Schneegestöber

Zwar hatte ich schon ein paar Developer Previews vom Snow Leopard, aber erst so richtig habe ich mich wie viele von euch, erst in der vergangenen Woche. Und ich muss sagen, alle drei meiner Macs schnurren mit dem neuen Leoparden einwandfrei. Etwas Unmut hatte mein Kommentar, “der Snow Leopard ist was Leopard hätten sein sollen”, gebracht, aber ich stehe nach wie vor zu meiner Aussage.

Bitte versteht mich nicht falsch, ich liebe den Snow Leopard. Er ist schnell und ist meiner Meinung nach besser als der bisherige Leopard. Trotzdem denke ich das Apple die 10.6 auch als kostenloses Update herausbringen hätte können. So nun ist das erstmal aus dem Weg.

Nach einer echten Woche der Nutzung von Snow Leopard, im privaten, wie auch im geschäftlichen Bereich, wage ich es ein Urteil für mich zu Fällen. Ich bereue es kein bisschen. Der Feinschliff den Apple seinem OS verpasst hat kann sich sehen lassen.

Keiner meiner Macs hatte Probleme beim aktualisieren. Alle wurden vom bisherigen 10.5.8 einfach auf 10.6 aktualisiert. Das einzige wirkliche Problem, dass ich hatte war mit meinem MacBook Pro in der Firma – denn für einen unserer Netzwerk Drucker (Xerox WorkCentre 7435) gibt es noch keinen echten SnowLeopard Treiber. Dieses Problem konnte ich jedoch umschiffen, indem ich den Drucker als “Allgemeinen Postscript” derzeit anfahre.

Meine Lieblinge sind eindeutig das neue Exposé (inkl. Dock Exposé), navigierbare Stapel aber vor allem die Art und Weise wie Snow Leopard nun mit Diensten umgeht. In meinem Artikel “Geheimwaffe Dienste” bin ich ja schon einmal auf das Thema (inkl. Screencast) eingegangen. Und ich kann nur dazu ermuntern sich diese neue Funktion zu nutze zu machen. Es erleichtert den Umgang mit dem Mac ungemein!

Nettigkeiten wie Screenshots werden jetzt mit Datum & Uhrzeit abgelegt anstelle von Bild 1, Bild 2, etc. oder das schnellere Timemachine Backup tun ihr übrigens um das ganze für mich abzurunden.

Habt ihr schon den SnowLeo im Einsatz? Seit ihr damit zufrieden? Was ist euer Lieblingsfeature? Hattet Ihr evtl Probleme? Ich bin gespannt!

15 Antworten auf „Schneegestöber“

  1. Ich habe es auch im Einsatz beruflich und privat und bin begeistert. Das mit dem kostenlosen Update gebe ich Dir recht, aber es gibt so viele Firmen die verlangen weit mehr für weniger Arbeit und deshalb zahl ich das hier gerne. Hab auch einfach drüber gebügelt und nur meine Logitech Maus wird noch nicht erkannt aber das liegt wohl an den noch nicht vorhandenen Treiber für SL. Sonst schnurrt der Snow Leopard 😉

    1. Kannst Du das bitte nochmal für Dummies erklären?
      Ich hab mir jetzt erstmal so geholfen, dass ich auf meine mittlere Maustaste F3 gelegt habe, und als Shortcut F3 dann Expose zugeordnet?!
      Funktioniert, ist aber irgendwie durch die Brust ins Auge.

      Gruß
      Osch_

  2. Hi Niko,

    beim löschen kann es daran liegen das Apple nun “sicheres entleeren” als Standardwert gesetzt hat deshalb dauert es vermutlich länger als du es gewohnt bist. Schau mal im Finder bei den Einstellungen nach, da kannst du das ändern.

  3. Mein SnowLeo läuft seit diesem Dienstga problemlos. Das Update dauerte bei meinem MBP (late 2008) bei deutlich unter einer Stunde.

    Mein Lieblingsfeatures:
    – Dock Exposé
    – Time Machine (beschleunigte Backups)
    – QuickTime X (Aufnahme vom Desktop/iSight, Export zu iTunes in verschiedene Formaten und Upload zu youtube)

    Auf der anderen Seite hat ein Kollege von mir heftige Probleme mit dem Upgrade. Bei dem Reboot bei der Installation blieb der Bildschirm leer und die CD kam auch nicht mehr raus. Resultat: 740€ Reparaturkosten wegen LogicBoard-Defekt. Ob hier allerdings ein Zusammenhang zwischen dem Update und dem Ausfall besteht kann aber nicht bestätigt werden. Vielleicht war es auch nur ein unglücklicher Zufall.

  4. Ich bin soweit auch sehr zufrieden, nur wenn ich Firefox öffne ist er nicht aktiv; egal ob ein weiteres Programm offen ist oder nicht. Und das Starten der Wiedergabe von Videopodcasts dauert länger als noch unter Leopard. Vllt weiß ja einer von euch woran dies beides liegen könnte?!

    Gruß,
    Chris

  5. Hi zusammen!
    Ich habe das neue OS seit gestern im Produktiveinsatz. Ich arbeite sowohl beruflich als auch privat damit. Allerdings muss ich zugeben, dass ich noch nicht all zu viel von der Software gesehen und ausprobiert habe, da ich auch noch nicht solange macianer bin.
    Aber es ist rasend schnell, schnurrt und begeistert mich und gerade durch dieses Upgrade kann ich sagen, ich bin echt froh, dass ich auf MAC gewechselt habe und so glücklich wie im Moment war ich mit einem Betriebssystem noch niemals zuvor. Es laufen sogar die Applikationen die ich beruflich nutze wie CUBASE, PRO TOOLS usw. super….!

  6. Sehr sehr schöner Artikel ! (wie immer…)
    Ja, mit der SchneeKatze bin ich auch vollstens zufrieden. Musste diese zwar zu Anfang ein wenig zämen aber danach liebte ich sie immer und immer mehr… 🙂 Um die Geschehnisse der letzten Woche in eine Metapher zu fassen.

    Die neuen/überarbeiteten Dienste unter #SnowLeo sind echt ein Schmaus. Besonders gefallen tut mir auch der Finder. Es macht jetzt ungemein viel Spaß zu kopieren, navigieren und sich einfach mal seine Dateien und Ordner anzuschauen. 🙂

    Gruß,
    Dennis

  7. Was ich nicht so toll finde im Bezug auf Snow Leopard ist der Punkt, das es in ganz Europa scheinbar keine Familien-Lizenzen zu geben scheint bisher. Laut den Aussagen von GRAVIS sowie CPN24 und anderen Quellen sind diese Lizenz-Versionen nämlich noch gar nicht ausgeliefert worden von Apple.

    Finde es sowie so ein bisschen arg beschissen gemacht von Apple, mit dem Snow Leopard, dieses mal so umzugehen was die Auslieferung angeht.

    Schätze mal, sich so zu übernehmen in puncto Produktion, das wird Apple nicht noch mal passieren. Obwohl es beim iPhone 3GS ja ebenfalls so vorkam.

  8. Ich denke zu Erwarten SL als kostenloses Update herauszubringen ist ein bisschen hoch gegriffen. Bei der ganzen Erwartungshaltung, in der man das Release eines OS mit sichtbaerer Oberflächenveränderung assoziiert, vernachlässigt man schnell, die Arbeit die im Code steckt.

  9. Also ich finde es eigentlich nur konsequent dass Apple für das Update etwas verlangt. Der Unterbau des Betriebssystems wurde ja doch teilweise komplett neu gebaut, ergo gehen eben einige Programme dann auch nicht mehr.

    Mit einem kostenpflichtigen Update (und der Preis ist finde ich schon in Ordnung) wird dem Benutzer eben auch klar dass er da jetzt auf ein neueres System umsteigt, mit allen Vor- und Nachteilen.

    Würde man dieses Update kostenlos einfach so einspielen, da wäre das Geschrei dann wirklich groß… von wegen Frechheit, meine Apps gehen nicht mehr und so weiter… Firmen hätten damit sicher auch nicht ihre Freude.

    Passt schon so!

  10. Ich hab ihn mir installiert, gleich 2 Tage nachdem mein MacBook Pro gekommen ist. Es ist auch mein erster Mac und damit kann ich leider nicht viel zu Unterschied zu früher sagen, nur dass ich absolut keine Probleme habe 🙂 Einfach super! Und ich hab auf dem MBP sogar ein 64 Bit EFI, vorrher dachte ich ich habe ein 32 Bit, aber nein es ist ein 64 Bit EFI 🙂 Wie gesagt alles super und läuft =) Ich bin begeistert von meinem Mac. Jetzt fehlt nur noch mein iMac 🙂

  11. Hi Rosenkrieger!

    Ich bin durch deinen Screencast auf deine Seite aufmerksam geworden und wollte dir mal ein sehr positives Feedback geben!
    Seit letzter Woche bin ich nun Mac-User – deine Screencasts helfen mir unglaublich beim Umstieg von Windows. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle!
    Leider sind deine Videos in einem Format, welches der iPod nicht wiedergeben kann – eine Konvertierung wäre zunächst möglich – das haben auch schon andere an deinen Videos im AppStore negativ bewertet. Vielleicht solltest du in Betracht ziehen, eine iPod-Version online zu stellen…

    Zu Snow Leopard kann ich nicht viel sagen – das Update war das Erste, was ich gemacht habe – ich kenne es also nicht anders^^
    Die anscheinend neue Exposé-Funktion möchte ich aber nicht missen!

    Ein freundlicher Gruß,

    Maik

  12. Habe SL nun seit 1 Woche am laufen und bin echt angetan. Das Update von 10.4 lief problemlos!!! Dauerte alles im allen 1,5 Std. Hatte echt sorge, dass ein Großteil meiner Software nun nicht mehr arbeiten würde. Als doppelten Boden half mir Carbon Coppy Clone. Zur Not hätte ich mich zurück auf Tiger begeben. Allen Ankündigungen von Steinberg und VectorWorks zum Trotz schnurrt alles super, wenn auch nicht ganz so schnell wie mit aktueller Hardware möglich. Selbst Adobe CS2 Palette läuft ohne Probleme.
    Ich habe ein MacBook Pro der ersten intel Generation, Prozessortyp: Intel Core Duo; 2,16 GHz; Anzahl der Prozessoren:1; Gesamtzahl der Kerne: 2; Speicher: 2 GB, Busgeschwindigkeit: 667 MHz
    Damit läuft (humpelt 😉 Snow Leo nur im 32 bit Modus.
    Das nehme ich aber gerne in Kauf, da auf der andren Seite meine Software direkt oder zumindest unter Rosetta problemlos funktioniert!!

    Freu mich schon auf eine neues Mac Book in einem Jahr, welches dann die Möglichkeiten von Snow Leo perfekt ausnutzen wird.

Sag mir Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO