Ein Geek lernt (wieder) Fahrrad fahren…

Ich bin jetzt eine etwas über eine Woche in der Klinik und habe unter anderem auch Zeit zum überlegen. Vor allem was das Thema Fitness anbelangt. Mittlerweile bin ich in einem Alter wo man sich dies bezüglich durchaus bewusst sein sollte das eine gewisse Fitness durchaus von Vorteil ist.

Aus diesem Grund habe ich mir vor kurzem ein MTB (Mountain Bike) bestellt. Kein Marken-MTB, sondern einfach ein Fahrrad mit dem ich das Dorf erkunden und auch mal ins Nachbardorf fahren kann. Meine Anforderungen sind keine großen, es sollte mit 29er Reifen ausgestattet sein und mir optisch natürlich auch gefallen – es ist ein KS Cycling Hardtail Twentyniner geworden.

ks-cycling-hardtail-mountainbike-21-gaenge-compound-29-zoll--104

Das KS Cycling Hardtail MTB wird vormontiert geliefert. Bedeutet man muss noch selber Hand anlegen, oder wenn man es sich nicht selber zutraut, bei einer Werkstatt endmontieren lassen um es benutzen zu können. Eine Schritt-für-Schritt Anleitung liefert der Hersteller hier auf seiner Website im PDF Format.

ks-cycling-hardtail-mountainbike-21-gaenge-compound-29-zoll-zoom--116

Bestellt habe ich nicht direkt beim Hersteller sondern bei einer Supermarkt Kette für €299,- in deren Online-Shop. Beim Hersteller kann man natürlich auch direkt bestellen.

20160623_140505Ich habe mir schon lange wieder ein MTB zulegen wollen. Einfach um wieder mal ein wenig mobil zu sein und etwas für meinen Körper zu tun. Da kam mir dieses MTB gerade recht, wie gesagt, es ist kein Profi-MBT aber für meine Zwecke ist es mehr als ausreichend.

Da ich nun in der Klinik auch etwas Freizeit habe konnte ich mich ausgiebig mit dem Thema beschäftigen und vor allem auch das notwendige Zubehör noch bestellen. Wenn ich dann wieder Zuhause bin kann ich mich dem Zusammenbau widmen.

20160623_140439

Technische Daten des KS Cycling Hardtail TwentyNiners

  • Rahmen Aluminium-Hardtail-Rahmen
  • Rahmenhöhe 51 cm
  • Gabel ZOOM Federgabel mit 1 1/8″ Ahead-Schaft
  • Steuersatz Ahead-Steuersatz 1 1/8″
  • Vorbau Aluminium-Ahead-Vorbau (Länge 75 mm)
  • Lenker Aluminium-Riserbar
  • Naben QUANDO-Stahlnabe vorne, QUANDO Stahl-Schraubkranznabe hinten
  • Reifen MTRAXX Stollenreifen 29″ x 2,35″ (60-622)
  • Felgen Aluminium-Hohlkammerfelgen mit Verschleißindikator
  • Schaltungstyp 21-Gang-Kettenschaltung
  • Schaltwerk SHIMANO Tourney
  • Umwerfer SHIMANO FD-TZ30
  • Schalthebel SHIMANO RevoShift Drehschaltgriffe
  • Ritzel 7-Gang-Schraubkranz (28-12 Zähne)
  • Kurbel PROWHEEL Aluminium-Kurbeln
  • (Kettenblätter 42-34-24 Zähne)
  • Innenlager BSA-Patronenlager
  • Pedale Kunststoffpedale
  • Sattel MTB-Sattel
  • Sattelstütze Aluminium-Kerzensattelstütze Ø 27,2 mm
  • Sattelklemmung Klemmring mit Schraube
  • Bremse PROMAX mechanische Scheibenbremsen
  • (mit Wave-Bremsscheibe Ø 160 mm)
  • Bremshebel Aluminium/Komposit
  • Zubehör Klingel
  • Gewicht ca. 16 kg

Zubehör

Das KS Cycling Hardtail Twentyniner kommt wie Eingangs erwähnt vormontiert, einige Dinge müssen jedoch noch selber montiert werden. Dazu zählt der Lenker, Pedale, Bremsen und Räder. Aus diesem Grund habe ich mir zusätzlich bei Amazon noch ein paar Dinge bestellt.

Schutzbleche werde ich mir wohl auch mal zulegen damit ich auch noch im Herbst und bei schlechtem Wetter relativ sauber durch die Gegend komme. Mein bisherige Kandidat dafür sind die SKS Shockblade + X-Blade

Zwischen-Fazit

Da ich das MTB noch nicht zusammengebaut oder benutzt habe werde ich natürlich noch nichts über das Fahrrad sagen können. Ich werde aber weitere Artikel zu dem Thema, unter anderem auch dem Zubehör schreiben.  Ich werde auch noch einmal mehr ins Detail gehen wenn ich mich dem Zusammenbau widme und wie das ganze gelaufen ist (ich bin ja nicht der Spezialist wenn es um handwerkliche Dinge geht hehe).

15 Antworten auf „Ein Geek lernt (wieder) Fahrrad fahren…“

  1. Gut sieht es ja aus, wie so viele, aber es ist wirklich so, ich habe selbst dei Erfahrung gemacht, ein Rad mit einer besseren Ausstattung macht auch einfach viel mehr spaß… Demzufolge, solltest du dir wirklich ein besseres Rad kaufen, gerade wenn man vor hat das aus Gesundheitlichen Gründen zu machen.

    1. Danke dir für dein Feedback Frank. Ich bin aktuell noch relativ Anspruchslos, ich werde mit dem Bike keine echtes Mountain Biking betreiben, sondern durchs Dorf radeln und evtl. mal eine längere Strecke ins nächste Dorf. Wenn ich sehe das ich daran Gefallen finde werde ich mich sicherlich nach noch etwas anderen umschauen, aktuell muss ich aber auch auf mein persönliches Budget schauen.

  2. Wieder toll geschrieben!
    Wie man aus einem Rad was weniger kostet als ein guter Sattel, doch alles machen kann 😉
    Ich wünsche Dir bei den weissen Reifen immer ein sauberes Rad! 🙂

  3. Ich muss mich Frank leider anschließen. Ich bin vielfahrer und etwas mit dem Thema vertraut. Wenn du vor hast das Rad regelmäßig zu nutzen, dann rate ich dir dringend etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen falls möglich. Im September ist die Eurobike, da fallen dann spätestens die Preise bei den Händlern. Das würde ich wenn du die Geduld hast abwarten. Dann zum Händern deines Vertrauens, Probefahrt mit anschließender Preisverhandlung 🙂 Ein billiges Rad versaut einem schnell den Spaß.

  4. hy bernd ?

    mir gehts da ahnlich wie dir.
    hab mir auch erst vor ca 3 wochen ein 299€ “günstig” mtb zugelegt.
    53 rahmen, 29er bereifung und mechanische scheibenbremsen.

    allein der fertigzusammenbau war schnell gemacht. jedoch die einstellung der bremsen brauchte etwas länger als erwartet. ich mußte zusätzlich noch beilagscheiben unterlegen damit ich die bremssättel halbwegs zentrieren konnte. bei der ersten ausfahrt die nötigen imbusschlüssel mitgenommen und weiter eingestellt bis es endlich passte.

    quallität und verarbeitung sprechen für die 299€.
    im lack hat man gleich mal schrammen, die feststellung der lenkkopflager ist ein witz. bei meinem modell nicht wie üblich über eine große mutter durch die dann die lenkeraufnahme kommt sondern nur so eine lange imbusschraube die im inneren der lageraufnahme mit einer art spreizblech/gebogene unterlegsscheibe quasi von oben am lenker das ganze zusammenziehen soll.
    fixiert wird dann mit der lenkstangenaufnahme.

    selten so einen müll gesehen.

    hab dann noch 2 weitere ausfahrten gemacht und weiter ernüchtert.
    die federgabel ist auch etwas sehr billig geraten und neigt zum verziehen beim bremsen.

    hab mir dann nach den drei wochen online ein gebrauchtes ktm mtb günstig geschossen. 26er reifen, hydraulische scheibenbremsen usw.

    was soll ich sagen, es fährt fast von alleine ?

    dem günstig mtb werd ich vielleicht noch eine chance geben und mit anderem sattel usw herumexperimentieren.

    lg Mario

    1. “selten so einen müll gesehen.”

      dieser “müll” is state of the art und das seit min. 15jahren. was anderes wird quasi nicht mehr verbaut… das alte system is total aus der mode gekommen und wird nur noch bei very lowbudget rädern verbaut ?

    1. Ui ähmm na mal schauen, Sportler bin ich ja nicht und werde ich so schnell auch nicht sein und ob jemand meine Mini-Dorf-Fahrten nachvollziehen will weiß ich nicht hehe.

  5. Ganz ehrlich: ich kann dieses “Du solltest mehr Geld in die Hand nehmen” etc langsam nicht mehr hören. Für jemand,d er gerade erst etwas ausprobieren möchte und noch nicht mal genau weiß, ob es die richtige Richtung ist, muss es einfach kein Profirad sein. Wenn man Spaß daran hat und länger dabei bleibt, kommt , so glaube ich, eh der Wunsch nach höherer Qualität etc.
    Doch warum soll man viel Geld ausgeben, wenn nicht mal weiß, dass es genau DAS ist?

    In diesem Sinne, hab einfach viel Spaß und schau ob es das Richtige ist.

    1. Vielen lieben Dank Uwe, das tat richtig gut 🙂 So sehe ich es aktuell auch, ich will erst einmal die Füße naß machen und schauen wie ich damit zurecht komme. Ob ich später dann was anderes hole ist ja noch offen, aber erst einmal will ich damit loslegen.

    2. Im Prinzip gebe ich dir Recht, mehr Geld heißt noch nicht das es besser ist, aber wer schon selber die Erfahrung gemacht hat wie ich auch und auf die Nase gefallen ist, weil die Qualität bescheiden ist und der Spaß komplett auf der Strecke bleibt und es keinem dazu animieren wird, für das Fahrrad fahren sich zu begeistern und jemand anderes vor demselben Fehler bewahren möchte, finde ich das schon berechtigt.

      Die Billig Räder schaffen es teilweise noch nicht mal vernünftig im Dorf zu fahren weil sie einfach nicht gut sind…

      Und das schlimmste daran ist, sie sind teilweise sogar gefährlich, das mit dem Lenker weiter oben in den Kommentaren ist einfach dem Preis geschuldet und wer schon einmal einen Abflug gemacht hat, weiß, wovon ich rede, und da du ja gerade aus der Klinik raus bist bzw. kommen wirst, hast bestimmt kein Interesse daran wieder da zu landen…

  6. Hier spricht keiner von einem Profirad! Wie schon meine Oma sagte. .wer billig kauft kauft zweimal. Ich kenne mich nun einmal mit Radkomponenten aus und mit Verlaub. .Das Zeug taugt einfach nix. Daher mein gut gemeinter Rat etwas mehr auf Qualität zu achten. Bei deinem anderen Spielzeug tust du es schließlich auch 😉 Aber bei nem Rad…Es geht ja nur um so ne Nebensache wie die Gesundheit. ..Manche Dinge verstehe ich nicht.

  7. Moin Bernd,
    den letzten Satz im ersten Absatz kann ich voll unterschreiben 😉
    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Spaß mit dem neuen Gefährt und immer genug Luft in den Reifen.

  8. Hallo Bernd!

    Ein schönes Teil hast du dir da zugelegt. Ich hab vor zirka 4 Jahren bei KS zwei Räder auf einen Schlag gekauft (für mich einen Beachcruiser und meine damals 4 Jahre alte Tochter ein Kinderrad). Leider hatte ich nicht lang meine Freude damit. Die angeblichen Scheibenbremsen bestanden aus Metallklötzen welche auf eine unschön geschliffene Metallscheibe gepresst würden. Ein unverkennbares Geräusch. 😀

    Das Kinderrad hab ich nach bereits 4 Tagen entsorgt, da der Rahmen gebrochen ist. Garantie? Denkste! Mir würde gesagt, dass mein Kind vermutlich zu schwer ist. Gewicht war bei dem Rad mit 45 Kilo angegeben und… um nochmal in Erinnerung zu rufen… mein Kind war 4!

    Vielleicht tu ich KS unrecht und sie haben sich gebessert (stark gebessert), was ich hoffe. Bei meinen Modellen hat es leider nicht einmal zum Gegend erkunden gereicht. 🙁

    Wünsche dir mehr Glück als ich hatte und viel Spaß bei deinen Ausritten! 😉

    Harry

Sag mir Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO