Chromebook: MEDION AKOYA S2013 (MD 99602)

Schon lange hat mich ein Chromebook gereizt, so als Blogging, Mail und Surf-Maschine. In meinem Beruf arbeite ich bereits täglich mit sehr vielen Google Diensten was sich durch meinen Wechsel zu Android nun auch auf mein Privatleben übertragen hat. Nachdem dann Google auf der IO/2016 noch bekannt gegeben hat, das zukünftig der Google PlayStore mit seinen ganzen Android Apps für Chromebooks noch im Sommer 2016 kommen soll, war die Entscheidung gefallen sich mit dem Thema Chromebook mehr zu beschäftigen.Unknown-1

Daher habe ich mir das MEDION AKOYA S2013 (MD 99602) Chromebook besorgt und werde meine Erlebnisse damit für euch festhalten. Mit einem Preis knapp unter €200,- ist es für ein Laptop auf jeden Fall schon einmal preislich sehr interessant. Ich werde zu dem Thema eine Serie machen. Heute geht es erstmal um die technischen Daten, Einrichtung und erste Eindrücke zum MEDION AKOYA S2013 (MD 99602).

Das Medion Akoya S2013 ist mit seinen Maßen von 205 x 18,5 x 291 mm ein kompaktes 11,6″ Chromebook. Mit 1,15kg Gewicht auch nicht all zu schwer, sodass man es überall mit hinnehmen kann. Die SSD ist wie bei Chromebooks üblich 16GB kann aber durch microSD-Karten mit einer maximalen Größe von 128GB erweitert werden. Zusätzlich lassen sich noch USB-Sticks und Festplatten an den zwei integrierten USB 2.0 Anschlüssen anschließen.

Video: Unboxing, Ersteinrichtung

 

chromebook-logo

 

Erst-Einrichtung

Die Einrichtung eines Chromebooks gestaltet sich relativ einfach. Gerät aufklappen und los geht es. Als erstes wird das Land und Sprache ausgewählt. Danach verbindet ihr euch mit eurem WLAN. Nun könnt ihr euch mit eurem Google Account anmelden oder ein neues einrichten.

  1. Land & Sprache auswählen
  2. WLAN Verbindung einrichten
  3. Mit Google Account anmelden oder ein neues einrichten
  4. Fertig

Hinweis: Es ist auch möglich Schritt 3 auszulassen und sich als Gast am Chromebook anzumelden

Die Rache des sicheren Passworts

Ich verwende bereit seit Jahren sichere Passwörter. Bedeutet das sie je nach Dienst und deren Limits zwischen 10 und 25+ Zeichen lang sind. Vollständig zusammen gewürfelt aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen. Der Zündschlüssel für ein Chromebook ist ein Google Account und selbstredend habe ich auch hier natürlich ein ziemlich langes Passwort. Bei der Grundeinrichtung stellt das auch kein Problem dar, einmal eingeben und in meinem Fall dann noch die 2-WegeAuthentifizierung ausführen.

safe-iconDas Problem bei einem Neustart des Gerätes muss ich das Passwort jedes Mal neu eingeben, ich benötige also mein Smartphone das mir in 1Password das Passwort anzeigt. Das Passwort ist einfach so lang das es nicht zu merken ist. Ich werde auch auf gar keinen Fall ein einfacheres Passwort nehmen – zu viele Daten hängen an dem Google Account. Es gibt keine Option, wie bei Macs oder Windows Rechnern den Hauptbenutzer ohne Passwort anzumelden.

Beim Thema Sicherheit sehe ich das jetzt nur als kleine Komfort-Hürde. Das Passwort wird ja nur nach einem Neustart verlangt (ausser ihr meldet euch explizit ab), d.h. zuklappen und aufklappen geht ohne Abfrage von statten.

Tastatur & Trackpad

Die Tastatur ist Fullsize bedeutet die Tasten sind genau wie bei einer großen Tastatur in voller Größe. Druckpunkt ist angenehm und ich habe keine Probleme damit meine typische Schreibgeschwindigkeit mit 10-Finger zu halten.20160524_103712

Das Trackpad hat eine minimal raue Oberfläche ist aber schön groß sodass man damit bequem den Mauszeiger bewegen kann. Wie ich es von meinem MacBook Pro gewöhnt bin, kann man via einfachem Touch eine Aktion auslösen. Man muss also nicht das Trackpad nach unten drücken (kann man aber wenn einem ein physikalischer Klick lieber ist).

Kommunikation

Mit dem Medion Akoya S2013 Chromebook stehen einem neben dem normalen Mails natürlich auch die integrierte Webcam mit Mikrofon für Videoanrufe zur Verfügung. Bis Google Play auf die Chromebooks kommt ist das jedoch auf Google Hangouts beschränkt. Ab dem Sommer kann man dann Skype und Co einsetzen.

Anschlüsse

Das Medion Akoya S2013 Chromebook kommt mit so ziemlich jedem Anschluss den man benötigen könnte. Über den HDMI Ausgang kann man das Chromebook mit einem großen Monitor oder HDTV verbinden. In diesem Fall wird das Display dann gespiegelt (also nicht erweitert) sodass was auf dem Chromebook zu sehen ist 1:1 auf dem angeschlossenen Gerät erscheint.

  • Multikartenleser für microSD-Speicherkarten
  • 2 x USB 2.0
  • 1 x HDMI® out
  • 1 x Audio Kombo (Mic-in, Audio-out)

Bildschirmfoto 2016-05-24 um 09.50.56

Bildschirmfoto 2016-05-24 um 09.51.04

Bildschirm

Das Display des Medion Akoya S2013 ist mit einem matten 11,6″ und einer Auflösung von 1366×768 Pixel ausgestattet. Weil es kein Glossy Display ist, sind Spiegelungen wie ich sie von anderen Geräten kenne, kein Thema. Die Ausleuchtung ist gleichmäßig und auch im Aussenbereich auf dem Balkon lässt sich das Gerät gut benutzen. Bei direkter Sonne wird es, wie bei fast allen Geräten, dann aber etwas schwerer.

Bildschirmfoto 2016-05-24 um 10.31.20

Technische Details

  • CPU: ARM Cortex A17 Quad-Core-Prozessor
  • OS: Google Chrome
  • Taktfrequenz: 1,8GHz
  • Grafik: ARM Mali-T764 Grafik
  • Arbeitsspeicher Kapazität: 2GB
  • Arbeitsspeicher Typ: DDR3L 1600 MHz
  • Bildschirmdiagonale: 29,5 cm (11,6″)
  • Touchscreen: Nein
  • Seitenverhältnis: 16:9
  • Auflösung: 1366×768 Pixel
  • Bildschirmtyp: matte Oberfläche (non-glare)
  • LED Backlight: Ja
  • Sound: High-Definition-Audio mit 2 Lautsprechern
  • Multikartenleser für microSD-Speicherkarten
    (Speicherkarten nicht im Lieferumfang enthalten)
    Integrierte HD Webcam und Mikrofon
  • Abmessungen: ca. 205 x 18,5 x 291 mm (B x H x T)
  • Gewicht: ca. 1,15 kg (inkl. Akku)

Anschlüsse

  • Bluetooth: Bluetooth 4.0
  • Schnittstellen: Multikartenleser für microSD-Speicherkarten
  • 2 x USB 2.0
  • 1 x HDMI® out
  • 1 x Audio Kombo (Mic-in, Audio-out)
  • WLAN: Wireless-N mit integrierter Bluetooth-4.0-Funktion Neueste Wireless LAN IEEE 802.11ac-Standard-Technologie

Lieferumfang

  • MEDION® AKOYA® Chromebook
  • Integrierter 2-Zellen Li-Polymer Akku
  • externes Netzteil
  • Garantiekarte
  • Schnellstartanleitung
  • Sicherheitshandbuch
  • Standardinformationen

Google Drive – 100GB kostenlos

Ein Chromebook hat zwar eine kleine SSD und kann auch durch microSD Karten, USB Sticks und Festplatten mehr lokalen Speicher nutzen. Die Stärke liegt aber ganz klar in Anwendungen und Daten die sich in der Cloud befinden. Aus diesem Grund erhalten neue Chromebook Besitzer gleich mal 100GB extra Speicherplatz bei Google Drive für 2-Jahre kostenlos. Nach Ablauf der zwei Jahre kann man entweder zurück auf das kostenlose Drive oder zahlt $1,99 für 100GB pro Monat.

Erster Eindruck

Das Medion Akoya S2013 ist ein schönes und kompaktes Chromebook. Dank SSD und dem Lüfterlosen Design ist es sowohl schnell wie auch komplett lautlos, das ist für mich ein wichtiger Aspekt da ich es gewohnt bin von meinem MacBook Pro das der Computer nur Geräusche von sich gibt die ich über die Lautsprecher hören möchte.

Auch wenn das Medion Akoya S2013 aus Kunstoff ist fühlt es sich gut an und gibt keinen billigen Eindruck. Im Gegenteil, die Tastatur z.B. finde ich sehr gelungen. Ich hatte als 10-Finger-Tipper keine Probleme diese auch blind zu benutzen.

Besonders möchte ich noch anmerken das das Medion Akoya S2013 zukünftig dann auch Android Apps nutzen können wird, das ist leider nicht selbstverständlich. Eine Liste mit Chromebooks die unterstützt werden findet ihr hier.

Das Medion Akoya S2013 könnt ihr direkt beim Hersteller hier kaufen.

Ich bedanke mich bei der Firma MEDION für die Bereitstellung des Produkts für diesen Artikel.

22 Replies to “Chromebook: MEDION AKOYA S2013 (MD 99602)”

  1. Danke für die Vorstellung. Sehr Interessant. Mein Dad sucht grad einen neuen für die üblichen Dinge wie Internet, eMails und Skype. Vor allem bei dem Preis echt klasse. Aktuell gibts das Teil bei Amazon auch noch um die 200 Eur, hab ich eben gesehen.
    Was ich mich aber frage, was kann man aktuell noch installieren oder damit machen? Kann man überhaupt etwas installieren? Also könnte man zb Photoshop oder Lightroom mit dem Abo rauf packen oder müsste man dann die App ab Juni vom PlayStore nehmen? Hast du da Erfahrungen?

    1. Grundsätzlich lassen sich erst einmal viele Google eigenen Apps aus dem Chrome Store laden und installieren. Es gibt (derzeit) noch eine Möglichkeit per “Hack” schon jetzt ein paar Android Apps zu installieren, das habe ich aber nicht gemacht und da es bald offiziell wird fummele ich damit auch nicht herum. Skype z.B. läuft derzeit nur über diese Hack Methode. Aktuell kann man z.B. mit http://www.photoshop.com/tools Fotos direkt in Google Chrome bearbeiten. Richtig interessant werden die Geräte meiner Meinung nach dann im Sommer sobald Android Apps nativ und ohne Hack sich installieren lassen.

      1. Ja das Angebot wird sich schon gewaltig ändern, sobald die Apps dort auch laufen. Die Frage ist nur, ob sie wie beim iPad skaliert bzw getrennt angeboten werden oder einfach skaliert werden. Denn die meisten sind ja nur fürs Smartphone.

  2. Wirklich gelungener Test mit prima Video! Das hat mir beides das Medion schon recht schmackhaft gemacht 🙂

    Hast du eine microSD-Karte installiert? Mich interessiert, ob diese buendig sitzt, oder ob sie hervorsteht. Nutzt du das Geraet noch immer?

    1. Yep, das Gerät ist nach wie vor in dauerhafter Nutzung, ist ein idealer Begleiter geworden dank der langen Laufzeit und der Schnelligkeit des ChromeOS.

      Ich nutze keine extra Speicherkarte, habe es aber mal ausprobiert für dich. Die Karte schaut ca. 1mm heraus, das stört aber absolut nicht.

      1. Vielen Dank fürs Nachschauen! Um die 1mm ist ja wirklich gut nutzbar. Für mich ist das dann optimal, da ich hier und da Dokumente zwischen Rechnern tauschen kann ohne über die Cloud zu gehen.

        Hast du schon ab und zu im Schatten schreiben können? Ich bin oft unterwegs und habe so die Idee, dass der matte Bildschirm im Schatten noch gut nutzbar sein könnte.

        Übrigens ein wirklich schöner Blog. Habe ich neu entdeckt, und bin direkt bei den Artikeln hängen geblieben 🙂

        1. Ich nutze das Chromebook auch problemlos auf dem Balkon, wie du bereits erwähnt hast, das matte Display hat hier auf jeden Fall seine Vorteil gegenüber den Glossy Displays.

          Danke für das Lob 🙂

  3. Klasse Video und Bericht, lieber Bernd! Danke!!!
    Hab gestern das S2013 bekommen. Die Ersteinrichtung wirklich ein Kinderspiel. Aber eine Bedienungsanleitung hab ich selbst bei Medion nicht gefunden. So bin ich auf Dich gestoßen. Leider konnte ich damit aber heute nicht drucken. Das Notebook erkennt meinen Drucker Brother M250 nicht. Es hat nach einer passenden App gesucht, aber keine gefunden. Hast Du einen Tipp für mich??? Hab das Teil mit einem Stick ausgetrickst… Aber das kann ja wohl keine dauerhafte Lösung sein! War bisher mit allen möglichen Windows-Varianten unterwegs, von Windows 95 bis einschließlich Windows 10…. GlG! :-))

      1. Danke für deine schnelle Antwort, Bernd!
        Leider ist mein Drucker Brother MFC250 nicht claudfähig, da er nicht über Internetanschluß verfügt…

        Dann wird mir wohl bloß der Stick übrig bleiben.

        Eine weitere Frage, die mich brennend interessiert, ist die nach einem kostenlosen Fotobearbeitungsprogramm, wo man auch seinen Namen einfügen kann. Ich hatte vorher ein Notebook Eee Asus PC, aber bei dem ist plötzlich die obere Abdeckung eingerissen. Somit erscheint er mir nicht mehr reisetauglich… Auf dem S2013 ist zwar Picasa vorinstalliert, aber eine Bildbearbeitung nicht mehr möglich. Mir wurde snapseed empfohlen, aber auch das wurde von Google aufgekauft und in Google Fotos integriert. Allerdings kann man auch da keinen Namen in seine Fotos einfügen, Und das ist mir schon wichtig bei meinen Reisen, wenn ich von unterwegs Fotos hochlade…

        Vielleicht findest Du ja auch noch eine Lösung für meine 2 wichtigsten Probleme.

        Ich wünsche dir einen schönen Abend und grüße Dich ganz herzlich, Bernd!

  4. Hallo Bernd ,https://www.rosenblut.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif
    hast Du das Teil immer noch in Gebrauch ?
    Würdest Du das Gerät immer noch empfehlen oder hat sich Deine Meinung nach nun fast einem Jahr geändert . Der Play Store ist für das Medion ja leider immer noch nicht verfügbar.

    Gruss Michael

    1. Nach wie vor in Gebrauch und ich vermisse den Play Store schmerzlich, vor allem wenn ich sehe was für Applikationen man alles NOCH nutzen könnte. Aber leider äußert sich Google zu den Updates nicht wirklich 🙁 Dennoch ein gutes Gerät, aber mit PlayStore wären ALLE Chromebooks noch besser.

      1. Also Kaufempfehlung Deinerseits ?
        Bin mir noch unschlüssig ob ich in die Chrombookwelt eintauchen möchte , darum spielt der Preis natürlich eine größere Rolle . Acer hat ja so eingige Modelle auf dem Markt aber so richtig überzeugen kann mich da auch keines.
        (Preisleistung )
        Danke Dir für die schnelle Antwort und das wirklich gute Video zum Medion Chrombook .

        Gruss Michael

        1. Das Gerät ist nach wie vor zu empfehlen. Günstig und bringt genug Leistung um bequem damit Sachen zu erledigen. WENN der PlayStore mal endlich kommt wird es noch mehr Spaß damit machen zu “arbeiten”. Ich finde die Verarbeitung und Leistung für den Preis ziemlich gut. Natürlich kann man mehr Leistung erhalten und auch schickere Geräte erhalten – aber dann muss man auch mehr Geld ausgeben.

          1. Hallo Bernd ,
            es ist jetzt doch ein Acer CB5-311 geworden ( Ebay knapp unter 160 € ) . Soweit wirklich alles gut aber ….. bei der Wiedergabe von Youtube oder auch Amazon Prime Videos bekomme ich oft nur Pixel Matsche , das geht gar nicht !
            Hast Du da einen Tipp für mich wie das zu lösen ist , ich bin leider kein Computerfreak weshalb ich mir ja auch ein einfaches Chromebook angeschafft habe.
            Liegt das evtl. am Player ? Gibt es eine alternative ?
            Bin für jede Hilfe sehr dankbar .
            Gruß Michael

  5. Hallo Bernd,
    ich habe mir das Chrombook Akoya S2013 gekauft.
    Fast 4 Wochen lief das Book top. Doch plötzlich sagt es mir immer, daß ich mit dem Internet nicht verbunden bin. Wlan ist laut Display an.
    Ich bin 61 Jahre alt und habe mir alles was mit Laptop zu tun hat selbst beigebracht.
    Ich habe meine Geräte bei Medion registriert und nach Hilfe ersucht. Aber es kommt vom Support keine Reaktion. Klasse – hast Du vielleicht einen Tipp?

  6. Hallo,
    ich bin gerade auf der Suche nach einem billigen Laptop, den ich auch für schulische Zwecke benutzen kann. Meine Frage: Was für Textprogramme sind auf dem Gerät enthalten/ Welche kann man installieren?

Sag mir Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO