iconBIT Movie3D IPTV: Smarter Android-Streamer für deinen TV

Ich setzte noch immer einen ATV2 bei mir im Wohnzimmer ein, obwohl ich schon gerne 1080p möchte. Leider frisst der ATV3 wegen fehlendem Jailbreak nicht alles was man ihm vorwirft daher ist er keine Lösung für mich. Also habe ich mich umgeschaut was da draußen so alles verfügbar ist um meine Bedürfnisse zu erfüllen die wie folgt sind:

  • 1080p abspielen
  • AVI, XVID, MKV, MP4 Support
  • Wifi
  • SD-Karten direkt nutzen
  • Zugriff auf mein NAS via FTP, SMB oder UPnP

Die Wahl ist auf das neuste Produkt aus dem Hause iconBIT gefallen. Den iconBIT Movie3D IPTV. Ziemlich langer Name für die kleine Box aber wenn meine Anforderungen erfüllt sind passt das.

Die kleine Box aus dem Hause iconBIT packt viel Technik in sein kleines Gehäuse, welches nur unwesentlich höher ist als ein ATV. Aber schauen wir uns erst einmal die technischen Daten an

Technische Daten

  • Dual-Core CPU Arm Cortex 1.0 Ghz
  • Dual-Core GPU Arm Mail-400 für 2D/3D Spiele
  • Hardware Decoder für MPEG Audio und Dolby Digital
  • Hardware Decoder für Full HD 1080p
  • 4GB NAND Flash, 1GB DDR3
  • micro-SDHC bis zu 32GB unterstützt
  • 10/100 Ethernet (LAN) Anschluss
  • Wifi mit b/g/n
  • 2x USB 2.0 Ports
  • USB OTG (OnTheGo) wird unterstützt
  • Anschluss von Webcams (für Skype) wird unterstützt
  • Android 4.2 (iconBIT Media Center Edition)
  • Audio-Ausang: HDMI, Analog
  • Video-Ausgang: HDMI 1.4, Composite
  • IR-Port für Fernbedienung

Lieferumfang

  • 1x iconBIT Movie3D IPTV
  • 1x Fernbedienung
  • 1x Netzteil
  • 1x HDMI-Kabel
  • 1x Handbuch

Einrichtung & Nutzung

Eines vorweg, ich finde es sehr gut das dem iconBIT Movie3D IPTV eine richtige Fernbedienung beiliegt. Nichts hasse ich mehr als diese kleinen Scheckkarten-Fernbedienungen. In diesem Punkt weiß der Movie 3D IPTV von iconBIT bereits zu überzeugen. Die kleine Box wird mit Android 4.2.2 ausgeliefert.

Die USB-Ports, dank USB-On-The-Go, am Gerät erlaube die direkte Nutzung von Tastatur & Maus. Dies erleichtert die Einrichtung ganz erheblich.

Die erste Einrichtung ist relativ schnell erledigt. Netzwerk könnt ihr entweder über den integrierten LAN-Anschluss machen oder per Wifi – ich habe mich für letzteres entschieden.

Der jeweilige Betriebszustand wird mit Hilfe eines LED-Lichtbalken angezeigt. Rot heißt ich bin im Standby, Lila ich arbeite gerade, Blau ich bin betriebsbereit für Aufgaben.

Die grafische Oberfläche (UI)

Der iconBIT Movie3D IPTV wird mit einer angepassten Android 4.2 Oberfäche geliefert die den Fokus ganz klar auf Multimedia legt. Eine Installation von weiteren Apps ist dank Google Play Support kein Problem. Wer es bevorzugt kann seine Mediatheken auch direkt über den ES Explorer, welcher vorinstalliert ist, anstelle der jeweiligen Apps ansteuern.

Sobald man den iconBIT Movie3D IPTV startet wird man mit dessen UI begrüßt. Vom Hauptmenü aus kann man direkt die Apps: Video, Foto, IPTV, YouTube, Watchever, Skype,etc  starten. Durch Druck auf den Application-Knopf gelangt man in die Auswahl aller Apps die auf dem Gerät installiert sind. Im Preference Menü kann man Apps aus dem TV-Launcher nehmen, wer also kein Skype, Watchever, etc. hier sehen möchte kann diese einfach ausblenden. Leider habe ich bislang keine Weg gefunden eine eigene App hier auf den Launcher-Startschirm zu befördern.

Das UI ist, wie bei vielen, Android Boxen okay – aber definitiv keine Augenweide. Aber sind wir mal ganz ehrlich, die Oberfläche vom Apple TV ist auch nicht gerade berauschend im direkten Vergleich zu iOS oder OS X. Aber dank der Offenheit von Android kann man hier sehr schnell Abhilfe schaffen.

Meine Empfehlung – einfach PLEX aus dem Google PlayStore installieren. Dann hat man ein richtig schönes Interface und kann sehr bequem sämtliche Detail-Informationen seiner Filme, Serien & Musik abrufen. Auf meiner Synology läuft hierzu der PLEX Server als Gegenstück. Damit ihr nicht jedes Mal per Hand die Plex App aufrufen müsst, empfiehlt es sich die AutoStart App (kein ROOT notwendig!) zu installieren, diese startet Plex nach einem Kaltstart automatisch für euch. Ebenso, dank Android, können natürlich auch noch komplett andere Launcher installiert werden, ich habe nur bisher keinen gefunden der a.) gut aussieht und b.) gut aussieht 😉 Aber da ich die Kiste eh zu 99.99% nur mit Plex nutze spielt das erst einmal keine Rolle.

Abspielen von Medien

Wie ich Eingangs erwähnt habe befinden sich sämtliche meiner Filme auf meinem Synology DS213+ NAS im Netzwerk, welches direkt an meiner Fritz!Box 7490 angeschlossen ist. Sämtliche Filme und TV-Serien liegen bei mir entweder im MP4 oder im AVI Format vor. Da ich im Wohnzimmer keine LAN Verkabelung habe werden sämtliche Vorgänge also per Wifi gemacht. Das abspielen von Dateien in 720 oder 1080p per WLAN funktionierte in meinen bisherigen Tests völlig problemlos.

Der iconBIT Movie3D IPTV unterstützt so ziemlich jedes Film & Audioformat. Sollte das Gerät mal ein Dateiformat nicht erkennen hat man stets die Möglichkeit eine entsprechende App aus dem Google Play Store zu installieren (z.B. VLC, oder eben wie bei mir PLEX).

Internet-IPTV/Streaming wird von Movie3D ebenfalls unterstützt. Mit den vorinstallierten Apps hat man direkten Zugriff auf YouTube, Watchever, und einige andere.

Eine Festplatte per USB kann ebenfalls direkt benutzt werden. Medien die sich darauf befinden können dann z.B. mit dem ES Explorer oder den integrierten Apps abgespielt werden. Der integrierte SD-Karten Einschub ermöglicht auch das abspielen direkt von der Speicherkarte.

Fazit

Mit dem iconBIT Movie3D IPTV für €99,- habe ich ein schönes, kleines Gerät welches alle meine Bedürfnisse erfüllt. Wenn man PLEX auf dem Gerät installiert bekommt man eine schicke Oberfläche die in Kombination mit der vollwertigen Fernbedienung auch angenehm zu bedienen ist. Wer also eine TV-Box sucht die offen ist (durch Apps) sollte sich den Movie3D von iconBIT mal näher ansehen. Durch die Nutzung von Android kann man viele zusätzliche Apps installieren, eine evtl. Erweiterung durch eine noch bessere Fernbedienung, wie die G-Control von iconBIT, könnte dann noch von Vorteil sein wenn man eine Tastatur/Maus im Wohnzimmer benötigt.

Wer noch etwas mehr haben will, wie z.B. die Möglichkeit eine 3,5″ Festplatte direkt im Gerät einzubauen, USB 3.0, SPDIF, etc – sollte sich evtl den großen Bruder, den iconBIT Movie3D Deluxe Pro mal anschauen.

Ich bedanke mich bei der Firma iconBIT für die Bereitstellung des Produkts für diesen Artikel.

4 Antworten auf „iconBIT Movie3D IPTV: Smarter Android-Streamer für deinen TV“

  1. Wieder einmal ein sehr interessanter Test und Bericht von dir. Vielen Dank.
    Ich suche gerade nach Möglichkeiten, von einer Synology, die demnächst angeschafft wird, meine Filme auf mein TV zu bringen. Nachdem da AirPlay anscheinend doch nicht so stabil läuft über die Nas wäre die Androidbox durchaus eine Möglichkeit für mich.

  2. Hi.
    Danke für den Test. – Aber, noch eine Kiste und noch eine Fernbedienung?
    Bei mir vereinsamt der AppleTV3 neben der DVB-S Box. (Blueray-Player ist rausgeflogen…)
    Meinen PlexMediaServer habe ich via PlexConnect an den AppleTV3 angebunden. (bzw. untergeschoben…)(https://github.com/iBaa/PlexConnect)
    Läuft 1a auch in 1080p.

    LG,

    Stefan

  3. Bin gerade über Deinen Blog gestolpert. Du hast genau das realisiert, was ich auch möchte. Ich habe dazu einen iconBIT XDS1003D. Ansich sollte das da genauso gehen. Nur bekomme ich manuell keine PlexApp installiert um auf den Plex-Server auf der Synology zu gelangen. Auch habe ich es nicht geschafft, du Google Play zu gelangen. Hast Du da einen Tipp für mich?

    Danke

Sag mir Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO