OSX “Hacking” 101

Wer etwas mehr Platz auf seinem Schreibtisch haben will kann mit einer kleinen Anpassung die Menüleiste & den Dock automatisch komplett ausblenden. Auf Wunsch (wenn man mit der Maus in den Bereich der Menüleiste oder des Docks kommt) werden die entsprechenden Bereiche wieder eingeblendet. Natürlich kann man von Haus aus den Dock automatisch ausblenden lassen. Das hat allerdings den Nachteil das es immer passiert. Wer also nur für ein paar besondere Applikationen den Freiraum schaffen will kann dies gezielt auf einzelne Programme anwenden. Wie das geht erkläre ich euch hier.

Als erstes startet Ihr die Applikation die ihr anpassen wollt, im Dock seht ihr dann das Icon für die Applikation.

Klickt nur mit der rechten Maustaste drauf und wählt “Im Finder anzeigen”

Klickt nun auf Paketinhalt zeigen

Navigiert nun in den Contents Ordner und öffnet die Datei Info.plist

Nun kommt der spaßige Teil

Klickt auf Add Item und fangt an zu tippen Application UI Presentation Mode, die Autokomplementierung sollte relativ schnell greifen und ihr müsst nicht alles tippen. Danach per Tab ins nebengelegen Menu und die Zahl 4 eingeben – danach springt die Auswahl auf “All suppressed”. Nun speichert ihr die Datei (am besten auf dem Schreibtisch)

Die Datei vom Schreibtisch zieht ihr nun in den Ordner den ihr hoffentlich noch offen habt, ihr müsst euch mit eurem Admin Passwort identifizieren und wenn ihr nun euer Program erneut startet erhaltet Ihr einen absolute Fullscreen!

Das Ergebnis, für eine einzelne Applikation die aktiv im Vordergrund läuft, in meinem Fall TextMate

[nggallery id=57]

4 Antworten auf „OSX “Hacking” 101“

Sag mir Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO