Sicherer Stand: Hähnel Dreibein-Stativ Triad 60 Lite

Da ich mich mittlerweile viel mehr mit Fotografie beschäftige war es Zeit das alte Dreibein gegen etwas besseres zu tauschen. Für mich wichtige Faktoren waren: Fluidkopf, möglichst geringes Gewicht (für Transport), stabil und bezahlbar soll es sein. Das Dreibein-Stativ Triad 60 Lite von Hähnel erfüllte auf Papier alle meine Anforderungen.

Heute habe ich mir das Stativ also vorgenommen und ich muss sagen – die Entscheidung war die richtige.

Das Hähnel Dreibein-Stativ Triad 60 Lite wiegt 1900 Gramm, ist also noch für den Transport geeignet. Es hat einen 4-Fach-Auszug und eine 2-Fache Beinwinkelverstellung. Im mittleren Auszug befindet sich am Ende noch ein Haken, diesen kann man nutzen um die Transporttasche zu befestigen oder bei größeren & schweren Objektiven auch Gewichte (z.B. bei sehr windigen Verhältnissen).

Das Triad 60 Lite von Hähnel fühlt sich wertig an, was nicht zu letzt an der Magnesium-Legierung liegt.

3-Wege Fluidkopf

Für mich war es wichtig das ich das Stativ sowohl mit meiner Canon EOS40D wie auch meinem Camcorder benutzen kann. Speziell für Videoaufnahmen wollte ich endlich saubere & weiche Schwenks hinbekommen. Durch den 3-Wege Fluidkopf und dem langen Griff am Kopf ist dies nun endlich möglich.

Der 3-Wege-Fluidkopf ermöglicht es mir meine Canon EOS40D sowohl vertikal als auch horizontal einzusetzen. Die 2 eingebauten Wasserwagen sind dabei sehr hilfreich, da so die Nivellierung exakt vorgenommen werden kann, anstelle es später in Lightroom 4 korrigieren zu müssen.

Der Kugelkopf ist zudem mit einer Schnellwechselplatte ausgestattet, so kann man die Kamera auch mal schnell in die Hand nehmen und ebenso schnell wieder auf dem Stativ fixieren.

Das Stativ

Neben dem Kugelkopf ist natürlich das Stativ selber das wichtigste. Das Hähnel Triad 60 Lite bietet wie Eingangs erwähnt einen 4-Fach-Auszug, so findet man sicherlich die ideale Höhe für seine Aufnahmen. Die 2-Fache Beinwinkelverstellung ermöglicht die sichere Platzierung, auch in unebenem Gelände.

Die einzelnen Auszüge werden mit Kunstoff-Verschlüssen gesichert.

Technische Daten

  • Stativpackmaß: 62cm
  • Stativhöhe: max. 162cm
  • Stativhöhe: min. 43cm
  • Rohrdurchmesser: 25mm
  • Tragfähigkeit: 5kg
  • Gewicht 1,9kg

Lieferumfang

  • Hähnel Dreibein-Stativ Triad 60 Lite
  • Tragetasche für den Transport

Fazit

Ich bin mit dem Hähnel Dreibein-Stativ Triad 60 Lite sehr zufrieden. Dank des 3-Wege-Fluidkopfs kann ich sowohl meine DSLR als auch Camcorder damit benutzen. Preislich ist das Stativ sehr interessant, da ähnliche Modelle von anderen Herstellern erst in höheren Preisklassen zu finden sind, es kostet z.B. bei Amazon um die €65,-

Wer auf der Suche nach einem guten und stabilen Stativ ist sollte sich das Triad 60 Lite unbedingt mal näher ansehen.

 

Ich bedanke mich bei der Firma Hähnel für die Bereitstellung des Produkts für diesen Artikel.

7 Antworten auf „Sicherer Stand: Hähnel Dreibein-Stativ Triad 60 Lite“

  1. 🙂 wenn ich bedenke das ich ewig mit einem Cullmann unterwegs war… Echt grausam, vor allem wenn ich jetzt mit dem hähnel arbeite merke ich erst wie sich ein gutes Stativ “anfühlt” 🙂

    Welches ist es bei dir geworden?

  2. Also €65 und gut schliesst sich aus. Richtig scharfe Fotos brauchen auch ein hochwertiges Stativ von Manfrotto oder Gitzo. Aber wenn du die Fotos nicht stark vergrösserst, dann fallen die Unschärfen nicht auf.

  3. @Bernd: Klingt gut und auch mit 65 Eur nen guter Mittelmaß. Hast du eine gute Höhe gefunden, was ideal ist von der maximalen Stativhöhe? Mein 0815 Stativ ist ich glaube gerade mal 150cm hoch. Was fast eher für Kinder geeignet ist bzw bekommt man gerne nen Buckel von. 😉 Selbst die 162cm bei diesem Produkt sind noch nicht ideal, oder täusche ich mich?

    @Marc: Kannst du ein paar mehr Argumente geben, außer diese allgemeine Aussage hier. Mir fällt spontan nur eine Aufnahme bei starkem Wind mit einer Langzeitbelichtung ein. Andernfalls wüsste ich nicht, wo ein Stativ “wackelt”, das man damit keine Fotos machen kann.

    1. In der Regel lasse ich den letzen Ausschub drinnen, nicht wegen “Stabilität” sondern eher vom Nutzen her.

      Leider hat man keinen Größenbezug im Bild im Artikel wo alles ganz ausgeschoben ist, ich finde alles ausgezogen sogar extrem hoch.

      Bezüglich starkem Wind noch eine Anmerkung. Extra dafür hat dieses (wie auch einige andere) Stativ sogar extra noch diesen Haken in der Mitte. Da kann man dann den Transportsack (mit Gewichten) dranhängen. So sollte selbst bei sehr starkem Wind das ganze gut halten 🙂

Sag mir Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO