Twitter – Meine persönliche Geschichte (Teil 3)


[Teil 1, Teil 2 – meiner Twittergeschichte]

Wo war ich stehen gelieben, ach ja – die satanische Ziege. Okay sie war nicht wirklich satanisch, aber sie hat mir definitiv Respekt eingeflösst.


Wie kam es dazu? Nun, nachdem die Twitterboys, so nannten wir uns aus irgendeinem Grund (wahrscheinlich weil wir es damals cool fanden), ziemlich viel im virtuellen Space abhingen, wollten wir die Chance nutzen und uns mal im Real Life, also im echtem Leben treffen.

Da @ashility zum damaligen Zeitpunkt eine Schafweide hatte, entschieden wir das es der ideale Treffpunkt wäre, vor allem weil wir alle gerne fotografieren. Ich muss ja zugeben, gegen die Künste von @fischimglas und @ashility sind meine Bilder echt nur peinlich. So begab es sich also das wir uns bei @ashility trafen zu einem BBQ mit Fotos machen und einfach mal ein bisserl quatschen. Ich kann mich noch genau an dieses Bild erinnern.

 


@fischimglas direkt im Gras – was er unter sich nach dem aufstehen fand überlasse ich eurer Fantasie – nur soviel – wir befanden uns ja auf einer Schafsweide 😉

So genossen wir den Tag zusammen. Wir unterhielten uns über Social Media, über unsere iPhones über unsere Jobs und nebenbei grillten wir lecker Steak & Co. Später packte dann @shultzie seine Gitarre aus und unterhielt uns mit Classic Rock.


Der Zeitpunkt des Treffens war suboptimal gewählt – es war brechend heiß am Tag und am frühend Abend wurde es arschkalt. Aber es war ein toller Tag den ich nicht mehr missen möchte. Diese Real-life-Treffen, war nicht das erste und auch nicht das letzte. Es ist immer wieder cool zu sehen wer hinter dem Profilbild steckt.

Genau dieser Punkt ist mir bei Twitter schon oft aufgefallen. Auf Twitter trifft man Menschen, die man auf der Straße, in einer Kneipe oder im Park höchstwahrscheinlich nie ansprechen würde. Es wird einem die Hürde genommen – egal welches Alter, egal welche Orientierung. Auf Twitter sind wir erst einmal alle gleich! Hier schreibt man mit Jugendlichen, Erwachsenen, dem Geschäftsmann, dem Studenten, der Hausfrau, der Selbständigen Immobilien Maklerin, dem Arbeitssuchenden – es ist völlig egal. Wichtig ist was der/die einzelne von sich gibt. Ist es interessant folgt man der Person oder läßt es bleiben.

Im vierten Teil (ich plane maximal 6 Teile) geht es dann weiter mit meiner persönlichen Twittergeschichte, ich muss zugeben, ich schreibe das alles aus dem Gedächtnis – und das fällt mir in Bezug auf Twitter nicht immer leicht. Es ist so schnelllebig das was heute morgen noch ultra heiß diskutiert wurde am nächsten Tag wirklich der Schnee von gestern ist – aber ich werde mir Mühe geben 🙂

 

 

… und hier noch das Bild nachgereicht (hatten wir damals auf  Flickr, Twitter & Co herumgeschickt)

und hier geht es zur Flickr Galerie von mir vom Twitterboysgrillen.

15 Antworten auf „Twitter – Meine persönliche Geschichte (Teil 3)“

  1. Einer der besten Abende überhaupt! Geil. Sehr schön, das nochmal lesen zu können ;o) Der Abend, an dem ich Bull’s Eye-abhängig wurde, einer nach Dung roch, der nächste aufeinmal die Klapmfe rockt…geile Zeit, Jungs!

  2. “Auf Twitter trifft man Menschen, die man auf der Straße, in einer Kneipe oder im Park höchstwahrscheinlich nie ansprechen würde” – Genau das finde ich an Twitter auch so spannend, im realen Leben würde man aneinander vorbeigehen und keine Unterhaltung führen.

    Bei Twitter folgt man auch nicht dem Profilbild, man folgt den Inhalten den Tweets, im realen Leben ist das umgekehrt, behaupte ich jetzt einfach mal. Erst sehn dann ansprechen…

  3. Der Herr @fischimglas wollte doch was organisieren, dachte ich zumindest (irgendwer muss doch schuld sein).

    Wenn ich jetzt nur noch das Logo für’s “Twitterlammfoddografiergeheimtreffen” finden würde …

    PS: Die “satanische Ziege” war ein astreiner Skudden Bock und somit ein Schaf 🙂

  4. Ich find’s Klasse dass du deine Twitter-Geschichte hier aufschreibst. Ich hab auch schon mal dran gedacht meine Sicht niederzuschreiben, aber wie du schon sagtest: Das fällt nicht immer so leicht.

  5. Danke @rosenkrieger Ich freue mich schon auf die nächsten Teile! Bin dir dankbar für die vielen Tipps rund um Mac, Apple, iPhone, iPad und die vielen anderen Gadgets.
    Bin dadurch schnell in die Apple Welt reingekommen und habe in Twitter eine super nette Community gefunden.

Sag mir Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO