MacBook: Kein Firewire! AHHHH die Diskussionen!

 

Okay, mittlerweile wissen wir alle das die neuen MacBooks ( nicht die MacBook Pros ! ) keinen Firewire Port mehr haben ( die “alten” haben FW400 ). Nun beginnen überall die Diskussionen warum Apple diesen Schritt gemacht hat, vor allem weil Apple die Firma war die Firewire erfunden und auch in ziemlich jeden Produkt gepusht hat wo es nur ging.

Der Vorteil von Firewire liegt klar auf der Hand, auch wenn die Datentransfer Rate nicht immer mit USB2.0 auf dem Papier mithalten kann ist FW trotzdem schneller! Warum? Es belastet, im Gegensatz zu USB, die CPU nicht so stark.

Was mich ankotzt sind die ständigen Diskussionen wo IMMER nur von FW-Camcordern gesprochen wird und das man diese nun nicht mehr mit den neuen MB’s nutzen kann. Was mich mehr ankotzt ( ausser dem fehlenden FW Port am MB ) ist das alle vergessen was für viele Vorteile der FW Port an einem Mac noch hat.

1. Target Disk Mode ( man kann einen Mac an einem andern Mac anschließen und während dem booten einfach die Taste “T” drücken – der Mac an dem die “T” Taste gedrückt wird erscheint dann an dem anderen Mac als externe Festplatte – versuch das mal mit einem Windows Rechner!

2. Die Belastung bei großen Datenmengen über FW ist wesentlich geringer als bei USB

3. Schon mal versucht Videoediting mit USB2.0 zu machen – viel Spaß! – FW ist hier wesentlich schneller und komfortabler.

Ich habe fertig…

Sag mir Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO