B&W Zeppelin Air – Ultimativer iPod Dock

Beim ersten Anblick des Bower & Wilkins Zeppelin Air strahlten meine Augen und kurz nach dem ersten Klangtest war ich vollends begeistert. Was B&W hier in ein glasfaserverstärktes ABS Gehäuse gepackt hat kann man wirklich als das ultimative Klangerlebnis für iDevices nennen.Wie der Name vermuten läßt ist dieser Bowers & Wilkins Zeppelin vollkommen AirPlay kompatibel. So dient er nicht nur als ein gut aussehender und phänomenal klingender Dock im “Aufsteckmodus”, sondern auch als echtes Kabelloses Lautsprecher System. Damit ist es möglich direkt vom Mac oder jedem AirPlay fähigen iPhone/iPad/iPod Musik/Podcasts direkt auf den Zeppelin Air zur streamen.

Der Klang

Durch die einzigartige Form des B&W Zeppelin Air haben wir hier ein sehr gutes Abstrahlverhalten und dies erzeugt einen besonders natürlichen Klang. Im Zeppelin sind 5 Lautsprecher verbaut, ein Bass (1×50 Watt), zwei Midrange (2×25 Watt) und zwei Hochtöner (2×25 Watt). Der Bass kling satt, aber ohne zu verzerren. Selbiges gilt für die beiden Midrange und Hochtöner – so ergibt sich ein voluminöses kraftvolles Klangbild. Jeder der fünf Lautsprecher wird durch je einen eigenen Verstärker angesteuert.

Durch die Konstruktion aus glasfaserverstärktem ABS ist das Gehäuse sehr steif. Diese Festigkeit und Steifheit bildet eine solide Grundlage  für einen guten Lautsprecher. In Verbindung mit der digitalen Signalverarbeitung erhält man so beim Zeppelin Air einen sehr guten Dynamikbereich.

Kleiner Hinweis am Rande. Durch den kräftigen Bass kann es gewünscht sein den internen Bass herunter zu regeln. Dazu steckt ihr einfach ein iOS Device auf den Dock am Zeppelin. Geht in die Einstellungen unter iPod/Musik und findet dort dann Lautsprecher, hier könnt ihr nun den Bass rauf bzw. runter regeln.

Die Anschlüsse

Neben der AirPlay Funktion kann man natürlich auch Geräte am B&W Zeppelin Air selber anschließen. Dazu hat er erst mal den Dock, auf diesem findet jedes kompatible iOS Device Platz. Ich selber habe  mal iPhone 3G und iPhone 4 aufgeschoben – alles ohne Tadel.

Ein USB Eingang ermöglicht, dass man den B&W Zeppelin Air direkt an einem Mac/PC anschließen kann und dort als Computer Lautsprecher benutzt. Eine AUX Buchse bietet optische und analoge Eingänge (über das entsprechende Kabel). Zusätzlich ist ein Composite-Video-Ausgang vorhanden – so kann man z.B. ein Video vom iPhone am TV ansehen wobei die Musik/Sound über den Zeppelin Air ausgegeben wird.

Netzwerk

Neben einem Ethernet Anschluss hat der B&W Zeppelin Air auch eingebautes WLAN. Über beide Anschlüsse kann er im eigenen Heimnetzwerk damit verfügbar gemacht werden und die AirPlay Funktion genutzt werden. Der Zeppelin Air benutzt das 2,4Ghz WLAN. In meinem Fall (Fritz!box 7390) kein Problem, da diese sowohl im 2,4Ghz wie auch 5Ghz Bereich sendet/empfängt.  Solltet Ihr als Verbindungsprobleme haben – prüft ob ihr 2,4Ghz aussendet.

AirPlay Kompatibilät

Zeppelin Air AirPlay funktioniert mit iPad, iPhone 4, iPhone 3GS, iPod touch (4., 3. und 2. Generation) mit iOS 4. 2 und iTunes 10. 1 (Mac oder PC) oder höher.

Dock Kompatibilität

Er nimmt iPods und iPhones® mit unterschiedlicher Tiefe durch einen gefederten Docking-Port auf, der sich jedem Modell anpasst. Der Zeppelin Air Dock funktioniert mit dem iPhone 4, iPhone 3GS, iPhone 3G, iPhone, iPod touch (4., 3., 2. und 1. Generation) iPod classic und iPod nano (6., 5., 4., 3. und 2. Generation).

Video Vorstellung & Review

In meinem YouTube Channel findet ihr die Video Review des B&W Zeppelin Air

Galerie

[lightgrey_box]

Fazit

Der Bowers & Wilkins Zeppelin Air ist ein sagenhaftes Stück Technik die zu begeistern weiß. Der kraftvolle und knackige Klang, egal was eure bevorzugte Musikrichtung ist hat mich voll überzeugt. Durch AirPlay ergeben sich zahllose Möglichkeiten den Zeppelin Air zu nutzen, egal ob mit dem Mac oder iOS Geräten. Und wenn das Gerät ausgeschaltet ist schaut es meiner Meinung nach noch verdammt gut aus. Wer also auf der Suche nach einem qualitativ hochwertigem Audiodock ist, wird mit dem B&W Zeppelin Air definitiv ein würdiges Gerät in sein Heim einziehen lassen.[/lightgrey_box]

20 Antworten auf „B&W Zeppelin Air – Ultimativer iPod Dock“

  1. Den Zeppelin hab ich bei mir schon lange auf dem Schirm. Bloss hat das Teil einen entscheidenden Nachteil, welcher auch bei Dir im Artikel nicht erwähnt wurde: Der Preis. Das Ding hat einen sehr stolzen Preis. Musikliebhaber investieren das aber gerne, weil die Qualität wirklich umwerfend ist…

  2. Schön zu hören das Du zufrieden bist mit dem Zeppelin, in den amazon Rezensionen kommt es ja nicht ganz so gut weg. Dort hört man oft dass das Zeppelin nicht aufwacht wenn es nach längerer Pause per Airplay angesprochen wird – das scheint mit der aktuellen Firmware ja behoben zu sein..

    Bleibt noch das Ärgernis das im WLAN Passwort keine Sonderzeichen sein dürfen, da hab ich heute mal bei B&W Nachgefragt. Ergebnis :

    https://twitter.com/#!/Bowers_Wilkins/status/130957579160526849

    Ja, das ist noch so. Finde ich ein wenig traurig bei einem Gerät das so einen hochwertigen Anspruch vermittelt.

  3. Ist ja schon ein super Teil, auch wenn ich dabei bleibe, es erinnert mich an ein Zäpfchen . Nur jetzt mal Sound, Qualität, Verarbeitung und was weiß ich beiseite, der Preis ist meiner bescheidenen Meinung nach enorm. Zumindest, wenn man es mal als ein Doch für ein iDevice sieht, wo Ton raus kommt. Ich denke, da macht sich eine Anlage für 600€ doch ehr bezahlt, zumal dann auch noch CD`s reingesteckt werden können
    Allerdings vom Gerät her, eine super Sache.

    Jens

    1. CDs?! CDs?! Ernsthaft!!??!! Wer nutzt sowas noch *fg*

      Nun, es ist ja mehr als “nur” ein Dock. Verbunden mit einem TV lieferte es einen unglaublichen Klang, den so schnell kein normaler LCD/TV ohne zusätzliche Anlage liefern dürfte. Dann dann kannst du ja noch jedes X-Beliebe Gerät mit einem Kabel anstöpseln – von mir aus auch einen CD-Player *g*

    1. 1.) Ja hat er, ich habe den Punkt Netzwerk oben in die Review mit aufgenommen.
      2.) Meine Fritz!Box 7390 sendet sowohl im 2,4Ghz wie auch 5Ghz Bereich – der Zeppelin hat sich laut Übersicht im 2,4Ghz eingebucht.

      1. Würde ja sagen, dass das Dock aus der Schifffahrt ja vom Grundgedanken her das selbe beschreibt. Aber ich hatte das schon häufiger, dass es regional auch Unterschiede gibt was Artikel betrifft. Bei mir bleibts bei “das Dock” *g* Viele dank für diese ausführlich Review. Aber mein AppleTV plus Heimkino-Anlage hat auch eine tollen Klang.

  4. Hallo,
    danke für den Testbericht. Der Hinweis, das Gerät ließe sich über Ethernet “ins Netz bringen”, hat mich, da ich kein Interesse habe, AirPlay über das W-LAN zu streamen, endgültig überzeugt, mir schleunigst ein Exemplar anzuschaffen.
    Allein, was immer ich auch versuche, die Netzwerkkonfiguration scheint sich auf die W-LAN Karte, die Ethernet Verbindung auf das ZeroConfig zu beschränken. Hast Du einen Tipp, wie ich den AirPlay Stream über Ethernet erhalten kann?

  5. Hallo,
    ich wieder.
    Entschuldige die – durchaus dämliche – Nachfrage, da habe ich einfach zu kompliziert gedacht. Einfach das Kabel einstecken und abwarten reicht vollkommen aus.
    Feine Sache, das.

  6. Der Zeppelin Air ist einfach der Hammer habe letztens den Sound von dem Zeppelin bei meinem Onkel gehört beeindruckend. Hole mir vielleicht selber einen, aber 600€ sind mir ein wenig teuer da wArt ich lieber mal auf den nächsten Black Friday im Apple Store da wirds ihn bestimmt billiger geben, oder weis jemanden wo man ihn für 450-500€ bekommt?

    MfG Marcel

  7. Hallo Rosenkrieger,
    danke für das Video Review B&W Zeppelin Air, erst dadurch ist mir der Umschalter auf der Mini-Fernsteuerung aufgefallen. Nun klappt es auch mit dem direkten Anschluss an meinen IMac. Überwältigender Super-Sound. Übrigens läuft der Zeppelin auch mit den IPod-NANOS, nur die Bass Korrekturen kann man mit den Kleinen nicht einstellen.
    MfG Günther

  8. Habe diesen Zeppelin, einen Beamer und einen Laptop. Nun möchte ich ein Video mit Ton über den
    Beamer ablaufen lassen.
    Wie muss ich diesen Zeppelin verbinden, damit der TON über Ihn läuft.
    Mit welcher Steckverbindung? Via Beamer oder direkt via Laptop?

    Habe leider keine Ahnung.

Schreibe einen Kommentar zu Frauschi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO