WLAN überall! – MiFi 2352 der persönliche Hotspot

Wer meinen Blog liest, hat mitverfolgt das ich mir einen mobilen Spot gekauft habe. Nun hat mir novatelwireless freundlicherweise einen MiFi 2352 zukommen lassen. Wer persönliche Hotspots noch nicht kennt, einfach ausgedrückt: SIM Karte in das Gerät und egal wo man ist, Knopf drücken, es wird eine Verbindung zum Mobilfunknetz hergestellt – ab sofort können sich bis zu 5 WLAN Geräte an dem Hotspot anmelden. Man hat somit WLAN egal wo man ist ( natürlich muss ein Mobilfunk Netz vorhanden sein ) und mit jedem WLAN fähigen Gerät, egal ob iPod Touch, Notebook oder iPad.

Die Verfügbarkeit von solchen MiFi’s hat es mir ein leichtes gemacht mich beim iPad für die WiFi only Version zu entscheiden. Aber auch für Reisen wo das MacBook Pro mit muss ist es natürlich sehr angenehm. Ein Druck auf den Knopf und los gehts. Sehr erfreut war ich von der Einfachkeit in der Anwendung.

Von Haus wird das MiFi 2352 so geliefert das man nur die SIM-Karte einsteckt, Akku lädt und schon gehts los. Mein MacBook Pro hatte sofort das MiFi erkannt und mit einem Klick war ich am surfen. Das war mir natürlich suspekt. Momentmal es wurde nach keinem Passwort gefragt?! Das kann doch nur bedeuten – keine Verschlüsselung aktiv. Wie so oft versuchen die Hersteller es dem Anwender so einfach wie möglich zu machen, damit man sofort loslegen kann. Genau wie viele Router Hersteller WLAN von Haus aus aktiviert haben ( ohne WEP, WPA2, etc. ) so hat sich also das MiFi verhalten – nicht gut! Es gibt genügend Leute die es dann einfach so lassen. Ich gehöre allerdings nicht dazu – also ab ins Webinterface und erst einmal die Verschlüsselung auf WPA2 gestellt.

Entgegen dem Huawei e5830, den ich auch habe, gibt es am MiFi 2352 nur einen Knopf. Lange gedrückt schaltet das Gerät an und es wird automatisch ins Netz eingebucht, das empfand ich als sehr angenehm. Beim Huawei muss man mehrere Knöpfe für den Vorgang (Anschalten, Netz einbuchen, WLAN bereitstellen) drücken.

Statuslichter zeigen einem was das MiFi gerade macht. Der Powerknopf selbst wechselt die Farbe je nachdem was er gerade macht ( Netz einbuchen, bereit, Netzstatus ). An der Frontleiste des MiFi sind ebenfalls Statuslichter – so sieht man wenn WLAN aktiv ist und man sich verbinden kann.

In meinen bisherigen Tests in Zusammenspiel mit dem iPad war es ein Traum. Natürlich hatte ich beim ersten Mal erst die WPA2 Daten des MiFis im iPad eingegeben – aber von nun an muss ich nichts mehr machen. MiFi Knopf gedrückt – mein iPad hat sich sofort und ohne mein Zutun verbunden. Ich konnte surfen/mailen, etc.

Rein theoretisch kann das Gerät bis zu 7.2MBps Download und 5,76Mbps Upload – ich sage theoretisch da es vom Empfang eures Netz abhängig ist. Hier in Höchberg und Umgebung erhalte ich trotz HSPA 3,8Mbps – was bei einem Download Test ca 400KB/s entspricht. Die Geschwindigkeit ist aber mehr als angenehm zum surfen, mailen und sonstige Internet Aktivitäten.

Verbindet man das MiFi 2352 per USB an einen Computer ( Mac oder PC ) erscheint ein Laufwerk auf dem jeweiligen Rechner. Hier bekommt man die Möglichkeit eine Software zu installieren ( um das MiFI als “Kabel-Modem” am Rechner zu benutzen ) oder das Benutzerhandbuch zu lesen.

Das Gerät hat ebenfalls GPS eingebaut. Dies funktioniert, soweit ich es erlesen konnte, jedoch nur per USB. Diesen Aspekt habe ich komplett ignoriert und nicht getestet.

Das Gerät ist aus Kunstoff, wirkt aber sehr wertig. Die Rückenpartie ist teilweise gummiert, so kann man das Gerät auch auf glatten Oberflächen platzieren, speziell für die Nutzung im Auto oder Zug ist dies von Vorteil. Im direkten Vergleich zum Huawei schneidet es vom Design auf jeden Fall bei mir weitaus positiver ab!

Akkulaufzeit waren bei mir im Durchschnitt 5 Stunden, also ähnlich wie der Huawei e5830. Kostenpunkt für das Gerät um die 250,- €

Lieferumfang MiFi 2352

  • 1x MiFi 2352 Gerät
  • 1x Akku
  • 1x Netzteil + diverse Stecker
  • 1x USB Kabel zum Laden am Mac/PC
  • 1x Schnellstart Anleitung

Technische Daten

Wer sich für die technischen Daten im Detail interessiert kann hier das Datenblatt (als PDF) ansehen.

Das MiFi 2352:

Das Webinterface:

Video zum Artikel

Das Video zum Artikel findet ihr hier in meinem YouTube Channel

Fazit

Für mich ist der MiFi 2352 der ideale Begleiter. Sehr leicht zu konfigurieren, extrem einfach in der Anwendung und wertig Verarbeitet. Es erfüllt alle meine Anwendungszwecke zur vollsten Zufriedenheit. Sicherlich wird ein mobiler Hotspot nicht für jeden geeignet sein, für mich ist es allerdings die perfekte Wahl.

43 Antworten auf „WLAN überall! – MiFi 2352 der persönliche Hotspot“

  1. Sehr gut beschrieben. Scheint echt ein tolles Gerät zu sein und sieht zudem auch super aus. Wäre es nicht so scheine teuer würde ich es mir sofort zulegen 🙂

    Wie lange hält der Akku denn bei normalen Wifi betrieb?

  2. Oh, total “übersehen”.

    Also im Video meint er man könne 5 Stunden damit surfen. Konfigurieren brauch man es nicht, einfach einschalten und per Wifi verbinden.

  3. scheint echt ein super gerät zu sein. Ich überlege mir auch, es zu kaufen, da ich in meinem Wohnort keinen Netzanschluss habe und somit den O2 surfstick nutze (5Gb Datenmenge pro Monat/ 25 €) Darin enthalten ist auch eine Sim karte, kann ich die dann einfach ins mifi stecken und ich habe WLan?

      1. Hi Bernd, welchen Tarif hast Du in T-Mobile Netz.Ich selbst plane, warte auf die Microsim von Fonic (o2 Netz) mit der Tagesflat und Maximal 25€ Kosten in Monat. Das Angebot scheint fair zu sein. Das Ipad 32GB 3G ist auch schon unterwegs 🙂

  4. Hallo!

    Wenn ich es richtig verstanden habe, verbindet sich der MiFI 2352 bei jedem Start automatisch mit dem Netz-Provider z.B. T-Online. Insofern man keine Flatrate hat, sondern eine Prepaid Tarif benutzt ist das nicht sonderlich praktisch. Wenn man bei einem PC-Stammtisch Daten von einem Notebook zum Nächsten kopieren will, ist eine Verbindung in das Internet nicht notwendig.

    Ist es möglich das Gerät so zu konfigurieren, dass man das automatische Verbinden zum Provider unterbinden kann?

    Falls nicht scheint der Huawei E5830 für Prepaid Tarife die gescheitere Wahl zu sein, da man da per Knopfdruck eine Verbindung zum Provider aufbaut.

    Ciao Kai

    PS Danke für die zahlreichen Videos und Beiträge. Habe so einiges hinzugelernt.

  5. Das mifi 2352ist genau richtig für Outdoor Aktivitäten in Zusammenhang mit iPhone, MacBook oder wie meine neuste Errungenschaft, das iPad. Knöpfchen drücken und los surfen. Einfach geil.

  6. Wir (mein Freund und ich) haben das Gerät mit Vertrag über Vodafone gekauft. Das Gerät hat dadurch nur 1 Euro gekostet. Komischerweise macht Vodafone dafür keine werbung, geschweige denn wissen alle Mitarbeiter an der Hotline davon. Ach und im Laden haben die davon auch noch nie gehört ^^. wir haben das schon seit Anfang des Jahres. Im gegensatz zu dem von dir vorgestellten ist unseres weiß und hat Vodafone oben drauf stehen.

  7. Danke für den ausführlichen Test!

    Eine Frage , die mir wichtig ist, wurde leider nicht beantwortet:

    Kann ich den WiFi, wenn ich das möchte, auch ohne Akku am Netzteil und im Dauerbetrieb betreiben? ( Wäre mir im Hotelzimmer nützlich)

      1. Danke !

        Perfekt – erst dann macht es für mich einen Sinn, weil ich es sicher > 80% inddor nutzen werde.

        Nun muss aber der Preis noch fallen. Mehr als 149 Euronen ist mir das Ding trotz allem nicht wert!

        229.- ist wohl der im Moment niedrigste Preis für die weisse Version bei Vodafone, oder?

  8. Hallo, toller Bericht. Hätte aber eine kleine Frage:

    Wird der Akku auch über das USB-Kabel geladen?
    Bei meinem Handy ist das zB so, deshalb die Frage, danke!

  9. Hi,

    habe den Bericht gelesen, hört sich klasse an. Da Du sowohl den Mifi 2352 wie aber auch den Huawei e5830 besitzt, welches der beiden Geräte findest Du besser ? Der Preisunterschied liegt ja derzeit bei rund EUR 100,–. Ist die Bedienbarkeit / Konfiguration des Mifi 2352 besser als beim Huawei e5830 ?

    Gruß
    Andreas

    1. Sagen wir mal so, ich finde das Webinterface vom MiFi wesentlich angenehmer als das vom Huawei. Die Bedienung beim MiFi ist auch ein wenig einfacher – man hat einen Knopf zum drücken. Beim Huawai drückt man einen Knopf zum anmachen, einen zum Verbinden, etc.

      Wenn sie beide laufen ist es jedoch kaum ein Unterschied ( der Mifi hat unwesentlich mehr Reichweite – aber das macht es meiner Meinung nach nicht aus ob man ihn kauft oder nicht )

  10. Ein super Teil, keine Frage, aber bin ich hier der einzige, den der Preis etwas stört???
    250 Okken für ein Gerät, das lediglich als UMTS-Router dient finde ich nicht gerade günstig.
    Wenn man bedenkt, daß die Technik nicht wesentlich aufwendiger als ein UMTS-Stick oder ein WLAN-Router ist, ist der Preis schon enorm hoch angesiedelt. Möglicherweise stehen wir aber auch noch am Anfang, und die Dinger werden erst im laufe der Zeit billiger, aber mir ist er keine 250 Euro wert. 80-90 Euro für den Huawei e5830 könnte ich da schon eher verkraften, allerdings ist dieser Preis nur bei amazon in England zu beziehen, bei amazon Deutschland sind es mal eben 60-70 Euro mehr.

  11. Hallo,

    wer kann helfen? Habe eine Multisim von der Telekom (Tarif Complete1200) also Voice und Datentarif für iPhon. 2. Karte ins MiFi gesteckt auf den ersten Moment alles funktioniert , aber dann kam der erste Anruf und mein Telefon sendete sofort Besetzt!!
    Gibt es eine Lösung für dieses Problem?

    Danke für eure Hilfe volki

  12. Hallo zusammen!

    Habe heute mein HUAWEI E5 bekommen.

    Alles prima ! Kabel und Netzteil dabei. Vorkonfiguriert für O2, Web Interface in deutscher Sprache !!!

    Gekauft über O2. – PREIS: 129 Euro = 24 mal 5 Euro und einmal 9 Euro plus 3,95 Porto.
    Das passt und das Gerät tut prima, was es soll!

    Das ist weniger als die Hälfte des Preises, der für den MIFI fällig ist !!!

  13. klingt vielleicht merkwürdig, aber frägt das mfi irgend wann nach dem nummern code der simkarte, wenn ja zu welchem zeitpunkt. ich habe unterschiedliche sim-karten im einsatz je nach land.

  14. Hallo zusammen,

    habe ein MIFI 2352 und eine Sim Karte für Datentransfer von 1und1 ( zur zeit der günstigste mit 9,99 pro Monat)
    Leider bekomme ich keine Verbindung. Liegt das am Provider oder habe ich etwas Falsch gemacht?

  15. Hallo,

    ich habe das Gerät auch, allerdings von Vodafone. Und da ist natürlich Branding drauf usw…. Leider ist die Version von Vodafone total buggy.

    Habe dann die aktuellste FW geholt und installiert auf dem MiFi.

    Jetzt komm ich nicht auf das Webinterface.

    Mit http://www.mifi und 192.168.1.1 komm ich nicht drauf.

    Könntest du mir die deutsche Anleitung schicken?

  16. Moin, das ist noch nicht ganz das, was ich suche (aber fast). Kennt jemand von euch ein solches Gerät, das über die SimKarte hinaus noch einen Netzwerkanschluss hat, sodass man es quasi als Router einsetzen kann? Im Prinzip suche ich einen Router oder AccessPoint, in den man auch eine SimKarte einstecken kann und der transportabel ist.

    1. Sorry. Ich habe mich wahrscheinlich nicht gut genug ausgedrückt. Beide Geräte stellen ein WLAN Netz zur Verfügung, auf das ich mit Endgeräten zugreifen kann. Die Verbindung des Gerätes mit dem Internet wird über eine Simcard hergestellt. Ich denke, soweit habe ich das verstanden.
      Ich suche jetzt folgendes: Die Verbindung mit dem Netz soll auch hergestellt werden, wenn ich das Gerät mit einem Netzwerkkabel an ein bestehendes LAN anschließe. Meine Firma bietet mir ein solches LAN an, so dass ich nicht auf den Gebühren meiner Simcard herumreiten muss. Dennoch möchte ich aber flexibel bleiben und das Gerät auch mit Sim verwenden können.
      Dennoch vielen Dank für deine Antwort!

  17. Hallo benötige dringend Hilfe. Habe den Vodafone 2352 bei eBay ersteigert. Installation problemlos und auch herstellen des WLan, aber egal auf welchem Gerät (iPad, iPhone, pc) beim starten des Inernet meldet sich die Vodafone websessions Seite und will das ich einen Zeitraum Buche, obwohl ich eine Datenflat- SIM habe. Betreibe ich den Mifi über USB am Pc, so kann ich zwischen Mobilfunkverbindung (Flat) und websessions wählen.
    Vielen Dank für eine Antwort bzw Lösung!

  18. Hi Leute

    Ich überleg mir das Gerät zu kaufen, nur 1ne wichtige Frage stellt sich für mich.
    Kann man das Gerät auch ohne Akku betreiben ( wenn ich den Akku rausnehme ), weil ich das Gerät im dauer einsatz haben möchte.

    thx 4 help 🙂

  19. Hi
    Hab meine letzte Frage in 2 Blogs gepostet und der andere sagt es geht mit USB und NETZTEIL nicht ?! Wenn der AKKU draußen ist. Ist es wirklich möglich diesen “Router/Modem” ohne Akku ( wenn er physisch draußen ist ) zu benutzen ?
    Danke für deine Antwort!

  20. Also mein E5 5832 arbeitet grossartig. Wenn ich ihn im Dauerbetrieb benutzen will, muss ich aber den Akku drin lassen. Nah dem Vollladen schaltete er das Laden ab und ich betreibe ihn einfach am Ladegerät weiter.
    Wenn ich bei angestecktem Ladegerät den Akku rausnehme, lässt er sich nicht einschalten.

  21. Hi, danke für Deinen informativen Beitrag zum MiFi 2353. Bin gerade auf der Suche nach einer Lösung, mit der ich nächste Woche auf einer Fahrradtour (Stuttgart – Venedig) Online-Karten auf mein iPhone laden kann. Ich verwende hierzu in Deutschland gerne die App Trails, deren Offline-Funktion leider mangelhaft ist. Eine passende SIM-Karte für 1 GB Daten zur Vermeidung hoher Roaming-Kosten habe ich bereits bei prepaid-mobile.de erstanden. Da mir T-Mobile sogar die kostenpflichtige vorzeitige Entfernung des SIM-Locks am iPhone verwehrt, habe ich gegrübelt wie ich mit dem iPhone trotzdem mobil auf dem Fahrrad ins Netz komme.

    Mein Plan ist jetzt folgender:

    Internet -> 3G/EDGE -> MiFi in Fahrradtasche (per USB geladen mit Akku-Pack) -> WLAN -> iPhone 4 am Lenker

    Die einzige Unbekannte ist nun noch die Lademöglichkeit per USB. In einem anderen Blog ist zu lesen, dass sich das WLAN abschaltet, sobald der MiFi per USB mit einem PC/Mac verbunden ist: “Der MiFi kennt zwei Betriebsarten: Im WLAN-Modus stellt er seine UMTS-Connection bis zu fünf WLAN-Geräten zur Verfügung. Im USB-Modus wird er per Kabel an einen Laptop angeschlossen und steht somit nur einem einzigen User zur Verfügung.” aus https://www.sites.google.com/site/haraldkarcher/vodafone-mifi-2352

    Konntest Du dieses Verhalten auch beobachten. Evtl. ist das aber auch nicht relevant, weil mein Akku-Pack keinen “USB-Handshake” mit dem MiFi vollzieht, sondern ausschließlich eine Stromversorgung bereitstellt.

  22. Hat jemand Erfahrung mit dem Fonic-Chip am MIFI oder E5 5832?
    Ich besitze ein IPad ohne 3G und ein Fonic-Chip. Da fehlt nur noch ein passender mobile Router.

    1. Ja, ich habe auch ein iPad mit WLan und surfe mit dem Huwai Wifi von Trekstor. benutze eine Fonic Sim Karte. Diese habe ich auf UMTS Umstellen lassen (geht über da Telefon 2-3 Minuten). Tages Flatrate kostet 2.50-€ ab 14,95-€ bekommst du Automatisch eine Monats Flat. Außerdem kann mann bei Fonic über das eigene Internet Portal das Guthaben der Fonic Kart Automatisieren!

  23. Hallo habe ein Problem mit dem 2352
    Ich komme einfavh nicht auf das webinterface
    Ich habe ein sim von klarmobil drin kann das an der karte liegen oder was mach ich falsch
    Die lampe blinkt grün un ich erkenne auch das wlan und kann mich verbinden jedoch habe ich weder internet noch kann ich mich auf das webinterface verbinden
    Brauche dringend hilfe

  24. Genau so einen Bericht habe ich gesucht.Er laesst sichgut lesen und das ohne verwirrende Fachbegriffe. Fuer meeine weitere Suche ist der Artikel sehr gut. Mal sehen, ob es auch eine Version mit LAN gibt.

Sag mir Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO