Etymotic hf3: Satter Klang & telefonieren mit In-Ears

In-Ears sind toll. Sie helfen dabei die Aussenwelt auszublenden und die Musik, Podcast & Co zu genießen. Wenn man ein allerdings auch telefonieren möchte sollte man natürlich auch ein Mikro haben. Etymotic bietet mit dem hf3 einen genialen In-Ear & Headset ín einem.

Vor einiger Zeit habe ich reine In-Ears von UltimateEars vorgestellt, diese waren für den puren Musik Genuss sehr gut – aber als Geek will man immer mehr haben.Nach einigen Wochen mit dem hf3 muss ich sagen. Perfekt. Für mich (ich bin kein Audiophile) genialer Klang, saubere Trennung von Höhen und Tiefen mit fettem Bass.

Da ich ein ziemlich klappriges Auto fahre nützt mir die Freisprecheinrichtung in meinem Autoradio leider nur sehr wenig – auf der Autbahn für mich absolut unbrauchbar. Mit dem Etymotic hf3 jedoch super. Meine Gesprächpartner haben nie mitbekommen das ich gerade Auto fahre und vernahmen keine Störgeräusche. An dieser Stelle der Hinweis: Wenn man In-Ear Headsets benutzt – bitte NIE beide Teile aufsetzen, sonst bekommt ihr rein gar nichts vom Verkehr mit und gefährdet euch und andere!

Der hf3 wird mit gutem Zubehör geliefert. Neben dem In-Ear-Headset findet ihr eine Transporttasche, diverse Ohrstücke und einen Reinigungsset. Anzumerken sei, eine Schwachstelle von den meisten Kopfhörern sind die Kabel. Der hf3 hat ein Kevlarverstärktes Kabel, dies soll laut Hersteller die Langlebigkeit gewährleisten.

Wer ein iPhone bzw. iPod sein Eigen nennt, kann mit der Kabelfernbedienung die Lautstärke regeln und die Musik steuern. Hier ist auch mein einziger Kritikpunkt. Da sich das Mikro ebenfalls an derselben Stelle befindet, hört der Gesprächspartner natürlich das “rascheln” und “grabschen” wenn man die Lautstärke regelt.

Galerie

Fazit:

Für ca. €145-€160 ist der Etymotic hf3 eine sehr gute Wahl wenn es um gute Soundqualität und perfekte Telefonate geht. Kaufen kann man den hf3 z.B. bei Amazon oder Gravis.

Hersteller Infos

Weitere Infos direkt bei Etymotic

5 Antworten auf „Etymotic hf3: Satter Klang & telefonieren mit In-Ears“

  1. Schade. Immer diese In-Ear-Dinger. Die Earbuds (Bauform der originalen Apple-Standard-Ohrhörer) sterben langsam aus. Ich kann In-Ears nicht benutzen, leider bekomme ich umgehend Kopf- und Ohrenschmerzen.

  2. Tolle Review,
    mich würde noch interessieren, welche Kopfhöhrer rein klanglich besser sind.
    Die Etymotic hf3 oder die von UltimateEars?
    Zudem habe ich bei InEar-Kopfhörern immer das Bedenken, dass die Bässe nie richtig zur Geltung kommen.
    Was meinst du dazu?

    1. Die hf3 können den UltimateEars 700er meiner Meinung definitiv das Wasser reichen. Die TripleFi sind jedoch einen Tick besser (mehr Bass) – aber die hf3 haben halt den Vorteil des Mikros und der Steuerung für iPhone/iPod. Der Klang ist auf alle Fälle auch sehr gut bei den hf3

  3. Hallo, ich benutze nur in- ear Kopfhörer da ich Ohren haben die mir andere nicht ermöglichen.
    Und ich habe so einige schon durch gehabt..
    Zur Zeit benutze ich die ” Monster Beats ” diese sind wirklich Welt klasse wer reinen Musik Geschmack haben möchte ist mit denen richtig gut bedient. Es gibt kaum was besseres. Aber diese haben kein Mic.. Was mich natürlich nervt..
    So danke ich dir für den tipp und werde mal die hr3 testen.

  4. :)ich glaube auch das die beats by dr dre in-Ear-Kopfhörer mit Mikro für 159€ besser sind und eben ein Mikro haben:)

    vielleicht könntest du mal die Monster “Beats by dr dre” testen…

Sag mir Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO