Geiz ist nicht geil!

Es ist früh am Morgen. Der Kaffee den ich mir vom Bäcker mitgenommen habe neigt sich langsam aber sicher dem Ende entgegen. Noch immer mehr als eine Stunde warten. Ich zünde die nächste Zigarette an. Die wievielte? Keine Ahnung ich habe aufgehört zu zählen. Nach einer weitere gefühlten Ewigkeit – die Türen gehen auf…

Zielstrebig marschiere ich meinem Ziel entgegen. Dann stehe ich vor dem Regal. Meine Augen wandern und finden das gesuchte €59,- ich denke nicht zweimal – gepackt und ab zur Kasse. Kaum den Kassenbon in der Hand laufe ich, nein renne ich zurück zum Auto – noch einmal wird es aus der Tüte genommen. Angeschaut. Ein Lächeln. Nun aber schnell nach Hause.

Zuhause sofort in Richtung XBOX360 – Verpackung auf und rein mit Modern Warfare. Die Welt um mich herum ist vergessen – ich bin jetzt ein Sniper der mit gekonnten Zügen die Feinde still und leise ausschaltet.

Wozu dieses lange Intro zu einem Artikel der nichts mit der XBOX oder Call of Duty zu tun hat? Einfach ausgedrückt ging es mir um den Preis des Spiels. Damals hat es €59 gekostet und ich habe es “gerne” bezahlt. Warum? Weil hunderte wenn nicht tausende Stunden in die Herstellung dieses Spiels geflossen sind und die Entwickler auch ihre Miete zahlen müssen.

Leider sehe ich allzu oft Kommentare nach dem selben Muster im AppStore. “…anstelle €4,99 hätte es ruhig €0,79 kosten können”

Ich frage mich dann immer. Wie kommt man zu solch einer Aussage?! Haben die Käufer jemals eine App selber entwickelt, sich Nächte und Tage um die Ohren geschlagen um etwas eigenes zu veröffentlichen? Sicherlich nicht! Niemand arbeitet umsonst und für Qualität zahlt man nunmal. Ich rede jetzt nicht von der 127ten Furz App, ich rede von wirklich guten Titeln.

Die Welt kostet nunmal mehr als €0,79 und ich bin bereit für gute Apps auch gutes Geld zu zahlen, denn ich will Updates, ich will Support und ich will weitere Apps von diesem Entwickler. Das funktioniert allerdings nur wenn selbiger auch Geld verdient.

Es geht mir gegen den Strich wenn jemand hunderte von €€€ für ein Gerät wie das iPhone, den iPod Touch oder das iPad ausgibt und sich dann über Apps aufregt die €1,99 kosten – jaja man will einem das Geld aus der Tasche ziehen. Noch besser sind die Leute die kostenlose Apps laden und sich dann aufregen das der Entwickler Werbung in die App packt.

Zum Schluss ein Denkanstoss. Einfach mal die Preise für aktuelle PSP oder Nintendo DS Titel mit den “hochpreisigen” Spielen im AppStore vergleichen. Man dürfte relativ schnell feststellen das es dann auf einmal wie das Superangebot vom Grabbeltisch ausschaut.

In diesem Sinne… Geiz ist nicht geil!

Wie seht ihr das? Gerne würde ich eure Meinung zum Thema lesen!

33 Antworten auf „Geiz ist nicht geil!“

  1. Also wenn etwas richtig gut gemacht wurde und ich merke, dass die Leute alles für ihr Produkt gegeben haben dann zahle ich auch gerne mal nen stolzen preis.
    Z.b gäbe es da Photoshop. Ich könnte mit nichts anderem Arbeiten. Die Leute haben so hart gearbeitet um so ein tolles produkt zu erstellen, und wenn dann einer Ps illegal herunterläd, denke ich immer an die Leute die total viel gearbeitet haben um ihr Geld zu verdienen, und daher habe ich mich auch entschlossen trotz dem Tipp “lads dir doch runter” mir dieses produkt zu kaufen! Ich sage immer: “Stell dir mal vor du machst ne App. Du hast Jahre dran gebastelt. Jetzt isse fertig. und dann wollen die leute die app für nur 0,75 cent haben! was würdest du dann denken?”

    1. Ja, ich teile Eure Meinung – und doch nicht. Warum? Du schreibst: “…Man dürfte relativ schnell feststellen das es dann auf einmal wie das Superangebot vom Grabbeltisch ausschaut…” Ganz einfach: Der App Store sieht nicht aus wie ein Grabbeltisch, er ist einer. Wer sein Produkt zwischen 127 Furz Apps platziert (platzieren muss), der präsentiert sein Produkt eben nicht in einem Hochglanzkarton, in einer Vitrine, vielleicht auf einem roten Samtkissen – auch wenn es manche App verdient hätte. Jede App landet auf dem selben großen Grabbeltisch, es gibt keine vernünftige Kaufberatung, es gibt keine vernünftige Quittung, ein Reklamieren falscher Erwartungen an eine Software ist ebenso schwer möglich wie das Reklamieren von offensichtlichen Fehlern, manchmal gar nicht laufender Software oder gar falscher Versprechungen, die teilweise schon den Tatbestand des Betrugs erfüllen. Unter diesen Bedingungen kann man als Entwickler vom Kunden nicht erwarten, 59,00 € für eine Katze im Sack zu bezahlen. Ich würde es als Kunde nicht tun. Selbst mein Navigon (das das Geld wert ist) habe ich mir häppchenweise gekauft und die 79,00 € – Katze Stück für Stück aus dem Sack gelassen. Mein Things (app) hat nur ein paar Euro gekostet – den dicken Batzen habe ich für die Desktop-Version bezahlt. Da hab ich ne Adresse, an die ich mich wenden kann, ich habe eine Telefonnummer, und wenn ich mich betrogen gefühlt hätte, hätte ich den Jungs schon klar gemacht, wohin sie möglichst zügig mein Geld zurück überweisen sollen…

      Ich gebe dem Beitrag von Rosenkrieger 100% Recht – aber es ist nur die eine Seite der Medaille.

      Na denne, Euer Ohelm

  2. Ich sehe das genauso wie du auch – für gute Titel, seien es jetzt iPhone / iPad Apps, Videospiele oder Software bin ich gerne bereit auch etwas zu bezahlen, da wie du bereits schon sagtest, niemand für umsonst arbeitet und in die Entwicklung von durchdachter & intelligenter Software die dennoch einfach zu bedienen sein soll eine Menge an Arbeit und auch Geld einfließt.

    Daher bin ich gerne bereit zu bezahlen um den Entwickler und auch die Software zu unterstützen und mich dementsprechend auf Updates freuen kann, die den Funktionsumfang erweitern.

    Daher unstreicher ich die Aussage “Geiz ist nicht geil!”

  3. Sehe ich ganz genauso. Ich könnt mich da auch jedes mal aufregen. Vor allem ist das für den Bewerter gleich ein Grund nur einen Stern zu verteilen und so das Ranking in die Tonne zu treten .. immer wieder ganz große Leistung..

  4. Das ist ein sehr bewegender aber auch sehr wahrer Artikel, es ist verständlich das die Leute alles billig billig billig haben wollen, aber alles im Leben hat seinen Preis und ich wäre auch bereit für ein Spiel im App Store den Kassenpreis zu bezahlen wenn ich es müsste! Und das ist genau so wie mit Software, Tausende Leute laden sich illegal Photoshop oder andere Software ohne Rücksicht auf Verluste, aber wenn der Entwickler kein Geld bekommt geht er pleite und es wird nie wieder so großartige Software wie Photoshop, After Effects oder Premiere Pro geben! Das wäre unendlich schade und deshalb sollten wir alle die verlangten Preise bezahlen! Wenn man dazu nicht bereit ist, ist man eigentlich garnicht würdig ein Spiel oder eine Software dieser Art zu besitzen!

    Gruß Anjo

  5. Moin

    Es liegt irgendwie in der Natur des Menschen das er dauernd auf Schnäppchenjagd ist und sich meistens aufregt, wenn er erfährt das die eben gekaufte Ware anderswo günstiger ist. Auch wenn es nur ein paar Euro sind. Ich lese gerade ein Buch darüber “No Economy” und staune und stauen…

  6. Hallo Bernd

    das Ungleichgewicht bei den Spielen zwischen XBOX/PlayStation und iPhone Apps ist mir schon länger aufgefallen.
    Ich wundere mich echt manchmal wie man ein Spiel für 4.99 in den App-Store stellen kann und der Programmierer noch davon leben kann, da die Spiele für XBOX und Co. das 5 bis 10 fache kosten. Okay es fällt der Datenträger und das Cover weg beim Download.

    Grüße Joachim

    1. Joachim, Jetzt lass die Kirche mal im Dorf. Ein Xbox 360 oder PS3 Spiel State of the Art ist vielfach aufwendiger und teurer als jedes iOS Spiel.

      Wenn man mit etwas vergleichen moechte, dann eher Nintendo DS mit iOS Geräten. Wobei beim DS auch noch wieder alles anders ist, es muessen Module gefertigt, verpackt, verschifft und vermarktet werden. Dann trägt auch noch jemand das Riskiko auf den Modulen sitzen zu bleiben. All das was man beim Einstellen in den Appstore nicht beachten muss.

      Außerdem verlangen Sony und Nintendo auch noch nicht unerhebliche Lizensierungsgebühren, damit überhaupt etwas veröffentlicht werden darf.

      Insgesamt ist das Preisniveau auf dem iPhone/iPod Markt teilweise sehr fair. Besondes bei den reichhaltig bewerteten Apps kann man erahnen, ob das Geld gut angelegt ist oder sich die lite Version herunterladen. Fuer das Ipad hingegen wird noch ein ordentlicher Aufpreis verlangt. Und Für die gleiche App zwei mal Geld zu verlangen, sprich Iphone4 als auch Ipad Version kaufen zu müssen ist blanke Geldgier. Da Ärger ich mich auch gar nicht drüber, wenn User die die Iphone App gekauft haben, sich die Ipad App illegal besorgen.

      Viel mehr muesste man sich drüber ärgern, dass die Itunes Preise oft 1:1 umgerechnet werden, aus dem US in den EU Appstore.

  7. Hallöchen,
    ich kann dir da vollkommen zustimmen. Ich frage mich auch oft was Menschen zu solchen Aussagen verleitet. “…anstelle €4,99 hätte es ruhig €0,79 kosten können”. Ich finde die Preise im App Store sind schon enorm niedrig, gerade im Vergleich, wie du schon geschrieben hast, zur PSP, xBox oder was auch immer.

    Und wenn ein App dann mal Gratis ist, wird auch gemeckert was das Zeug hält.
    Vielen kann man es eh nicht recht machen ;).

    PS: Geiz war noch nie geil!

  8. Hey Bernd

    Ich habe mir schon beim Titel gedacht das es sich um das Thema drehen wird und ich stimme dir in allen Punkten zu, was ich aber noch viel schlimmer finde, sind Leute die den iPod/iPhone/iPad jailebreaken und dann die gejailbreakten Spiele laden… Habe auf der letzten Klassenfahrt mitbekommen wie sich die personen darauf gefeierten und meinten cool zusein… Verdrehte Welt.

    Liebe Grüße
    Vincent

  9. Also ich gebe auch “sehr gerne” für gute Titel im App Store etwas aus, allerdings kann man den Vergleich mit dem Preis des iPhones auch umdrehen. Wenn du schon mal so viel für das Gerät hinlegst, kannst du dir dann nicht mehr allzu viele teure Apps leisten.

    Allgemein zahle ich sehr gerne für günstige App Store-Spiele von kleinen Entwicklern, auch am PC mag ich Aktionen wie das Indie Love Bundle; World of Goo und And Yet It Moves zahle ich sehr gerne.
    Besonders nett (schlägt nur leider immer irgendwann fehl), sind die Versuche von Indie Developer, ihre Spiele DRM-frei und plattformübergreifend anzubieten. Das hat mir an GOG.com auch sehr gut gefallen, man konnte einfach im “Webinterface” Download drücken, und er startete tatsächlich. Kein Download-Manager, kein Steam, nichts.

    Wo es bei mir dann aufhört, sind hochpreisige 50 €-Titel von großen Publishern. Hierbei hoffe ich dann meist auf Vergünstigen dank des Dollar-Kurses o. ä.
    In letzter Zeit kaufe ich aber auch kaum noch Vollpreis-Spiele.

  10. Bernd, Du schreibst mir aus der Seele! Dieses “alles muss umsonst sein”-Gehabe geht mir auch tierisch auf den Keks! Wenn eine App oder aber irgendein Service das tut, was es soll, dann bin ich gerne bereit, dafür zu bezahlen. Bestes Beispiel ist der Xmarks Sync. Ein toller Service, der bislang umsonst war, aber jetzt mangels Kapital eingestellt werden soll. Dieses Dienst ist für mich aber kaum mehr zu entbehren, gerade weil ich daheim mit Mac/Safari und hier auf der Arbeit mit Windoof/Firefox unterwegs bin. Doch genau dieses Gejammere ist der Grund, wieso so viele wirklich gute Dienste kapitulieren, weil zu viele Spacken schon wegen 79 Cent anfangen zu jammern…

  11. Hallo!

    Ich kann Euch Allen nur zustimmen.
    Mein iPhone ist gejailbreakt – allerdings _nicht_ um gecrackte Versionen diverser Apps zu nutzen, sondern um gute kostenpflichtige Apps aus dem alternativen System zu laden.

    Ich habe viel mit Kunden zu tun. Und diese “Geht da noch was?”-Mentalität ist einfach nervig.
    Die Preise werden nunmal jeden Morgen ausgewürfelt, ein System ist da nicht nötig und welcher Verkäufer nimmt schon kleines Geld (Achtung Ironie)?
    Es liegt ja immer eine Kalkulation vor. Mondpreise kann keiner mehr verlangen, da er dann von der Konkurrenz erbarmungslos vom Markt verdrängt wird – gilt übrigens nicht nur im App-Store 😉

    Daher: selbst der blaue Riese hat verstanden, dass Geiz _nicht_ geil ist…

    Gruß
    Mouldmaster

  12. Wie wahr, wie wahr. Ich kann Deinen Artikel nur “unterschreiben”. Im übrigen lässt sich das ganze auch auf andere Produkte übertragen. Mir geht dieses Geiz ist geil gehabe schon sehr lange auf den Zeiger. Jeder der selbst arbeitet, möchte doch letztendlich auch einen fairen und angemessenen Lohn bekommen.
    Wer billig kauft, kauft zweimal.

  13. Hm. Im Grunde teile ich die Meinung. Aber ich verstehe auch die andere Seite. Schon einige Male habe ich Spiele, ganz egal ob für PS2 oder Mac, gekauft, die ich ein paar Stunden gespielt habe. Und seitdem liegen sie komplett unbenutzt in der Ecke oder als Dateileichen auf dem Rechner.

    Ich ärgere mich teilweise echt zu Tode. Das ist zu viel Geld, was ich persönlich vollkommen verschwendet habe. Letztendlich bin nur ich selbst mir wichtig, wenn ich Geld verschwendet habe ist es nunmal weg. Und ich achte auch nicht darauf von wem mir mal ein Spiel gut gefallen hat und von wem eben nicht. Der Casual Gamer interessiert nicht welcher Designer oder Entwickler welches Game produziert hat. Es interessiert nur wie lange für möglichst wenig Geld Unterhaltung geboten wird. Ich lege meinem Bäcker ja auch nicht 10€ für ein Brot auf den Thresen, wenn der Nachbar nur 3€ dafür haben möchte.

    Vielleicht ist das falsch, aber meiner Meinung ist einfach auch die Chance auf einem iOS-Device als Entwickler ohne Lizenzgebühren, Provider und Producer einfach eine größere Absatzmenge zu erreichen und somit mehr zu verdienen. Und das selbst als kleines Entwicklerteam. Mit geringerem Aufwand.

    Ich finde trotzdem, dass diese Werte-Diskussion aufhören sollte. Ich kaufe die günstigen Sachen oder die Alten, wenn sie billiger sind und andere kaufen Spiele nach dem Early Adopter Prinzip. Dann kann sich keiner beschweren.

  14. Das geht mir ganz genauso. Die ganzen Leute, die behaupten ich sei dumm, nur weil ich mein iPad nicht einfach Jailbreake und kostenlos Apps herunterlade regen mich ziemlich auf.

  15. Ja, es ist schon traurig, wie wenig Wertschätzung den Entwicklern entgegen gebracht wird. Das hängt aber glaub ich auch mit den Anfängen des AppStore zusammen, als sich bei vielen das “Preisgefühl” für Apps erst entwickelt hat.
    Damals gab es ja quasi alles kostenlos oder für 80 Cent.

    Und wenn man dann auf einmal ankommt und sagt: “Ja, aber jetzt hätten wir gerne eine angemessene Vergütung”, dann fühlen sich viele vor den Kopf gestoßen:
    “Was? Es ist doch nur eine App. Ich lad da jeden Monat 30 und lösch davon 29 wieder. Wie soll ich das bezahlen?”

  16. Diese Ansicht teile ich wirklich voll und ganz mit dir. Ich verstehe einfach nicht was sich Leute dabei denken, wenn sie im App-Store eine gute App sehen und dann aber das hochintelligente, altbekannte Kommentar ablassen “Öh, is’ ja scheiße. Die kostet 79 Cent!”.
    Erst einmal sollte man sich vorstellen, wie schon viele andere vor mir erwähnt haben, wie viel Mühe, Zeit und Ideen es den Entwickler gekostet hat so etwas auf die Beine zu stellen. Als nächstes kommt man dann zu dem unglaublich teuren Preis von satten 79 CENT!!!!
    Ich finde diese Leute sollten sich dann mal vorstellen wie es wäre, wenn sie beispielsweise in den Media Markt gehen würden und dort ein gutes Spiel für 79 Cent sehen würden. Das wäre doch sofort gekauft und ganz sicher auch wenn es 6,99€ kosten würde.
    Das ganze ist natürlich noch bei Software auf anderen Plattformen der Fall, aber ich finde bei den Apps ist es einfach unglaublich zu sehen, wie sich manche über ein paar Cent beschweren, die App dann aber trotzdem gut finden und nicht bereit sind die Entwickler zu unterstützen. Seltsam.

    Liebe Grüße
    Julian

  17. Also ich denke, wenn eine App oder Anwendungssoftware gut ist, dann sind diejenigen die sie wirklich nutzen oder besser gesagt benötigen auch bereit einen fairen Preis dafür zu bezahlen, ich auch. Allerdings kann ich auch nicht verleugnen, dass ich mich über vergünstigste Preise fürs Apps beispielsweise an Ostern oder an Weihnachten natürlich freue
    Um aber nocheinmal auf das Thema dieses Posts zurück zu kommen, ich glaube den meisten Leuten ist gar nicht bewusst, das bezahlte Software einen besseren Support/eine bessere Qualität bieten, und den Projektfortbestand sowie Existenz des Entwicklers sichern.
    In diesem Sinne, lieber faire Preise für Qualität als kostenlosen Ramsch!

  18. Ist doch müßig…
    Kein Dritt-Entwickler wird durch iP{od/hone/ad} Apps Reich an Geld. Noch nicht.
    Wenn die Entwicklungskosten in absehbarer Zeit reinkommen dürfte das schon sehr gut sein.
    Die Entwickler sind ja nicht dumm…. die erwarten bestimmt nichtmal das sie damit schnell Gewinn machen.
    Wer sich nur auf die Bewertungen im Appstore oder wie in meinem Fall der Market oder auch Appslib verläßt ist selbst schuld.
    Die überwiegende Zahl der User schreibt nur wenn sie mit etwas nicht zufrieden sind bei einem Programm das tut was es soll wird es meist der Preis sein, und dann dort wo sie ein Programm her haben. Gerade bei den iP??* gibts ja für Otto Normal User nicht all zu viele Möglichkeiten an Programme zu kommen.
    Also wieso sollte man alles für bare Münze nehmen was man im Laden liest?
    Die Bewertungssysteme in solchen Märkten sind meist eh für den A… Programme das genau das tut was es soll Stabil läuft und von vielen gebraucht wird aber halt auch nichts Außergewöhnliches liefert wird meist mit maximaler Punktzahl bewertet… wie soll sich da ein Überragendes Programm herausheben?
    Wer von euch hat ein Programm das ihr als Preiswert empfandet bewertet? Wer hat ein Programm gerecht bewertet (würde bedeuten mit einer 3 von 5 wenn es genau euren Erwartungen entsprochen hat)?
    Bleiben bloß Magazine in denen Programme bewertet werden… Foren verfolgen(bei mir z.B. http://www.android-hilfe.de)…
    Und falls man möchte das ein Store Bewertungssystem mittel oder langfristig aus der Pervertierung raus kommt: muss man alles was man von dort bezieht gerecht bewerten, sich einen Namen machen, andere dazu zu bringen ebenfalls gerecht zu bewerten.
    Ein drüber aufregen das jemand seiner wie auch immer entstandene Enttäuschung Luft zu macht bringt doch auch nix…

  19. Bin genau deiner Meinung! Ich bin nämlich selber angehender Programmierer, weiß also wie aufwändig so was ist! Allerdings habe ich neulich Nanosaurier geladen (es ist eine universal App) und siehe da, es läuft auf dem iPad nicht…

    Das ist dann scon ein bisschen ärgerlich und übrigens viel Spaß mit cod!

  20. Hey 😉

    Also zu allererst, ich teile deine Meinung voll und ganz. Und was der Happy Buddha geschrieben kann ich auch nur bestätigen

    Klar versucht der Mensch Geld zu sparen und dass dann halt auf dem Buckel der Macher (Entwickler).

    Und ob man meckert am Preis, kommt auch ein bisschen darauf an, wie man die App findet. Aber ohne sie auszutesten, zu sagen der Preis ist zu hoch ist für mich nicht nachvollziehbar. Die Entwickler könne den Preis ja selber bestimmen und ich finde dieser sollte auch gerechtfertigt sein. Solche Kommentare sollten als Spam gekennzeichnet sein und dann gelöscht werden. Weil das nicht im Geringsten was objektives mit der App zu tun hat, sondern nur mit der eigenen Meinung. Und diese können so Leute direkt für sich behalten.

    Echt gute Idee mal über dieses Thema einen Artikel schreiben

    Gruss

    Emre

  21. Ich sehe es genauso wie du und die meisten Kommentaren hier: Gute Sachen kosten nun mal mehr Geld als die Billigeren.

    Der Preis war früher ein Indikatorbfür gute Qualität, aberij der Zwischenzeit hat leider Mediamarkt das Sagen! Und diese Kommentare die du anspricht. Sie sollen bitte mal schauen was Sie für 0,75 € im KUrhaus bekommen. Essenstechnisch! Guten Appetit wünsche ich! 😉

  22. Ich muss zu alles erst mal sagen das ich es sehr schätze was du alles kostenlos ins i-net stellst, hat mir shcon so manchen abend versüßt deine videos uns blog einträge zu lesen.

    …nun zum thema,
    ich bin sogar mehr als 100% deiner meinung da es bei uns im design bereich immer genau das selbe is. kunde kommt und hätte gerne alles, flyer und am besten gestern für 20€ weil das ja so schnell geht… wie mein vorposter schon sagte quallität hat eben ihren preis…

    ps: sry fürs klein schreiben ich mag die deutsche groß klein sache nicht so…

  23. Ich verstehe deine Argumentation,

    leider muss ich hier jedoch auch das Böse einmal ansprechen 😉 Ich verstehe nicht wie eine seriöse Firma Ihre Preise teilweise von über 100€ auf einen Festpreis von 50€ reduzieren kann. Ich spreche hier von Navigon. Ein Jubi Rabatt von 20€ ist ja ok, aber die reduzieren ja auch nich die Geräte um 50% wenn Sie Firmenjuniläum oder ähnliches haben…

    LG

  24. Ich bin genau der gleichen Meinung solche Kommentare sind für mich immer das letzte. Ich habe zwar nichts am Hut mit Entwicklung und sowas, aber kenne das von meinem Bruder der damit auch seine Brötchen verdient. Es ist schon ein “graus” wie lange man als Entwickler an etwas sitzt bis es Richtig läuft und das tun soll was es soll. Ich habe meinen Respekt vor solchen Leuten. Wo es manchmal sehr lange dauert bis die Idee umgesetzt ist. Und dafür zahle ich dann gerne auch den angemessenen Preis.

    Diese “Geiz ist geil” Geschichte geht mir sowas von auf den Senkel!!!

    Die Welt kostet nunmal Geld und wer damit nicht zufrieden ist kann es ja gerne mal wie Öff Öff machen und im Wald leben. ^^

  25. Ich kann dir nur zustimmen. Qualität hat seinen Preis. Die meisten Menschen kaufen sich irgendwelche überteuerten Markenklammotten ohne zu murren und zicken dann rum wegen einer App für ein paar Euro. Ich verstehe daas alles nicht so ganz. Auch der Vergleich von Spielen für Konsolen sind wesentlich höher und die weerdden auch ohne grosses Tamtam gekauft ( ok. Ich glaube viele brennen sich die )
    Wie dem auch sei. Ich möchte es mal so sagen: Wem was zu teuer ist soll es nicht kaufen und die Fresse halten.
    In diesem Sinne.
    Keep on zocking
    STYNG

  26. Ich bin auch der Meinung das Entwickler für Ihre Arbeit entlohnt werden sollen. Ich selbst entwickele Anwendungen und ich weiß, dass man sich auch mal ne Nacht um den Kopf schlägt, wenn einen ein Feature oder ein Bug nicht in Ruhe lässt.

    Allerdings finde ich es eher überraschend, dass hier so viele Programme wie Photoshop oder After Effects erwähnen. Mal davon abgesehen, dass es wohl jedem offen stehen mag Photoshop als das kleinere Übel zu sehen (anstatt als super Programm), muss man meiner Meinung nach gerade die kleinen Unternehmen unterstützen anstatt den gierigen Großkonzernen noch mehr Asche in den Rachen zu schütten…

    Alleine die Geschäftskunden (denen das Benutzen von nicht lizenzierter Software ja nicht wirklich zu raten ist) sind ein großes Standbein von Adobe & Co…

    Und als ich das nur privat gebraucht habe um einmal im Quartal einen Banner zu erstellen (für private Zwecke) und ein bisschen zu üben und zu spielen, hatte ich auch keine bezahlte Version (für diesen Zweck viel zu teuer)… Zurückblickend betrachtet würde ich dafür nicht beichten gehen.

    Naja nur soviel von mir dazu…

    Mfg

    Chaos

  27. Du schreibst mir aus der Seele aber leider findet bei den Meckerleuten kein Umdenken statt.
    Es ist einfach eine Grundeinstellung die hier nicht mehr funktioniert. “Ich will alles haben und zwar um sonst und sofort!” Für mich steht fest, wenn ich mir etwas nicht leisten kann, kann ich es mir auch nicht kaufen. Aber so etwas wie “darauf sparen” kennen die Kids leider nicht mehr. Da muss alles sofort gekauft werden um sein Ego zufrieden zu stellen.

    Okay ich bin über 40!

  28. Klar es stimmt schon. Einige Apps ( genau genommen alle ) sind schon billig und ihr Geld wert. Aber klar, dass man für eine App nicht 20-40€ verlangen kann. Wer würde dann noch mehr als 10 Apps haben??? Klar ist aber auch, dass es angemessene Preise
    sind mit denen WIR und die DEVELOPERS auskommen.

Sag mir Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO