TOP-5 OS X Apps

macosx

macosxInspiriert von einem Blog Artikel bei aptgetupdate habe ich mich entschlossen eine kurze Top 5 meiner Mac OS X Applikationen zu erstellen – und vor allem warum ich diese benutze und für was.

Solltet Ihr ebenfalls Empfehlungen haben könnt Ihr diese gerne in den Kommentaren reinpacken.

Und los geht’s… Weiterlesen →

App-Tipp: Byline RSS Reader

 Es gibt viele RSS Leser für das iPhone. Mehrere kostenlose und auch einige Versionen die ein paar Euronen kosten. Ich lese sehr viele RSS-Feeds darum ist mir das Interface und die Einfachkeit der Benutzung sehr wichtig.

Vor ein paar Tagen habe ich Byline von Phantomfish entdeckt. Das gute Stück ist mit 3,99 EUR nicht das günstigste RSS-Reader, aber nachdem ich das Demo Video gesehen hatte habe ich mir gedacht ich kaufe es mir.

Byline ist nicht der normale RSS Reader wo man eigene URLs eingibt um die RSS Feeds zu abonnieren – es benötigt ein Google Reader Account. Der Clou mit Byline ist nämlich das syncen zwischen dem Google Reader Account und dem iPhone. Egal wo man seine Beiträge liest ( im Google Reader, oder in Byline ) – es wird immer perfekt synchronisiert und man liest seine Beiträge nur einmal.

NetNewsWire hat ein ähnliches Feature, jedoch habe ich immer doppelte Beiträge gehabt und der Sync war nie so sauber wie mit Byline.

In Byline kann man Beiträge für späteres lesen mit einer Markierung versehen. Man kann Beiträge weiterleiten ( per eMail ) , im eingebauten Browser komplett laden, in Safari öffnen, Artikel empfehlen und wie in Google Reader Kommentare hinzfügen. 

Das Interface ist sauber gestaltet und einfach zu bedienen. Die Starseite passt sich automatisch den vorhandenen neuen Artikel an. Man kann dann entweder in in Google Reader angelegten Kategorien einzeln lesen oder alle neuen. Mit wenigen Klicks navigiert man bequem durch die gesamte Oberfläche.

Auch wenn Byline kein günstiger RSS-Reader ist – für mich hat er Newsstand, welchen ich bis vorgestern benutzt habe komplett ersetzt.

[imgset:72157611531890487,thumbnail,true]

MacBook Trackpad leiser machen

Okay, das ist das erste Mal das ich ein „Hardware-Tuning“ an einem Mac gemacht habe – aber es hat geklappt darum will ich es euch auch zeigen.

Das Trackpad der neuen Unibody MacBook (Pro) sind etwas laut, aber man kann dieses Geräusch etwas dämpfen. Ohne dem Gerät zu schaden und ohne Große Handwerkliche Fähigkeiten.

Das ganze ist auch eine Sache von 2 Minuten. Unter der Batterie ist das Trackpad „von hinten“ sichtbar, dort findet man eine kleine Schraube die man justieren kann. Je nachdem in welche Richtung Ihr dreht wird der Trackpad Abstand größer/kleiner, was zur Folge hat das sich das Geräusch des klickens reduziert ( da der Weg kürzer ist ).

Schritt Eins: 
Fahrt das MB herunter. Dreht es um und löst mit Hilfe des Akkuhalters die Abdeckplatte

Schritt Zwei:
Entfernt den Akku

Schritt Drei:
Justiert die Schraube etwas, aber Vorsicht – das Trackpad muss sich noch bewegen können – ansonsten registriert es keine Klicks. Spielt etwas herum bis ihr das Optimum für euch gefunden habt.

Akku wieder rein. Abdeckung drauf. Fertig.

Süchtig = Frenzic

frenzic

frenzicNachdem ich ein paar Twitter Nachrichten über Frenzic gelesen hatte musste ich mir das doch mal etwas näher ansehen. Und schön das es derzeit eine Rabatt Aktion gibt und man Frenzic für nur 1,59 EUR im App Store kaufen kann. Also drauf damit auf das iPhone – und nun – ICH KANN NICHT AUFFHÖREN!

Das Spiel macht einfach süchtig, es ist super schnell gelernt und macht einen riesen Spaß. Vor allem weil man auf der speziellen Frenzic Website sich noch mit anderen messen kann ( okay okay, ich bin noch am Anfang und extreeeem schlecht )

Frenzic ist eine absolute Kaufempfehlung und bei einem Preis von 1,59 EUR ( derzeit ) muss man nicht einmal lange darüber nachdenken. Also zugreifen!

Und für Leute mit Homepages/Blogs, etc. gibt es auf der frenzic.com auch gleich noch passende Badges um ihren Suchtstatus jedem zu zeigen, meinen Frenzic Badge seht Ihr rechts unten auf dem Blog der auch gleich auf mein Frenzic Online Profil verlinkt

Ein paar visuelle Eindrücke habe ich hier zusammen gefasst.

[imgset:72157611460575547,thumbnail,true]

Schultzie hat einen sehr guten Beitrag zum Thema Frenzic geschrieben – der vor allem das Spielprinzip genauer/tiefer erklärt. Also am besten hüpft Ihr gleich mal rüber auf seinen Blog und lest seinen Frenzic Beitrag dort.

Rick Roll doch mal jemanden ;-)

WARNUNG: Der spezielle Link wird euch an eurem Mac dazu bringen den „Affen-Griff“ ( ALT + CMD + ESC ) zu machen um Safari zu schließen!

Einige kenne ja bereits das „Rick-Rolled“ Phenomen auf YouTube ( ein Video mit einem Sexy Screenshot wird angekündigt, doch anstelle der tollen Blondine kommt Rick Astley mit seinem Song „Never gonna give you up“ ).

Eine Website hat es sich zur Aufgabe gemacht das ganze auf die Spitze zu treiben – wenn ihr also mal einen anderen MacFan ( k.A. ob es auch bei Windows funktioniert ) „ärgern“ wollt – schickt ihm den Link *g*

DER LINKhttp://1227.com/

WARNUNG: Der spezielle Link wird euch an eurem Mac dazu bringen den „Affen-Griff“ ( ALT + CMD + ESC ) zu machen um Safari zu schließen!

Was passiert wenn ihr auf den Link klickt?

1. Es wird das Rick Astley Video ( Never gonna give you up ) gespielt

2. Versucht man den Tab zu schließen kommt ein System Pop-Up

3. Klickt man auf OK, kommt ein weiteres PopUp und so weiter und so weiter….

4. Einzige Möglichkeit -> Safari mit Affengriff beenden!

Apple schenkt euch was!

Apple verschenkt zwischen dem 26.12.08 bis 06.01.2009 jeden Tag exklusive Downloads aus dem iTunes Store.

Wer daran teilnehmen will muss nicht anderes tun als sich auf der Apple Seite mit seiner eMail Adresse anzumelden.

Im kostenlosen Programm sind dann Exklusive Live Titel, Musikvideos, TV-Serien.

Wer zudem noch ein paar seiner Bekannten zu der Aktion „überredet“ erhält die Chance 1000 Lieder Downloads zu gewinnen.

  • Veröffentlicht in: Apple
Seite 70 von 86« Erste...6869707172...Letzte »
rosenblut.org nutzt Cookies um seine Dienste kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Mit der Nutzung von rosenblut.org erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren.