Rivet: Let’s play!

Wer eine XBOX360 oder eine PS3 neben einem Mac sein eigen nennt, wird sich sicherlich schon öfters gewünscht haben, dass er seine Filme, Musik oder Fotos vom Mac auf die Konsole streamen könnte.

Was bei einem Windows System nur mit der Mediacenter Software möglich ist, geht auf einem Mac in weniger als 3 Minuten. Rivet von Cynical Peak ist dermaßen simpel und schnell zum laufen gebracht, dass ich mich gefragt habe – warum hab ich das nicht schön früher gemacht?

Nachdem man Rivet gestartet hat ist es eine Sache von wenigen Klicks um zu entscheiden was man mit der Konsole teilen will. So ist es möglich die gesamten iPhoto, iTunes und Aperture Libraries zu teilen – oder nur Teile davon bzw. spezielle Ordner auf der Festplatte des Macs.

Rivet steht ab sofort in der Menüleiste zur Verfügung, hier kann man das sharen der Hauptbereiche Videos, Musik & Fotos an/abschalten.

Auf der XBOX360 geht man einfach auf “Meine XBOX” und dann auf den jeweiligen Bereich und schon sieht man seinen Mac dort in den Verbindungen – keinerlei Konfiguration ist bei der XBOX360 nötig um auf die Daten zuzugreifen.

Neben den Konsolen XBOX360 & PS3 werden auch noch Plex/XBMC unterstützt – solltet Ihr also auf einem anderen Mac ( oder auf einer alten XBOX1 mit XBMC ) diese Software laufen haben kann auch dieses System auf euren Mac mit Rivet zugreifen.

Grundsätzlich werden die Formate AAC, MP3, WMA, H.264, DIVX, AVI, WMV, JPEG, GIF, TIFF, RAW, TIFF, PSD, PDF und einige mehr  unterstützt – natürlich abhängig was eure jeweilige Konsole abspielen kann. Eine Liste der Abspielformate der jeweiligen Geräte hat Cynical Peak hier zusammengestellt.

Cynical Peak bietet eine kostenlose Demoversion (Limit 1 Video / 10 Lieder pro Session, unendliche Fotoansichten ) – die Vollversion kostet $18,95 ( als etwas über €13 )

Alternativen ( ohne Review / Kommentar von mir )

Connect360 von Nullriver ( für XBOX360 )

Medialink von Nullriver ( für die PS3 )

Playback von Yazsoft

25 Antworten auf „Rivet: Let’s play!“

  1. Playback von Yazsoft (Hersteller von Speed Download) kann das auch. Alternativ geht auch PS3 Media Server, ist aber nicht so komfortabel.

    Das einzige Problem von Rivet in meinem Fall ist, dass Rivet leider nicht mit einem Samsung-DLNA-Fernseher funktioniert.

    1. Das verstehe ich nicht ganz. Rivet stellt doch lediglich die Daten vom Mac den Konsolen zur Verfügung? Ich navigiere mit meiner XBOX360 Fernbedienung an der XBOX360 und nicht an meinem Mac. Rivet interessiert sich nicht die Bohne welche Fernbedienung ich benutze – oder ist das bei der PS3 anders?!

    2. Habe mir nun auch einmal Playback installiert und werde es die Tage ebenfalls ausgiebig testen. Danke für den Tipp, mir war bislang nur Rivet & Connect360 bekannt.

      Ich werde auch einen separaten Artikel die kommenden Tage zu Playback veröffentlichen ( muss es erst einmal testen )

    1. Auf Anhieb und große Recherche fällt mir nur auf das Connect360 spezifisch nur für die XBOX360 ist – Rivet unterstützt die 360, PS3, Plex/XBMC alles in einem.

      Persönlich habe ich Connect360 mal kurz benutzt, hatte damit auch keinerlei Probleme. Aber wie gesagt, einen direkten Vergleich habe ich nicht gemacht ( und kann ich aus Zeitgründen auch nicht liefern ).

  2. Bei Connect 360 stört mich, dass die Foto nicht ordentlich übertragen werden – bzw. nicht nach Ereignissen sortiert. Man muss sie vorher Markieren, die die man sehen will, dann erscheinen sie separat zum auswählen. Ist das bei diesem Proggi auch so?

    1. Ich sehe meine Alben wie sie in iPhoto auch dargestellt werden. Evtl verstehe dich auch nicht korrekt, einfachster Weg wäre einfach mal Rivet zu testen, kann man ja neben Connect360 einfach mal laufen lassen und zu schauen ob es so ist wie du es dir vorstellst.

  3. Mal wieder ein tolles tool. Ich bekomme jedoch keine Verbindung hin. Die PS3 slim hängt per Kabel am Repeater und das MacBook per WLAN im Netz. Die PS3 findet aber keinen Mediaserver. Oder muss das MacBook auch per Kabel ins Netz?

    1. Normalerweise stellen sich Programme automatisch auf die Systemsprache – bei mir ist es in Englisch ( da es keine deutsche Sprachdatei gibt ) warum es bei dir aber Französisch ist kann ich dir leider nicht sagen

          1. Vielen Dank für den Hinweis auf Rivet.

            Bezüglich Updates: Von Heise kenne ich es, dass ein Artikel mit Update einfach wieder neu in meinem Google Reader auftaucht, dann wird der alte Artikeltitel jedoch um “(Update)” (bei weiteren Updates um “(Update 2)”, “(Update 3)” etc.) ergänzt. Das finde ich sehr hilfreich: Zum einen werde ich über das Update informiert. Zum anderen kann ich dank des identischen Artikeltitels sofort erkennen, ob mich das Update interessiert oder nicht.

Sag mir Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO