Jetpack: Mach deinem (eigenen) WordPress Blog Beine

Mit der Umstellung auf das neue Theme habe ich mich auch entschlossen Jetpack zu installieren. Jetpack ist ein kostenloses Plugin von WordPress, um eigene Blogs (also die auf eurem eigenen Server/Domain laufen) mit Funktionen direkt von WordPress.com auszustatten.

Alles was ihr benötigt, ist ein kostenloses WordPress.com Konto und das ebenfalls kostenlose Jetpack Plugin. Ihr könnt dies auch direkt in eurem Admin-Interface installieren, einfach nach Jetpack suchen und einen Klick später könnt ihr sofort loslegen.

Nach der Aktivierung erhaltet ihr einige neue Funktionen wie z.B. ein Widget damit eure Besucher den Blog per eMail abonnieren können, Letzten Tweets Widget, Kontaktformular (wobei ich selber Contact Form 7 einsetze), WP.me Kurzlinks, Gravatar Hovercards, Sharing und vieles mehr.

Innerhalb von Jetpack werden die jeweiligen Module sehr schön erklärt

Besonders interessant dürfte aber für Zahlenjunkies das Statistik Tool sein. Das steht euch dann ebenfalls zur Verfügung. Hier wäre dann noch ein Hinweis auf die WordPress iPhone App fällig, denn neben dem moderieren von Kommentaren habt ihr dann sofort Zugriff auf eure WordPress-Statistik!

Tipp gesucht & gefunden (danke an Jan!)

Ich habe derzeit das Nextgen Gallery Plugin. Nun habe ich habe aber (wie z.B. in diesem Artikel) einfach in den Artikel ein Bild eingebunden, wenn man nun darauf klickt landet man auf einer extra Seite. Mein Ziel ist es aber das es die große Version in einer Art Lightbox darstellt ohne den Artikel zu verlassen. Gibt es ein Plugin das es mir ermöglicht selbiges zu tun? Also einfach ein normales in den Artikel geladenes Bild in einer Lightbox darstellt beim Klick darauf?

Lösung: Easy FancyBox Plugin

18 Antworten auf „Jetpack: Mach deinem (eigenen) WordPress Blog Beine“

  1. Ich kann nur “Auto-Thickbox” empfehlen. Greift auf die Lightbox von WordPress selbst zurück. Die gleiche kann man auch mit der Next-Gen Gallery ansprechen. Dadurch kannst du dann beide relativ einfach (und auf einmal) per CSS anpassen.

  2. Hmm, jetzt funktioniert es aber wirklich größer wird das Bild nicht.
    Macht dann wenig Sinn. 😉
    Bitte besser machen – ich will gucken können, was das genau ist. 🙂

    1. Das war ein reiner Test lieber Frank, extra für dich habe ich ein 2. Bild in mittelgroß eingebunden, beim Klick darauf wird es groß angezeigt (auf dem Mac und iPad – auf dem iPhone verändert sich nichts, es wird sogar kleiner in der “Großansicht”)

Sag mir Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO