Mein 4-Tage-Bart ist am Ende: Braun Cooltec CT2s

Ich bin Geek und habe einen 4-Tage Bart – naja seit kurzem nicht mehr wirklich, denn ich habe (für Männer) ein cooles (im wahrsten Sinne des Wortes) “Spielzeug”. Den Braun °CoolTec CT2s.

Ich bin seit Jahren Nassrasierer und hatte bis vor kurzem einen uralten Braun Rasierer der immer mal wieder wenn es schnell gehen sollte zum Einsatz kam. Der “Alte” ist mittlerweile wirklich in die Jahre gekommen und da fand ich es toll, dass ich den Braun °CoolTec testen darf.

Auch wenn es evtl. keine große Sache ist, aber ich finde das Design des °CoolTec Gerät ziemlich gelungen. Ja ich weiß es ist “bloß” ein Rasierapparat – aber wenn ich mir das Teil so anschaue verstehe ich, warum Apple sich schon früher an den Designs von Braun orientiert hat. Die Kombination von hauptsächlich weiß und grau mit dem blauen Oberteil schaut einfach schick aus und passt dadurch in jedes Badezimmer (auch wenn man wie wir, hässliche grüne Fließen hat 😉

Thermo-Electric-Cooling-Technologie (TEC)- wasn das?

Wie soll ich das am einfachsten beschreiben, hmm, also ich versuche es mal so… Der °CoolTec kann per Knopfdruck einen Kühlstreifen aktivieren, das spürt ihr bei jeder Rasur und es kühlt wirklich. Also eiskalt. Der Effekt ist das der Rasur die Wärme entzogen wird und die Haut weniger gereizt wird. Viele Hersteller haben ja diese “Gel-kissen” und was weiß ich – hier wird aber per Elektronik gekühlt. Man spürt sofort die Kühlung.

Die aktive Kühltechnik wird automatisch aktiviert sobald man den °CoolTec anmacht. Möchte man ohne die Kühlung rasieren genügt ein Druck auf den blauen Knopf – fertig.

Technik / Fakten

Für die technischen Features bediene ich mal direkt bei Braun…

Aktive Kühltechnologie
Auf Knopfdruck führt die Thermo-Electric-Cooling-Technologie (TEC) die Wärme im Scherkopf von den Scherteilen weg und speichert diese im Innern des Rasierers. Ein weiterer Bestandteil der einzigartigen Rasurtechnologie ist der innovative Kühlstreifen aus Aluminium. Er befindet sich zwischen den Scherfolien direkt neben dem fixierten Mitteltrimmer und ermöglicht einen direkten Kontakt mit der Gesichtshaut. Bereits nach wenigen Sekunden kühlt der Stab auf eine angenehme Temperatur herunter. So wird die empfindliche Gesichtshaut während der Rasur aktiv gekühlt und Hautreizungen werden spürbar minimiert.

3-fach-Schersystem
Das fortschrittliche 3-Stufen-Schersystem besteht aus zwei Scherfolien und dem fixierten Mitteltrimmer. Dank dieser Kombination werden sowohl kurze als auch lange Haare in einem Zug entfernt. Dabei passt sich das Schersystem automatisch den Gesichtskonturen an und ermöglicht eine äußerst gründliche Rasur.

SensoBlade-System
Die fortschrittliche SensoBlade-Technologie des Braun °CoolTec ermöglicht eine überaus sanfte Rasur. Durch die speziell entwickelten Klingen erfasst der Rasierer auch Haare mit unterschiedlicher Wuchsrichtung. Aufgrund der ergodynamisch geformten Öffnungen in der Scherfolie werden die Haare zudem dichter an der Haut abgeschnitten und deutlich besser erfasst.

Kraftvoller Langhaartrimmer
Der integrierte Präzisionstrimmer auf der Rückseite des Rasierers eignet sich für die einfache Pflege der Bartstoppeln. Um Koteletten, den Schnurrbart oder den Vollbart zu trimmen, wird der Präzisionstrimmer einfach nach oben geschoben.

Abwaschbar
Der Braun °CoolTec ist vollständig versiegelt. So ist er wasserdicht und lässt sich bequem unter dem Wasserhahn reinigen. Er eignet sich außerdem für eine erfrischende Rasur unter der Dusche 

Meine Rasur…

… so jetzt aber zu der Anwendung des °CoolTec, also welche persönlichen Erfahrungen ich in den letzten Tagen damit gemacht habe.

Als erstes habe ich das Gerät erstmal voll aufgeladen, dazu wird eine Art Dockingstation mit Netzanschluss mitgeliefert. Der Rasierer selber ist dann Kabellos und wird lediglich nach der Rasur in die Station gelegt. Zum Zeitpunkt der ersten Rasur hatte ich 2 Tage lang nicht rasiert. Also Knopf an und los gings.

Der Kühlstreifen war nach wenigen Sekunden richtig kalt und dies merkte ich auch auf der Haut sofort. Ohne Probleme konnte ich die oberen Gesichtshälfte schön glatt rasieren. Am Hals, die wohl schwierigste Partie für jeden Rasierer, war es dann schon etwas schwieriger. Ich benötigte mehrere Durchgänge weil ich blöderweise auch noch Haarwirbel am Hals habe, d.h. ich musste mal von oben nach unten mal von rechts nach links drüber damit auch wirklich alles entfernt wurde. Durch dieses ständige hin und her rötete sich auch die Haut, allerdings nur ein wenig. Die Kühltechnik soll ja die Reizungen der Haut verhindern bzw. minimieren und im Vergleich zu meinem alten Rasierer tut es das auch – zwar hatte ich mir (wie immer) etwas mehr erhofft (sprich noch weniger Reizungen) aber das Ergebnis war trotzdem positiv.

Obwohl der Rasierer vollständig versiegelt ist und somit auch unter der Dusche benutzt werden kann, habe ich ihn bisher immer nur als 100% Trockenrasierer eingesetzt.

Reinigung

Dank der wasserdichten Versiegelung ist es ziemlich einfach den °CoolTec zu säubern. Einfach unter laufendem Wasser abspülen – fertig. Zusätzlich befindet sich im Lieferumfang eine kleine Bürste.

Fazit

Wie ich Eingangs erwähnte bin ich schon lange Nassrasierer und haben meine alten Elektrorasier hat in der Vergangenheit gute Dienste leisten können – jetzt aber geht er in Rente und wird vom CoolTec abgelöst. Die Kühltechnik finde ich ein interessantes Feature welches bei mir persönlich durchaus weniger Hautreizungen verursacht hat, das war für mich bislang das größte Manko bei der Elektrorasur. Braun hat hier ein für mich gutes Gerät abgeliefert.

Ein wenig Schade fand ich das beim Rasierer keine Tasche für den Transport dabei war. Speziell wenn man sich auf die Reise begibt fände ich eine eigene Tasche für den °CoolTec sinnvoll.

Für um die €100,- ist der Braun °CoolTec ein durchaus gutes Gerät, welches man sich auf jeden Fall mal näher anschauen sollte wenn man einen alten Elektrorasierer hat bzw. über die Anschaffung nachdenkt.

Nebenbei bemerkt gefällt meiner Frau der neue Rasierer auch – naja weniger das Gerät, aber das ich jetzt eben nicht mehr ständig mit einem 3-5 Tage Bart durch die Gegend laufe 😉

Ich bedanke mich bei der Firma Braun für die Bereitstellung des Produkts für diesen Artikel.


5 Antworten auf „Mein 4-Tage-Bart ist am Ende: Braun Cooltec CT2s“

    1. Hehehe, ich hatte schon einige Male überlegt mir ein echtes Rasiermesser zuzulegen – aber ganz ehrlich. Ich habe immer dieses Bild vor Augen das ich mich gerade rasiere an der Kehle und dann stark niesen muss… 😉

  1. Ich benutze den Cooltec schon seit knapp einem Jahr. Und die Anschaffung hat sich wirklich gelohnt. Im direkten Vergleich mit dem anderen Braun- Rasierer ohne Cooltec (diesen habe ich auch noch), fällt diese Technologie besonders auf. Ich möchte dieses “Cooltec” nicht mehr missen – so geht es mir. Sicherlich ist das Rasierergebnis nicht mit einem Nassrasierer vergleichbar. Da ich mich täglich rasiere, möchte ich nicht sehr viel Zeit mit Rasierschaum verbringen 😉

    Ich benutze übrigens die elektr. Rasierer übrigens immer als Trockenrasierer. Als Nassrasierer, trotz der Werbeversprechen – egal ob von Braun oder Philips (sehr schlechte Erfahrungen gemacht) – , nutze ich sie nie. Dann ist das Ergebnis sehr unsauber und nicht zufriedenstellend. Der Rasierer gleitet in meinen Augen auch nicht so schön über die Haut, wenn sie nass ist.

    Ich habe den Braun Cooltec übrigens mit der Reinigungsstation. Perfektes Reinigungsergebnis – danach ist die Schereinheit wirklich wie neu und riecht angenehm. Worüber sich meine Freundin aber jedesmal aufregt, ist das Geräusch während der Reinigung des Apparats. Es ist wirklich ohrenbetäubend.

Sag mir Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO