Ich hab ein boo boo gemacht

Willkommen zu einem weiteren “Web 2.0 Dienst”. Dieser könnte meiner Meinung nach sogar besonders groß werden. Es geht um Audioboo.fm und der passenden iPhone Anwendung. Die Applikation und auch der Dienst ist kostenlos. Mit Hilfe der iPhone Applikation kann man Audioclips auf der Website hochladen. Das hört sich jetzt erstmal gar nicht so spannend an aber…… das tolle daran ist, dass man die abgesetzten “boos” von sich und anderen in iTunes abonnieren kann. So kann man sich eine Liste an interessanten Leuten heraussuchen und  “abonnieren”, eigentlich genau wie bei Twitter. Nur das es eben keine Tweets sondern Boos sind.

Die iPhone Applikation ist sehr einfach und Bedarf kaum einer Erklärung. Ihr legt euch ein kostenloses Account an, bestätigt die Registrierung in der eMail und schon könnt ihr loslegen.

Wenn ihr einen Boo aufnehmt habt ihr dafür bis zu 5 Minuten Zeit, dann könnt ihr dem ganzen noch ein paar Tags verpassen und ein Bild hinzufügen und dann auf publish drücken, auf Wunsch inklusive euerer Location – nach wenigen Sekunden/Minuten ist euer Boo live.

Auf der Website selber können Leute dann eure Boos bewerten und (schriftliche) Kommentare hinterlassen.

Eine Funktion die ich ( und andere auch ) dringend vermissen ist die Möglichkeit auf einen Boo direkt zu antworten – also ohne Umweg eine Audioreply zu erstellen. Ich denke diese Funktion wird extrem wichtig werden wenn der Dienst eine richtige Chance da draußen haben will.

In Zeiten von vielen Social Networks vergisst Audioboo natürlich nicht die Interaktion mit den anderen Netzwerken. So ist es möglich eure Audioboos (als Links) direkt in Twitter zu füttern. Auch Facebook wird unterstützt und ich bin mir sicher das noch weitere Dienste dazu kommen.

Ich könnte mir gut vorstellen das wir mit Audioboo einen richtigen “Audipodcast” Service für “Jedermann” bekommen – jeden Tag wächst die Zahl der “Booer”

Da ich es noch nirgends gelesen habe setze ich hiermit die Regeln für offizielle deutsche Boos *hehe* 

  1. Boo = abgesetzte Audiomitteilung auf audioboo.fm
  2. BooBoo = offizielles “Ciao, Tschüß, Goodbye, Byebye” beim beenden eines Boo’s, kann auch als Hallo benutzt werden
  3. Booer = Mitglied bei Audioboo.fm
  4. Follower = Mitglied bei Audioboo.fm das einem anderen folgt/abonniert hat

Schaut euch das Teil mal an – und postet doch euren Booer Nick hier in den Comments – dann hören wir uns bald

[nggallery id=66]

6 Antworten auf „Ich hab ein boo boo gemacht“

Sag mir Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO