UltimateEars: TripleFi 10 & 700er – hier gibt’s was auf die Ohren

Es gibt Momente im Leben, da will man einfach abschalten – man will von der Welt da draußen nichts mehr mitbekommen. In solchen Momenten gibt es meiner Meinung nach nichts besseres als die passende Musik. Leider liefert Apple bei seinen Produkten von Haus aus nur minderwertige Kopfhörer mit. Aber zum Glück gibt es eine gute Auswahl an “Ersatz”…

UE (ULTIMATE EARS) war mir schon länger ein Begriff, vor allem als ich damals bei meinem iPod Touch einen guten In-Ear Kopfhörer gesucht hatte. Ich wollte unbedingt In-Ears, da diese die Aussenwelt wirklich ausblenden. Wer zum ersten Mal In-Ears benutzt, wird evtl. erst einmal ein wenig Unbehagen fühlen, da man (solange keine Musik läuft) sich selber atmen und schlucken hört.

Der Klang den man allerdings mit guten In-Ears erhält, übersteigt bei weitem normale Kopfhörer und man kann vollends in die Klangwelt abtauchen. Die beiden Ultimate Ears Modelle, die ich getestet habe, sind meiner Meinung nach Ihr Geld wert. Sie sind sicherlich nicht die günstigsten Modelle – aber Qualität hat nun einmal ihren Preis und der ist meiner Meinung nach hier gerechtfertigt.

Ultimate Ears TripleFi 10

Erst einmal die Basics. Drei Lautsprecher je Ohr bieten hier den Vorteil das man die einzelnen Soundschichten und leichte Nuancen sehr gut erkennen kann. Der Frequenzbereich ist von 10 Hz bis 17 kHz – für präzisere und klarere Mitten und Höhen. Optisch ist das der TripleFi 10 ein Hingucker: Ohrhörer in Blaumetallic mit schwarzem Kabel. Formbare Ohrbügel für einen sicheren, maßgeschneiderten Sitz. Comply™ Foam-Ohrpassstücke: Sorgen für dauerhaften Tragekomfort und maximale Geräuschisolierung. Konisch geformte Silikon-Ohrpassstücke: Sitzen bequemer im Ohr als herkömmliche „quadratische“ Ohrpassstücke. Dank der Ohrpassstücke in drei verschiedenen Größen ist für jede Ohrgröße etwas dabei. Das Kabel ist “verwickelungsfrei”, 116,8 cm lang und verwickelt sich nicht so leicht wie dünnere Ohrhörerkabel.

Ultimate Ears TripleFi 10 Lieferumfang:

  • Quetschsicheres Metalletui von Ultimate Ears
  • Verlängerungskabel
  • Reinigungswerkzeug
  • 6,35 mm-Adapter
  • Ohrpassstücke
  • Klangdämpfer

Wie bei allen In-Ears ist der richtige Sitz das wichtigste, nur so erzielt man den bestmöglichen Klang und erhält den Tragekomfort den man erwartet. Beim TripleFi 10 sind die einzeln Ohrteile nach Links & Rechts gekennzeichnet, so stell man sicher das man sie korrekt benutzt. Von Haus aus ist ein Satz Ohrpassstücke bereits “installiert” – nach einem ersten Test musste ich diese wechseln und eine kleinere Größe benutzen, danach saßen sie perfekt.

Klang

Ich muss zugeben, ich bin kein Audiophile, kein Musiker und auch kein Tontechniker – aus diesem Grund kann ich nur meine persönlichen Erlebnisse was den Klang und die Qualität vermitteln. Den Klang der TripleFi 10 kann ich mit einem kurzem “WOW” wiedergeben. Beim Hören von verschiedenen Musikstücken, sowohl Rock als auch etwas mehr Basslastige Pop-Stücke, empfand ich die Qualität als durchgängig sehr gut. Angeschlossen habe ich das ganze an mein iPad, aber auch an mein iPhone 4 – jeweils ohne den Equalizer der Geräte zu benutzen. Die Höhen kamen gut rüber der Bass war angenehm “fett” und die Mitten kamen sauber durch die Ohrhörer.

Technische Daten TripleFi 10:

  • Typ: In-Ear-Design
  • Frequenzbereich: 10 Hz – 17 kHz
  • Impedanz: 32 Ohms, 1 kHz
  • Empfindlichkeit: 117 dB SPL/mW, 1 kHz
  • Lautsprechertyp: 3 einzelne hauseigene Präzisions-Miniaturlautsprecher
  • Gewicht: 19,8 g
  • Geräuschisolierung: -26 dB
  • Anschluss
  • Kabellänge: 116,8 cm
  • Eingang: 3,5 mm vergoldet

Hersteller Informationen

Alle Hersteller Informationen zum Ultimate Ears TripleFi 10 bekommt ihr hier beim Hersteller.

Galerie

Fazit Ultimate Ears TripleFi 10

Schicke In-Ears mit perfektem Sitz und sehr gutem Klang. Sicherlich nicht die günstigsten In-Ears, aber wer anständig was auf die Ohren will und Wert auf Qualität liegt, wird mit den TripleFi 10 ein sauberes Paar In-Ears finden. Das Metalletui finde ich genial, den bei so einem Preis möchte man unterwegs einen guten Schutz. Allerdings finde ich es schade, dass ausser den In-Ears nicht wirklich viel Platz für das Zubehör (Reinigungswerkzeug, Verlängerung, Dämpfer) vorhanden ist. Für €249,- kann man die Ultimate Ears TripleFi 10 erstehen.

Ultimate Ears 700

Die etwas günstigeren In-Ears in meinem Vergleich. Aber günstig bedeutet in diesem Fall nicht schlecht. Bei den 700er fällt einem sofort die Größe auf bzw. das sie erheblich kleiner sind als andere In-Ears – genau das finde ich extrem gut. Im Vergleich zu den TripleFi 10 bemerkt man diese In-Ears kurz nach dem einsetzen fast gar nicht, ein sehr angenehmes Tragegefühl ist das Resultat. Mit nur 11,6 Gramm sind sie extrem leicht aber mit voller Power.

Ultimate Ears 700 Lieferumfang:

  • Ohrpassstücke
  • Kompaktes Reiseetui aus Kunstoff

Klang

Der Klang des 700er empfand ich ebenfalls als sehr gut. Auch wenn es einen Lautsprecher weniger pro Ohrhörer hat kam Musik sauber rüber. Im Kopfkissentest empfand ich den Tragekomfort der 700er als sehr angenehm. Hier spielen die 700er ihre klare Stärke aus – klein & leicht.

Technische Daten Ultimate Ears 700

  • Typ: In-Ear-Design
  • Frequenzbereich: 20 Hz–20 kHz
  • Impedanz: 40 Ohm, 1 kHz
  • Empfindlichkeit: 113 dB SPL/mW, 1°kHz
  • Gewicht: 11,6 g
  • Geräuschisolierung: 26 dB
  • Anschluss
  • Kabellänge: 116,8 cm
  • Eingang: 3,5 mm

Hersteller Informationen

Alle Hersteller Informationen zum Ultimate Ears 700  bekommt ihr hier beim Hersteller.

Galerie

Fazit Ultimate Ears 700

Superleichte und angenehm zu tragende In-Ears. Sehr guter Klang der mich überzeugen konnte und den Vergleich zu anderen teuren In-Ears nicht zu scheuen braucht. Das Reisetui ist meiner Meinung wiederum zu  klein geraten, man muss sehr sauber aufwickeln damit man das Kabel nicht einklemmt. Für €149,- kann man die Ultimate Ears 700 erstehen.

Tipp

Wer in einem lauteren Umfeld arbeitet und sich konzentrieren möchte oder auch zuhause einfach nur mal so richtig abschalten will, dem lege ich Ambiance ans Herz. Regen, ein warmes Lagerfeuer und viele andere Sounds kommen über In-Ears so richtig zur Geltung. Mit dem “aussperren” von Umgebungsgeräuschen fällt das Konzentrieren & Abschalten wesentlich leichter. Ambiance gibt es sowohl für das iPhone/iPod Touch wie auch das iPad und kann direkt im AppStore geladen werden – das schöne es ist eine Universal App, d.h. einmal laden und auf allen iDevices benutzen.

Hinweis

Natürlich sei an dieser Stelle erwähnt das ihr bitte In-Ears nur an Orten benutzt wo ihr euch und andere nicht gefährdet – auf gar keinen Fall sollte man In-Ears im Straßenverkehr (nein, auch nicht als Radfahrer) oder bei der Bedienung von schweren Maschinen benutzen!

7 Antworten auf „UltimateEars: TripleFi 10 & 700er – hier gibt’s was auf die Ohren“

  1. Guter Beitrag,
    ich bin auch auf der Suche nach guten Kopfhöhrern, aber im In-Ear-Bereich hab ich mich noch nie umgesehen (bzw. umgehöhrt).
    Ich denke, ich werde die beiden Modelle ausprobieren.
    Eine Frage hab ich aber noch:
    Was genau ist ein “verwicklungsfreies” Kabel?
    (Das steht in der Beschreibung des Ears TripleFi 10.)

    1. Das “verwicklungsfrei” bezieht sich auf die Kabeldicke und das dadurch verbesserte Verhalten wenn man die Kopfhörer aufwickelt. Sie rollen dadurch leichter auseinander als welche mit dünneren Kabeln. Finde das sehr angenehm bei den TripleFi.

      1. Ach so ist das gemeint.
        Das ist natürlich ein praktisches Feature.
        Ich hab mit dem Kopfhörer, den ich im Moment benutze immer das Problem, dass ich vor dem Benutzten erst alle Verwicklungen und Knoten im Kabel entfernen muss, besonders, wenn ich beim vorangegangenen Einpacken nicht besonders sorgfältig war.
        Gut, danke für die Info.

  2. Ich hatte mit Ultimate Ears klangtechnisch auch noch nie Probleme. Was mich letztendlich aber dazu gebracht hat auf Etymotic Stecker umzusteigen, war das sehr fragile Kabelende, welches am Klinkenstecker sehr gern bricht. In dieser Preisklasse meines Erachtens ein absolutes No-Go.

Sag mir Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO