Tipp: Mail-Appetizer für Mac

Klein aber fein! Das kostenlose Plugin, Mail Appetizer, für Apples Mail App ist schon seit Ewigkeiten ein guter Begleiter auf meinen Macs. Mit Hilfe dieses „Tools“ werden eingehende eMails auf dem Schreibtisch in einer dezenten HUD-View angezeigt. Wenn man mit der Maus darüber fährt kann man die Mail sofort löschen, direkt öffnen oder einfach nur die Meldung „entfernen“. Wo das Fenster eingeblendet wird könnt ihr natürlich definieren!

Sicherlich kann man mit dem Growl Mail Plugin ebenfalls ein paar dieser Dinge erledigen. Mail Appetizer ist allerdings um ein vielfaches besser und bietet mehr Einstellmöglichkeiten.

So kann man z.B. die Transparenz des eingeblendeten Fensters definieren, welche Schriftart/Größe. Welche Mailbox soll überwacht werden. Sollen nur der Betreff oder auch ein Teil des Inhalts angezeigt werden, wie lange soll das Fenster stehen bleiben bevor es ausblendet und wie viele „Zitat-Ebenen“ sollen mit angezeigt werden.

Eine Beispiel Einblendung mit allen Funktionen aktiviert schaut z.B. so aus.

Ich kann jedem der Apples Mail benutzt dieses Plugin zu installieren – es wird euch sicherlich ein ebenso treuer Begleiter sein wie mir. Also gleich herunter laden!


MOGIS – MissbrauchsOpfer Gegen InternetSperren

Ich weiß, heute habe ich wieder über #Zensursula geschrieben und ich schiebe gleich noch einen Beitrag zum Thema ein. Aber ich denke das Thema geht uns alle an. Wer sich bislang noch nicht mit dem Thema beschäftigt hat, kann gerne bei mir im Blog schlau machen, in den jeweiligen Beiträgen bekommt ihr noch mehr Links.

Eine Site will ich aber gesondert hervorheben. MOGIS (MissbrauchsOpfer Gegen InternetSperren) berichtet aus der Seite von Missbrauchs Opfern. Wenn also selbst Opfer von abscheulichen Taten aktiv werden sollte wirklich jedem klar sein das #Zensursula ein absolutes #Fail ist!


Twitterboys: boys@thegrill

Ich möchte mich mit meinem Update hier noch einmal recht herzlich bei @ashility bedanken. Er hat eine wundervolle Location zur Verfügung gestellt und das ganze auch noch organisiert. Es war toll endlich mal ein paar Leute die ich sonst nur in Twitter lese mal persönlich kennen zu lernen und festzustellen das mein fränkischer Akzent gar nicht so Hardcore im Vergleich zu den anderen ist *g*.

Dank des kleinen Grills konnten wir in Ruhe essen und haben uns Zeit gelassen. Durch die Location hatte ich endlich mal die Möglichkeit die Schafe in Natura zu sehen – vor allem der Widder hat mir Respekt eingeflößt, auch wenn Ashility meint das der ein ganz großer Schießer ist.

Shultzie hat uns mit Gitarre & Gesang den Abend versüßt. Respekt! Bei dem Lied Angie hab ich Gänsehaut bekommen – aber nicht wegen der Kälte oder schlechtem Gesang! Sondern weils einfach cool war das Live zu hören.

Da ich wirklich kein Profi bin und mehr mit meiner Kamera gespielt habe als anständige Fotos zu machen hier nur eine kleine Zahl an Bildern, ich bin mir sicher das die Profis da noch einiges cooles nachreichen werden.

Abschließend noch mal einen Gruß an @shultzie @fischimglas @ashility und natürlich auch an @strulli


[nggallery id=26]


Zensursula – Ein Twitter Wurm ist dein kleinstes Problem

Wenn Ihr euch Sorgen über einen Twitter-Wurm macht, weil ihr auf eine KURZ-URL geklickt habt, wird das in Zukunft euer geringstes Problem sein. Den mit dem am 22.04.2009 verabschiedeten Gesetz kommen für jeden eventuelle Probleme beim täglichen surfen & klicken. Keine Frage, es muss etwas gegen Kinderpornografie unternommen werden! Aber das, was da in Berlin ausgewürgt wurde, wird keine Auswirkung auf diese abscheuliche Abart haben.

Das heftigste kurz zusammengefasst:

Die Bundesregierung hat in ihrer Kabinettssitzung am heutigen Mittwoch ihre heftig umstrittene Gesetzesinitiative zur “Zugangserschwernis” für kinderpornografische Webseiten verabschiedet. […] sollen alle großen Internetprovider die vom Staat gewünschten Stopp-Seiten selbst betreiben, darauf zugreifende IP-Adressen erheben dürfen und auf Anforderung an Strafverfolger weitergeben. […] So werde nun “mindestens” eine Zugangserschwernis über das Domain Name System (DNS) vorgesehen. Generell sei der Entwurf aber “technikoffen” formuliert, sodass Provider auch zusätzliche Sperrmethoden einsetzen könnten. […] Es werde daher bei der Umsetzung des gesetzlichen Verpflichtungen keine Übergangsfristen geben. […] Ausgenommen seien auch Behörden und Universitäten mit eigenem Netz. […] Eine Strafbarkeit liege schon in dem Moment vor, wenn nicht nachgewiesen werden könne, dass es sich um ein Versehen oder eine automatische Weiterleitung gehandelt habe. (Quelle)

Hossie hat einen ausführlichen Beitrag zu diesem Thema geschrieben denn ich sehr gut finde. Lest diesen unbedingt!

Und weil wir gerade beim Thema Zensursula sind – ich habe mir heute kostenlos (okay Porto muss man bezahlen!) das Zensursual T-Shirt bei 3DSupply bestellt.

Was könnt ihr machen?

  • Ihr habt einen Blog? Schreibt über Zensursula!
  • Verlinkt Blog/Artikel zum Thema Zensursula.
  • Ihr Twittert? Verweist auf diesen Artikel! (z.B. durch klicken des Tweet this Button am Ende des Beitrags)
  • Benutzt bei Twitter den Hashtag #Zensursula
  • Erklärt euren Freunden, Bekannten das Thema und warum es (leider) keine Auswirkung auf Kinderpornografie haben wird

Was solltet ihr machen?

  • Benutzt einen Twitter Client der eine Preview Funktion für KURZ-URLs anbietet (z.B. Tweetie für Mac, Tweetdeck)
  • Richtet einen anderen DNS Server auf eurem Rechner ein ( siehe Links unten )
  • … mehr Tipps wenn ich welche habe

Alternative DNS-Server
FoeBud
OpenDNS

Anleitung (Mac) DNS Server Änderung auf meiner neuen Sub-Site
http://zensursula.rosenblut.org

„Offizielle #Zensursula Grafiken“:
Einmachglas

Weitere Links zum Thema Zensursula:
Die 13 Lügen der Zensursula
Zensursula.de
Zensursula.net


Twitter-Spammer: Ihr kapiert es nicht oder?

Jeder der bei Twitter aktiv ist kennt das „Problem“, mit der Zeit folgen euch Leute die eindeutig Spammer sind. Meistens erkennt man sie am Standard Icon, sie folgen hunderten/tausenden aber haben selber nur eine Handvoll Followers.

Ich habe mich bis letzte Woche darüber geärgert und diese Leute geblockt und an @spam (der AntiSpam Dienst von Twitter) gemeldet. Dann dachte ich mir wozu eigentlich diese Spammer blocken? Ich habe keine Lust MEINE Zeit damit zu verbringen um diese Leute zu blocken. Offensichtlich kapieren die Spammer nicht wie Twitter funktioniert, also hier noch mal im Klartext für alle Twitter Spammer…

  • Ihr folgt mir – schön – willkommen.
  • Ich folge euch nicht!
  • Jeder Spammer wird sofort entlarvt, da nützt euch auch nicht euer freizügiges Bild einer Blondine
  • Ihr könnt mir keine DM Nachrichten (ich folge euch nicht) schicken um meine Aufmerksamkeit zu erhalten und mir eure Pillen anzudrehen
  • Solange ich euch nicht folge „höre“ ich eure neuste Werbebotschaft nicht! Ihr könnt also hunderte von Nachrichten raushauen – ICH „HÖRE“ ES NICHT!

Habt ihr es kapiert liebe Spammer? Ihr könnt mir gerne folgen – aber es wird euch nichts nutzen – jedenfalls nicht mit mir.


Tweetie Tuning

Tweetie ist eine sehr schöne Applikation von Haus aus, allerdings kann man es noch etwas tunen. Das ganze ist, Mac typisch, auch keine große Sache. Mit wenigen Mausklicks hat man sein Tweetie noch etwas hübscher gemacht.

Mein Tweetie schaut z.B. jetzt so aus…

Was wurde dafür benutzt:

Wie ändert ihr euer Tweetie?

  • Findet die Tweetie App auf eurem Mac
  • Rechte Maustaste -> Paketinhalt anzeigen
  • Navigiert nun in den Ordner Contents/Resources
  • Legt dort die neuen Grafiken ab
  • Tweetie neustarten. Freuen!

Menubar Icons Anpassung

Die Original Menubar Icons haben mir zuviel Glanz. Schön das br- auch hier einen Mod erstellt hat. Die Anpassung wird genauso wie die Tweetie Light benutzt. Die neuen Icons könnt ihr hier herunterladen.

Das Dock Icon habe ich auch geändert, Jonas Rask hat mal wieder fantastische Arbeit abgeliefert und die Tweetie Bubbles released.


Experiment: Nutella mit Zwiebeln

Okay, heute mal was komplett anderes. Seit einiger Zeit folge ich bei Twitter @pinkmango77 und vor kurzem hat sie ihren deutschen Blog Nutella mit Zwiebeln gestartet. Ich fand den Namen extrem witzig und nach ein paar Tweets hat sich herausgestellt das sie wohl diese Kombination auch tatsächlich isst. Da ich offen bin für neue Dinge und selber einen „anderen Geschmack“ ( ich liebe z.B. Jalapeño mit Honig ) habe dachte ich mir, hey das probierst du doch einfach mal.

Heute ist also Tag X – oder wie ich es nenne, „project: I am totally nuts“ und ich wage das Experiment. Also war ich heute im Supermarkt und besorgte mir Nutella & eine frische Zwiebel. An der Kasse wurde ich von einer anderen Einkäuferin gefragt wie denn die Kombination schmecken würde, nachdem ich meinte „Keine Ahnung, noch nie probiert“, kassierte ich ein paar abfällige Blicke *g*

Die Zutaten:

  • Echtes Nutella
  • Eine Zwiebel
  • Roggenvollkorn Toastbrot

So, nun habe ich gerade eben zum ersten in meinem Leben, aber bestimmt nicht zum letzten Mal diese, für viele, merkwürdige Kombination gegessen. Ich muss sagen – ich bin positiv überrascht! Ich habe mich für die Hardcore Variante (frische Zwiebeln, ohne anzubraten) entschieden – schließlich will ich meinen Lesern eine ehrliche Meinung wiedergeben.

Der Geschmack war ziemlich gut! Erst hat man komischerweise die Süße des Nutellas geschmeckt bevor, erst langsam dann heftig, die frischen Zwiebeln durchkamen. Selbige produzierten dann einen feinen scharfen Nebel der beim beißen in die Nase schoß. Letztendlich kann ich sagen das dieser „Snack“ ab sofort auf meiner Karte steht!

Wenn jetzt solche Kommentare kommen wie, „puihhhh Igitt! Sowas kann doch nicht schmecken“, dann kann ich nur eines Raten. Erst selber probieren – dann meckern!

Die ganze Aktion hat mich auf eine Idee gebracht – was für komische Kombinationen habt ihr so auf Lager wo euch anderen ansehen als ob ihr einen Laster gefrühstückt habt? Wo rümpft euer Freund, eure Freundin, eure Kinder die Nase wenn ihr euer Gericht zubereitet?

[nggallery id=25]

Beak – ein neuer Twitter Client für Mac

Kaum wurde Tweetie für Mac heute veröffentlicht und von mir sofort gekauft finde ich Hinweise auf einen weiteren Twitter Client für Mac. Taja so geht das, kaum die Kohle abgedrückt schon kribbelt es wieder im Geldbeutel…

Noch gibt es nicht viel zu Beak zu erzählen, ausser das er auf dem Screenshot sehr viel versprechend aussieht und mehr Funktionen wie Tweetie haben wird. Das GUI wirkt aufgeräumt und die üblichen Funktionen wie Retweet, Reply, DM, Favoriten, etc. sind in Griffnähe per Mausklick.

Sicher ist das Beak ein kostenpflichter Client sein wird den man allerdings 30 Tage erst einmal testen kann. Preis ist bislang keiner bekannt. Sobald es weitere Details gibt werde ich euch natürlich informieren.

Wir dürfen also auf den 30. April, das Release Datum für Beak, gespannt sein. Ihr könnt darauf wetten das ich mir Beak auch zur Brust nehme!

[nggallery id=24]


Seite 68 von 95« Erste...6667686970...Letzte »