Top 5 – Webapps (inkl. Stöckchen)

Lukas von macmylife.de hat mir ein Stöckchen zugeworfen. Hier geht es um die Top 5 Webapps. Dem komme ich gerne nach.

Hier sind sie also, meine fünf Top Webapps, wobei manche von ihnen einen lokalen Client auf dem Mac voraussetzen betrachte ich sie dennoch also Webapps.

Meine Top 5 WebbApps

App Beschreibung Preis Link
Skitch ist die wohl beste Screenshot Software für den Mac. Die Applikation selber läuft auf dem Mac, bietet dann aber eine perfekte Webanbindung. Spezielle Codes auf der Website erleichtern einem die Einbdinung in Foren, in Twitter, oder einfach nur als Bilderlink zum verschicken. Sowohl private wie auch öffentliche Galerien sind damit möglich. Skitch ist (immer noch) in Beta und ist (immer noch ) komplett kostenlos. Einen Screencast habe ich vor einer halben Ewigkeit zu Skitch auch mal gemacht. Kostenlos klick!
Obwohl ich eigene Domains habe nutze ich den Mail Service von Google sehr intensiv. Es bietet fast 8GB an Speicherplatz und die Suchfunktion innerhalb des Dienstes sucht seines Gleichen. Schön ist auch das es andere eMail Konten abrufen kann. Die Filterfunktionen sind genial und auch Push von Kontakten und eMails geht wunderbar mit dem  iPhone. Wer Web.de oder GMX nutzt kann ohne Gefahr zu GMail wechseln – einfach die alten Konten direkt in GMail abrufen lassen und ab sofort den besseren eMail Dienst nutzen! Kostenlos klick!
Und weil wir schon bei Google sind/waren. Der Google Reader ist wahrlich genial – vor allem gibt es tonnenweise Clients dafür. So lest ihr eure Feeds wirklich nur einmal, da alle schön in Sync bleibt. Fürs iPhone kann ich Byline empfehlen. Byline ist für ich immer noch der beste RSS-Feed Leser (für GoogleReader). Schon lange benutze ich für RSS Feeds den Google Reader auf meinen Macs und mit Byline wird alles in Sync gehalten. So lese ich immer nur neue Artikel. Einfache Benutzung, schneller Sync mit Google. Die Bedienung geht leicht von der Hand. Wer seine RSS Fee €2,99 klick!
Dropbox ist der für mich beste File Service. Ob man Files einfach nur privat sichern will, mehrere Macs in Sync halten möchte, Dateien zwischen Macs und PCs via Internet austauschen möchte – für alles ist Dropbox geeignet. Am Anfang erhält man 2GB und wenn man Freunde wirbt bekommt man für jeden 250MB (bis zu 3GB extra sind so möglich – also insgesamt 5GB). Dropbox arbeitet brav im Hintergrund auf dem Mac oder PC und man kann jederzeit auf seine Files via Webinterface oder iPod Touch/iPhone App zugreifen. Besser geht’s nicht. Kostenlos ( und Premium Accounts ) klick!
Und was macht man nun mit den ganzen tollen Webapps? Man wünscht sich man hätte eine einzelne Anwendung dafür! Mit Fluid ist dies möglich. Fluid läßt euch jegliche Websites als eigenständige Applikation erstellen. Wie das geht habe ich hier erklärt. kostenlos klick!

Nun seit Ihr an der Reihe! Was sind eure Top 5 WebApps? Was empfehlt ihr anderen? Was nutzt ihr täglich?

5 Antworten auf „Top 5 – Webapps (inkl. Stöckchen)“

  1. ja, das Problem ist aber nur, dass SkyDrive eine Beschränkung von 50MB pro Datei hat… das ist nicht mehr so prickelnd! ( oder ist bei DropBox auch eine Volumensperre pro Datei drauf? wenn ja dann vergiss den Eintrag)

    1. Dropbox hat kein Limit an Dateigrößen. Ich habe mir ein 50GB Account gegönnt, denn es im Vergleich zur iDisk sehr schnell, ich kann schön alle syncen und auf allen meinen Macs einen gleichen Datenstand haben – so gefällt mir das und ist mir auch ein paar EUR Wert.

  2. zu Skitch:
    noch vieeel besser finde ich ja LITTLE SNAPPER
    http://www.realmacsoftware.com/littlesnapper/
    Das kostet zwar was und Skitch ist (NOCH…) frei, aber dafür kann es auch mehr. Es gibt upload-Funktionen, so dass man Bilder schnell zeigen kann und die Möglichkeiten, ein Bild/ Screenshot mit Kommentierungen zu versehen sind auch umfangreich, aber das BESTE:
    Man kann nicht nur einen Scrennshot einer Webseite machen, sondern auch eine Aufnahme der GESAMTEN Seite, d.h. es ist alles auf dem Bild, auch der Bereich, den man sonst nur sieht, wenn man runterscrollt. Das finde ich sehr praktisch.

    – ansonsten schätze ich z.B. Pixelmator sehr. (das ist auch hier vorgestellt worden, seh ich grad).

    – BeLight hat ganz schöne Programme (je nach Bedarf)
    http://belightsoft.com
    z.B. Swift Publisher (sehr schick für Page Layout ect.)

    – NoteBook finde ich immer interessanter:

    das ist für Leute, die keinen Schnipsel einer Info wegwerfen/löschen können, eine gute Sache und auch sonst ganz praktisch, aber man muss sich in das Konzept erst einfinden.

Sag mir Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO