kennt jemand Qnap 219 pII , welche der beiden ist besser.
    Gruß Albert

    • Zusätzliche Platten und USB STICKS behalten ihr Datenformat bei. Nur die internen müssen speziell formatiert werden.

      Ich persönlich kenne die qnaps nicht. Habe aber im Bekanntenkreis mehrere EX-Qnap und nun Synology Besitzer.

  44. Hallo Rosenkrieger,
    NAS läuft soweit super (bisher direkt am Router gehängt) jetzt habe ich es an das
    Airport Extreme angeschlossen und funktioniert nicht (LAN Lampe leuchtet auch nicht)
    Fällt Dir auf die Schnelle dazu was ein? Habe ich einen Denkfehler mit einfach umstecken?

    Danke & schöne Grüsse vom Bodensee
    Daniel

    • Eigentlich sollte das so funktionieren (tut es ja bei mir mit dem AirPort Express) – die Synology neu gestartet hast du aber schon nachdem du sie an den Airport Extreme gestöpselt hast?

      • hmm… ne trotzdem nicht… muss nochmals das Airport Express neu konfigurieren…
        Melde mich wieder… danke

  45. Kennst du das Problem dass ich das Airport Express mit dem neuen System nicht
    konfigurieren kann? Hab noch ein altes MacBook Pro mit dem es geht,
    habe das AirPort Express als “mit drahtlosem Netzwerk verbinden” konfiguriert,
    trotzdem bleibt die LAN LED am 213+ aus… woran könnte das noch liegen?
    Danke
    Daniel

  46. Habe schon ca. 3-4 mal das Problem gehabt dass TimeMachine Backup immer wieder die Meldung
    bringt dass das Backup nicht sicher ist und er ein neues erstellen will. Ist ziemlich nervig da es
    ca. 210 GB sind und wireless dauert das ewig… hab beim ersten Mal mit dem Mac via ethernet
    direkt verbunden damit es schneller geht. Bekomme aber laufend diese Fehlermeldungen.
    Gibt es da Abhilfe bzw. eine Lösung ?

    Danke
    Daniel

  47. Hallo,

    eingangs muss ich erstmal gestehen, dass ich kein IT-Nerd bin. Ich würde mich eher als technik begeisterten sehen, der über ein ungesundes Halbwissen verfügt. Entsprechend bitte ich schon im Vorwege, etwaige “dumme Fragen” zu entschuldigen.

    Ich bin schon seit zwei Wochen am überlegen, ob mir die DS213+ weiterhelfen könnte, mein Netzwerk im Doppelhaus anwendungsfreundlicher zu machen. Meine derzeitiges Netzwerk besteht aus folgenden Komponenten:

    Wohnzimmer:
    Fritz Box 7270 daran verbunden:
    Panasonic Plasma-TV (TX-P65VT50E) (WLAN)
    Panasonic DMR-BST820 (1 TB Festplatte) Blue Ray Recorder mit Twin SAT Receiver (Wlan)
    Pioneer AV-Receiver SC-LX 56 (LAN)
    SAT-Receiver Reelbox Avantgarde II /320 GB Festplatte (VLAN über Cisco Switch)
    Playstation 3 (LAN)
    Cisco Switch (zwecks Video- und TV-Streaming der Reelbox über D-Link an Net Client im VLAN)
    D-Link DHP 302 (200 Mbit)

    Den Blue Ray Receiver habe ich mir zugelegt, weil:
    die Reelbox nicht wirklich ehefrautauglich ist
    ich keine Lust habe wegen der Reelbox ständig im Forum mir Beiträge von Nerds duchzulesen, die ich eh nicht verstehe
    die Reelbox unterm Strich einfach ein High-Maintenance-Gerät ist

    Schlafzimmer:
    D-Link
    Reel Net Client 2 verbunden über D-Link und Cisco Switch im VLAN mit der Reelbox Avantgarde II
    LED-TV Samsung UE40B7090 (WLAN)

    Arbeitszimmer:
    Windows Vista PC (demnächst Update of Windows 8) über WLAN
    1 Windows 7 Notebook (WLAN)
    1 Windows 8 Notebook (WLAN)

    Soviel zu den Komponenten. Nachfolgend meine Wünsche an ein NAS, geordnet nach Priorität:

    1. Speichern und Abrufen sämtlicher Foto-, Video- und Audioinhalte von/aus folgenden Geräten:
    Reelbox Avantgarde II (geht wohl nur über USB, wäre aber kein Problem)
    Panasonic Blue Ray Recorder/Receiver (geht wohl nur über USB, wäre aber auch kein Problem)
    alternativ über WLAN auf dem Panasonic TV
    Samsung TV (Schlafzimmer) lediglich Abrufen über WLAN

    Das Abspielen von Musik und Fotos, die auf Windows PC´s gespeichert sind, funktioniert sowohl mit dem Pioneer AV-Receiver und dem TV, dedoch ist das Navigieren durch die Bibliotheken eine Katastrophe. Teilweise sind die Alben und/oder Interpreten nicht einmal alphabetisch geordnet. Daher ist dies Stand heute völlig inakzeptabel und nicht zu gebrauchen.

    Das Speichern von TV-Aufnahmen (über den Blue Ray Player) ist Stand heute nur auf der lokalen Festplatte möglich. Gleiches gilt für die Reelbox Avantgarde(TS-Format), die aber eh nur als Server für den Net Client 2 im Schlafzimmer arbeiten soll.

    Mein Traum:
    Ich greife über alle Geräte auf das NAS zu und habe dort eine Art Bibliothek (analog zu Windows) wo ich dann für Videos beispielsweise folgende Ordnerstrkuktur wiederfinde:

    Filme
    Thriller
    Commedy
    Tierfilme
    etc.

    Musik zumindest analog zur Windows-Bibliothek. Besser wäre jedoch eine Bedienung von Itunes und/oder Windows Media Player über ein Iphone.

    Also, ich sitze auf dem Sofa und habe nur ein Iphone in der Hand, mit dem ich den Musikinhalt steuere, den der AV-Receiver dann abspielt. Wie gesagt, lediglich die Bedienung auf dem Iphone. Das Abspielen soll durch den AV-Receiver erfolgen. Dass das NAS an Iphones streamen kann, habe ich bereits gelesen. Das hilft mir jedoch nicht, da ich dann wieder das Iphone mit dem AV-Receiver verbinden müsste…

    2. Synchronisierung ausgewählter Ordner / Cloud:
    Das NAS synchronisiert automatisch ausgewählte Ordner (z.B. Bilder, Musik & Videos) bei Änderungen auf Windows PC´s

    3. Automatisches Backup sämtlicher Windows PC´s

    4. Fernzugriff auf das NAS und Abspielen von Bildern, Filmen und Musik:
    Soll ja einwandfrei funktionieren mit einer entsprechenden App

    In der Zwischenzeit habe ich jedoch noch in anderen Foren herumgestöbert und befürchte, dass ich dafür nun auch noch einen Multimedia Player benötige. (Z.B. QNAP NMP-1000P)

    Die Frage ist also, geht das was ich will ohne Multimedia Player oder muss ich den noch separat anschaffen. Falls ja, wäre ich auch dankbar, wenn jemand schon Erfahrungen gesammelt hat.

    Ich hoffe, dass ich Euch ausreichend Informationen zur Verfügung gestellt habe und danke Euch schon jetzt für Eure Unterstützung!!

    Gruß

    Uwe