iPhone-Suche: RANT!

Nichts tut einem Geek mehr Schmerzen bereiten als wenn er sein Lieblings-Spielzeug verliert. Da ist es doch schön das Apple an uns denkt und es die Funktion “iPhone-Suche” (die natürlich für sämtliche iOS Geräte gilt) gibt.

Bildschirmfoto 2013-05-14 um 12.02.06

Sollte mal das iPhone, das iPad, das Macbook oder der iPod Touch abhanden kommen, öffnet man auf einem anderen iOS-Gerät oder unter icloud.com die iPhone-Suche und hofft das das Gerät noch nicht von einen halbwegs intelligenten Menschen gefunden wurde.

Denn so toll die Funktion ist, so unzuverlässig ist sie bei einem echten Diebstahl. Denn alles was der Dieb machen muss ist das Gerät in den Flugmodus zu setzen und dann ganz bequem zuhause das Gerät einfach zurück zu setzen. Schon funktioniert die iPhone-Suche nicht mehr und der Dieb kann das Gerät als seines nutzen.

Ich habe es schon oft gesagt und kann es einfach nicht verstehen warum Apple das ganze NICHT an die UDID, IMEI (bei mobilen iOS Geräten) und weiteren “Kennungen” z.B. die MAC Adresse, BT-Adresse,etc. knüpft. Würden Apple das machen, könnte ein Dieb das Gerät zwar löschen, aber sobald es sich wieder in einem Netz befindet würden der tatsächliche Besitzer diese Info abrufen können.

Bitte bewerte diesen Blog-Artikel. Dankeschoen!

Bewertung 4.4 Sterne aus 16 Meinungen

8 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ich habe mich damit noch nicht so recht auseinander gesetzt. Aber wenn es wäre, wie du es gern hättest, was ich durchaus nachvollziehen kann, was passiert dann, wenn du ein gebrauchtes iPhone von jemandem kaufst? Kann er dich dann orten, weil er das iPhone mal besessen hat und UDID und/oder EMEI weiß, bzw. das Gerät bei ihm registriert war? Wie könnte ich mich als rechtmäßiger neuer Besitzer dagegen schützen?

    • Hier würde ich erwarten das man im Webinterface eingetragene Geräte entfernen kann. Allerdings müsste ein Käufer darauf vertrauen können das der Vorbesitzer das gerät dort entfernt.

      Zusätzlich könnte man eine Abfrage (wenn man ein Gerät gekauft hat) starten die als Antwort lediglich die Antwort zurück liefert “Gerät ist eingetragen/nicht eingetragen”

  2. Warum vergibst du nicht einfach einen Passcode der den unbefugten Zugriff auf das Gerät verhindert? Klar kann der Diebt immernoch das Gerät zurücksetzen. Die Hardware ist auf jeden Fall futsch. Mir wären aber die persönlichen Daten wichtiger.

    Wenn es dir aber nur um einen allgemeinen Rant geht -> Apple könnte das iPhone auch billiger und uninteressant für Diebe machen. Schuld ist nicht Apple oder der Dieb, sondern derjenige der ein gestohlenes Gerät kauft.

    • Genau der Punkt “die Hardware” ist futsch – darum geht es mir.

      Einen Passcode habe ich selbstverständlich eingerichtet, aber wie gesagt es geht darum ein Gerät welches gestohlen oder verloren wurde und von einem Dritten wieder in Gebrauch genommen wird wieder zu bekommen. Wenn bekannt wäre das ein iOS Gerät nicht mehr nutzbar ist, weil gesperrt durch den “Verlierer”, wird der Schwarzmarkt sehr schnell versiegen.

      Es geht nicht nur um offensichtlich geklaute Geräte, es gibt genügend “günstige Angebote” wo der Käufer nicht einmal weiß das es sich um ein geklautes Gerät handelt.

  3. Man könnte die Sache noch weiter treiben. Ein Haken im SupportProfile für “gestohlen” z.b.
    Da jedes Telefon erst aktiviert werden muss. z.b. nach dem Löschen aller Daten könnte ein Abgleich das Gerät gleich wieder sperren mit der Meldung. “Diese Gerät wurde als gestohlen gemeldet. Bitte wenden Sie sich an Apple” Diesen Check gegen die Datenbank könnte man bei jeder Authentifizierung des Gerätes gegen einen Apple Dienst machen. z.b. App Store Einkauf, iTunes Einkauf, iMessage und so weiter. Weiterhin könnte bei diesem Sperrvorgang gleich noch die GPS Daten sowie erkannte WLans, evtl eingerichtet E-Mail Adressen und ein Screenshot der Front Kamera gemacht werden. Diese Daten könnten dann dem rechtmäßigen Besitzer übermittelt oder in der Datenbank gespeichert werden werden. Die Polizei muss dann nach einer Anzeige wegen Diebstahls nur noch bei Apple Anfragen und erhält die Daten. Somit sollten Diebe/Finder einfach ausfindig zu machen sein.
    So wäre der Diebstahl oder “gefundene” Geräte vollkommen uninteressant, da diese nicht mehr benutzt werden könnten.

    Ähnliches sollte sich auch für Android bewerkstelligen lassen.

    • Das habe ich mir vor wenigen Wochen auch gedacht, als meine Kollegin ihr iPhone sich aus der Hand klauen lies.
      Online Suche war “für nen Arsch”. Polizei nimmt Anzeige gegen Unbekannt auf, aber das wars.
      Heute (2 Monate später) nichts von gehört. Und da es kein Raub, sondern nur Diebstahl war. Zahlte auch die Versicherung nicht. Nen Traum.
      Im Netz habe ich gelesen, das Apple th. die Geräte natürlich orten lassen kann. In bestimmten Fällen machen die das auch. Aber wohl gemerkt in USA auf Anordnung und nicht hier in Deutschland.
      Außerdem macht man mit einem wiedergefundenen Gerät ja als Hersteller keinen Gewinn. Wenn du dir ein neues kaufen musst, schon… ;)

  4. Pingback: 12 Wünsche für iOS 7 – iCloud, iMessage und kleinere Features | iEnno

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Pflichtfelder sind mit * markiert.

http://www.rosenblut.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.rosenblut.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.rosenblut.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.rosenblut.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.rosenblut.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.rosenblut.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.rosenblut.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.rosenblut.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.rosenblut.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.rosenblut.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.rosenblut.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.rosenblut.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.rosenblut.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.rosenblut.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.rosenblut.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.rosenblut.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.rosenblut.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif