App-Tipp: Mikogo Mac

Heute habe ich eine nette eMail von der PR-Abteilung von Mikogo erhalten die mich auf ihr neustes Mac Produkt hingewiesen hat. Mikogo wird ab 11. März nun auch für den Mac verfügbar sein.

Wer den Namen Mikogo heute zum ersten Mal hört dürfte in der Mac Welt nicht alleine sein. Denn bislang gab es diesen Service/Software nur für die Windows Welt.

Was ist Mikogo?

Kurz und bündig. Ein (kostenloser) Online Meeting Service. Mit Hilfe von einer Software können bis zu 10 Personen an einem Meeting teilnehmen. Wie gesagt, bislang gab es die Software nur für Windows und ab 11. März ist sie auch für Mac Benutzer zum Download verfügbar. Die neue Mac Beta erlaubt es nun auch Mac Anwendern Mikogo Meetings zu besuchen und abzuhalten. Die Software funktioniert Crossplattform, d.h. Mac Benutzer können Windows Meetings beitreten und umgekehrt.

Wie benutzt man Mikogo?

Die Anwendung könnte nicht einfacher sein, wenn man sich Mikogo heruntergeladen hat und startet bekommt man die Möglichkeit sich ein kostenloses Account anzulegen. Sollte man bereits eines haben gibt man seine Zugangsdaten ein. Ab sofort steht nun ein kleines Icon in der Menüleiste (mit einem zugegeben hässlichem Icon) zur Verfügung. Wenn man dort draufklickt kann man ein Meeting starten oder an einem Meeting teilnehmen.

Ich habe zu Testzwecken mal ein Meeting gestartet, danach erhält man einen Infoschirm. Nun kann ich eine eMail Einladung verschicken, diese beinhaltet für die anderen Teilnehmer alle Informationen ( also was sie tun müssen um an meinem Meeting teilzunehmen ). In der Beta Version die mir vorliegt ist der Text noch komplett Englisch und auch der Downloadlink der angezeigt wird geht zeigt auf die Windows Version ( was normal ist, da es wie gesagt erst am 11. März offiziell für Mac verfügbar sein wird ).

Der Empfänger der eMail kann nun einfach die Meeting ID auf seiner Seite eingeben und schon nimmt er an meinem Meeting Teil.

Nachdem ein Meeting mit der Mikogo Mac Beta gestartet wurde und die Teilnehmer den Bildschirm des Präsentators sehen, stehen dem Organisator folgende Funktionen zur Verfügung:

• Screen Sharing mit bis zu 10 Teilnehmern
• Präsentatorwechsel
• Zeigepfeil
• Meeting pausieren
• Telefonkonferenzsystem
• Meeting Infos per E-Mail verschicken oder in die Zwischenablage kopieren

Das schöne an Mikogo ist das es kostenlos ist – sowohl für private wie auch kommerzielle Nutzung.

Zusätzliche Info bezüglich der Mac Beta:

Trotz der am 11. März veröffentlichten Mikogo Mac Beta, beabsichtigt das Mikogo Team nicht lange zu warten, um den Mac-Anwendern noch umfangreichere Desktop Sharing Funktionen zu ermöglichen.  “Das Release dieser Beta Version ist nur der erste Schritt von vielen, die noch folgen werden. Die Mac-Anwender können sich bereits heute auf weitere innovative Funktionen freuen, die wir in Kürze veröffentlichen werden.”

Mein einziger derzeitiger Tipp für Mikogo – bitte bitte ändert das Icon! Wir, als Apple Benutzer sind visuell verwöhnt und legen großen Wert auf Optik *g*

Zudem möchte ich bei Herrn Bastian für die Vorabinfo und die Möglichkeit bedanken die Software schon vor seinem Release zu testen.

Die kommenden Tage werde ich das ganze in unserem Büro einem weiteren Test unterziehen um mehr Praxis Erfahrung zu sammeln.

Wer es selber testen möchte sollte ab 11. März auf bei Mikogo vorbeischauen.

[nggallery id=14]

3 Antworten auf „App-Tipp: Mikogo Mac“

  1. Hallo Rosenkrieger,

    vielen Dank für deinen sehr ausführlichen Bericht und deine ehrliche Meinung.
    Deine Kritikpunkt habe ich aufgenommen und werde diese weitergeben.
    Ich hoffe der Test im Büro verläuft auch positiv 🙂

    Viele Grüße
    Steffen
    Mikogo Team

  2. Hallo,
    hast du schon mal was von TeamViewer gehört? TeamViewer ist eine Fernwartungssoftware von der TeamViewer GmbH (http://www.teamviewer.com). Diese Software ermöglicht es, sich innerhalb von Sekunden mit einem anderen Rechner zu verbinden ohne sich über Firewalls, IP-Adressen oder NAT Gedanken zu machen. Mit dem TeamViewer kann man zwischen Fernwartung, Präsentation, Dateiübertragung und VPN wählen. Außerdem bietet der TeamViewer viele weitere Features und Tools an, wie zum Beispiel die Partnerliste mit der man all seine Kontakte und Partner pflegen kann. Und das Ganz ist für Privatnutzer kostenlos. Teste TeamViewer und finde heraus, warum über 15.000.000 Nutzer TeamViewer toll finden.

    Grüße,
    Jasmin
    TeamViewer GmbH

    1. Yep Jasmin, habe ich :O Teamviewer ist für mich im privat Leben die Nummer 1 wenn es um “Support” für die Verwandschaft geht. Das erste was ich auf den Rechner meiner Bekannten mache ist Teamviewer installieren und das Icon auf den Desktop. Wenn Sie mich anrufen kann ich sofort helfen und muss nicht lange erklären ;O

Sag mir Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO