iOS5 – iMessage – Ein erster Eindruck & warum es euer iDevice beherrschen wird

Seit kurzem gibt es die erste Beta von iOS5. So können Entwickler bereits mit dem neuen iOS arbeiten und ihre eigenen Apps testen. Es gibt viele Neuerungen und für viele ist neben den neuen Notificationsystem besonders iMessage ein Gewinner. Aber warum iMessage, es gibt doch bereits so viele Messenger?Schauen wir uns erst einmal an wie iMessage überhaupt funktioniert. Anstelle einer extra App, hat sich Apple entschieden iMessage direkt in die bereits vorhanden Nachrichten-App zu integrieren – eine sehr Weise Entscheidung! So nimmt kein weiteres Icon euch den wertvollen Platz weg und vor allem kann es jeder iDevice Besitzer mit iOS5 sofort benutzen und muss nicht darüber nachzudenken wie man es eigentlich benutzt.

Um eine iMessage zu schreiben, startet ihr einfach die Nachrichten App und gebt entweder eine Namen, eMail Adresse oder Telefonnummer (nur beim iPhone) ein. Innerhalb von nicht mal einer Sekunde schaut Apple nun nach ob diese Daten bei iMessage hinterlegt sind – ist das der Fall ändert sich die Farbe von Grün (= SMS/MMS) auf Blau (=iMessage).

Befindet ihr euch in einem Chat und die andere Person tippt wird dies durch eine Sprechblase mit drei Punkten angezeigt.

Alle Nachrichten werden verschlüsselt übertragen, um welche Art (SSL?) der Verschlüsselung es sich handelt ist mir jedoch nicht bekannt.

iMessage kann im Wifi bzw. im EDGE/3G Netz benutzt werden.

Links eine normale SMS, Rechts eine iMessage

 

Gruppen Chat

Neben der normalen 1:1 Kommunikation unterstützt iMessage auch Gruppenchats. Anstelle das ihr nur eine Person schreibt, könnt ihr mit mehreren Leuten gleichzeitig kommunizieren. In der iOS5 beta 1 ist es noch nicht möglich, nachdem ein Chat begonnen hat, noch jemanden hinzuzufügen. Ich hoffe diese Option wird nachgereicht.

 

Hinweis: Teile des Bilds sind EXTRA unkenntlich gemacht, natürlich sieht man die vollen Namen.

Was kann man alles mit iMessage übertragen?

Text und Fotos sind in iMessage übertragbar (in iOS5beta1). In weiteren Betas und zum offiziellen Start von iOS5 wird man noch Videos, Locations & Kontakten übertragen können.

Gegenüber SMS hat iMessage noch den Vorteil das man Übertragungsbestätigungen erhält. Erlaubt man (in den Nachrichten Einstellungen) anderen auch die Mitteilung das man die Nachricht gelesen hat – bekommt der Versender eine Lesebestätigung. Beide dieser Optionen werden klein unterhalb eurer Nachricht eingeblendet.

iMessage auf jedem iDevice

Auch schön an iMessage. Es funktioniert gleichzeitig sowohl auf dem iPhone, iPad bzw. iPod Touch (jeweils mit iOS5). Ihr könnt also z.B. eine Konversation am iPhone beginnen, wenn ihr dann zuhause seit und euer iPad in die Hand nehmt wird die gesamte Konversation auch dort in der neuen Nachrichten App vorhanden sein. Ihr könnt also je nach belieben euere iDevices in die Hand nehmen – alle werden die Nachrichten enthalten.

Aber es gibt doch Textie, Whatsapp, XYZ?

Ja das ist war. Es gibt bereits eine Tonne an Messengern im Appstore. Warum also überhaupt iMessage nutzen? Nun, als erstes steht der Punkt – jeder iOS5 Besitzer wird es haben, sofort und von Haus aus. “Früher” musste man seine Bekannten/Verwandten, etc. immer auffordern eine extra App zu installieren. Das ist nun hinfällig.

Keine (bzw. weniger) SMS-Kosten, natürlich bezogen auf iDevice Nutzer! Ja viele haben Flatrates, allerdings nicht jeder.

Fazit (für iOS5 beta1 iMessage!)

Da es die erste Beta 1 ist, können wir natürlich nicht erwarten das alles 100% funktioniert, dennoch finde ich bereits jetzt, dass iMessage eine tolle Zukunft haben wird. Vor allem weil es bei jedem iOS5 Besitzer sofort vorhanden sein wird, dies nimmt die Barriere einer weiteren Appinstallation und Einrichtung.

Auch wenn es bereits viele Nachrichten Clients gibt – iMessage wird jeder (neuere) iDevice Besitzer sofort haben und man muss nicht überlegen ob die Person einen entsprechenden Client hat oder nicht. Black Berry hat es mit seinem eigenen Messenger vorgemacht, ein eigener Client der innerhalb seines eigenen Devicekreises läuft ist ein großer Erfolg – mitunter war der Black Berry Messenger für sehr viele Jugendliche in den Staaten sich überhaupt einen Black Berry zu holen.

Ich hoffe das iMessage auch seinen Weg in Lion finden wird, denn das nervt mich am meisten an Whatsapp, Textie und Co – das ich NICHT von meinem Mac aus schreiben kann.

16 Antworten auf „iOS5 – iMessage – Ein erster Eindruck & warum es euer iDevice beherrschen wird“

  1. “Hinweis: Teile des Bilds sind EXTRA unkenntlich gemacht, natürlich sieht man die vollen Namen.”

    Man merkt, dass du YouTube-geschädigt bist. 😀

    Bei mir wird iMessage auch WhatsApp und teilweise Jabber ablösen. Und damit werden auch übrigens die letzten hartnäckigen ICQ Kontakte verschwinden, und ich kann ICQ endlich weghaun. Yippy. 🙂

  2. Schöner Bericht und ich muss sagen ich freu mich auf iMessage sicher ne gute Sache. Endlich vom iPod aus “smsen” ohne extra App find ich Top Ein Mac Client wäre auch noch ne gute Idee.

    1. Noja, sie wollen halt das Apple-Universum aufrecht halten Auch Black Berry hat ja lange Zeit seinen Messenger Protokoll unter Verschluss gehalten, mittlerweile gibt es auch für das iPhone 3. Anbieter Apps dafür. Evtl wird es auch umgekehrt der Falls ein. Facetime soll ja auch ein “offenes Protokoll” werden – bislang war/ist davon aber nichts zu merken – leider.

  3. Super Bericht. :))
    Wenn ich nicht bereits von iMessage überzeugt wäre – so wäre ich es jetzt.
    Aber ob sich H. nun eine Katze kaufen wird, wissen wir immer noch nicht.

    1. Bei unserem Urmel muss ich hin und wieder an dich denken.
      Schließlich kam die Rasse-Empfehlung von dir – und das war das Beste was mir passieren konnte.
      Übrigens im Juli zieht der neue Kumpel von unserem Urmel hier ein; selbstverständlich auch wieder eine Norwegische Waldkatze (Kater). :-DDD

  4. Schoener Artikel!
    Hoffe das es irgendwann auch plattformuebergreifend gehen wird. Dann kann WhatsApp runter. Mag es in vielen Fällen, wenn etwas von Haus aus schon klappt und man nicht unbedingt was laden muss. Außer bei Apples Stocks und Weather App 🙂

    Das es irgendwann auf Lion auch integriert wird, waere super. iChat waere eine Alternative. Da ich aber nur Adium benutze sollte Apple die APIs frei geben, damit aucj Dritthersteller sich das basteln koennten. In Adium steckt mehr Potential wie ich finde als beispielsweise iChat.

    Andere Möglichkeit, sie blasen Facetime auf. Dass es quasi Skype und IM Messenger wird.

  5. Toller Bericht !

    Obwohl ich denke es wird sich niemals so durchsetzten wie whatsapp … Allein deswegen das es Plattform gebunden ist. Wenn es jetzt auf andere Plattformen kommt und dann noch auf den mac = <3 . Aber nur iOS? Hmmm denke ich nicht das es so erfolgreich wäre wie wa.

    Nun gut ,
    Gute Nacht

  6. wie sieht es mit dem Datenschutz aus?
    Bei WhatsApp muss der Nutzer ja sein komplettes Telefonbuch auf den Server von WhatsApp laden. Bei PingChat soweit ich weiss auch.

    Wie vergleicht Apple wer alles iMessage hat? Da muss doch der Server auch Zugriff auf mein Adressbuch haben, um einen Abgleich zu machen oder?
    Es wird ja jede Handynummer, die ich eintippe gegengeprüft und damit rein theoretisch auf einem fremden Server gespeichert?

    mit freundlichen Grüssen
    Bätschman

  7. Für mich tatsächlich eine sehr spannende Sache und auch gerne immer wieder in Berichten übersehen: Die Integration von iMessage in das normale SMS-Programm bedeutet, dass es automatisch funktioniert und (!) iMessage der SMS bevorzugt verwendet wird. Die Kosten werden also sinken, ohne dass man sich in irgendeiner Form darum kümmern müsste. Kann jemand iMessage, wird das genommen, ansonsten SMS (das ist konfigurierbar). Grandios! Und EXAKT das Gleiche soll bitte auch mit Audio-Facetime geschehen.

    Sterbt, Telcos! Ihr seid nur das Kabel ;).

  8. Die Provider haben es auch nicht besser verdient, wenn ihnen ein Hardwarehersteller mal nicht die Bälle zuschiebt…

    Ich freue mich auch sehr auf das neue System, vor allem weil es dann endlich in Richtung Unabhängigkeit geht. Wenn man mehrere Devices hat und alles synchronisieren, abgleichen muss – das nervt schon gewaltig.

    @Bernd: Super Bericht… Ich erwische mich immer öfter dabei, dass ich auf Deine Reviews warte als sie woanders zu lesen (so verstehe ich wenigstens mal ein Wort)
    LG

  9. Danke für den Bericht.
    Meines erachten wird es aber nicht Whats App und Co ablösen.
    Wie läuft es denn im Moment.Der eine Kumpel hat ein HTC,der andere Nokia und co und wie sie alle heissen.
    Was haben wir alle Gemeinsam?Whats App für jede Plattform.Und für jede andere Plattform ausser IOS ist es nätürlich Kostenlos.
    Und das man damit sparen kann,wie kann man denn sparen wenn man eine Datenflat hat.
    Jeder Anbieter bietet das Iphone nur mit Flatrates an.Daher finde ich das ein wenig allbern wenn ich das lese”Kosten sparen”.
    Ein weiteres Spielzeug von Apple was gut gemeint war,aber sicher nicht durchsetzen wird.

    1. Wie groß der Erfolg, eines geschlossenen Messenger sein kann – einfach BlackBerry anschauen. Die haben es vorgemacht. Und wenn man überlegt das jedes iOS Device iMessage von Haus aus iMessage drauf hat – ist die Anzahl der erreichbaren erheblich.

      Niemand sollte meinen mit einem einzigen System alle zu erreichen, ausser vielleicht via SMS – aber hier würden z.B. die iPod Touch rausfallen. Egal ob Skype, Whatsapp, BlackBerry Messenger oder ICQ – jeder muss das entsprechende “Gegenteil” haben um die Nachricht zu empfangen.

Sag mir Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO