Kontaktloses Bezahlen mit dem Smartphone

Selbst als Geek kann man nicht alles wissen und das habe ich beim Thema Bezahlen mit dem Smartphone nun herausgefunden.


Für mich war eine Bezahlung per Smartphone gedanklich immer an Apple oder Android Pay gebunden. Klar habe ich dieses NFC-Symbol an so manchen Kassen gesehen – jedoch dachte ich dies wäre ausschließlich für NFC Kredit- und Girokarten. Tja nun wurde ich eines besseren belehrt.

Die Erkenntnis

Zu meiner großen Freude fand ich heraus – ich kann mit meinem Android Smartphone (Samsung Galaxy S7 Edge) ebenfalls an solchen Terminals bezahlen. Jaja ich weiß – aber hey lieber spät als nie 😉

 

Meine Bank bietet für Android eine eigene Software zur Kontoverwaltung, diese habe ich nie benutzt da ich mit Banking4A sehr zufrieden bin. Daher kam ich erst sehr spät dazu die App meiner Bank überhaupt zu installieren. Bis meine Bank  neben der SMS-TAN ein weiteres Verfahren eingeführt hat. So kann ich eine Online-Banking Überweisung, die ich am Computer mache, an meinem Smartphone per Fingerabdruck freigeben – ich muss keine TANs mehr per Hand eingeben.

Einrichtung

Vor ein paar Tagen schaute ich mir die App der Bank noch einmal genauer an – dort erschien ein Button “Mobiles Bezahlen” und ich dachte mir ui mal schauen was das ist und ob ich das nutzen kann.

Die Einrichtung war schnell erledigt, ich musste lediglich folgende Punkte einstellen:

  • Ab welchem Betrag möchte ich eine Zahlung manuell freigeben (€0, €10, €20 oder €25)
  • Wie möchte ich meine Zahlung tätigen (am Sperrbildschirm, wenn das Gerät entsperrt ist oder innerhalb der App)
  • Was soll bei manueller Bestätigung benutzt werden: PIN oder Fingerabdruck

Danach fragte die App noch ob sie nun die Standard-Bezahl-App auf meinem Smartphone sein soll, was ich bestätigte, denn nur so funktioniert auch das Bezahlen ohne vorher auswählen zu müssen ob man Samsung Pay, Android Pay oder eben die App der Bank für einen Vorgang nutzen möchte.

Das payWave Logo für kontaktloses Bezahlen.

Ab sofort kann ich an jedem Terminal das das payWave Symbol hat ohne meine Kreditkarte bezahlen. Per Fingerabdruck kann ich den Vorgang bestätigen bzw. manuell freigeben. Meine Kreditkarte kann

Sicherheit

Das Thema Sicherheit wird gerne hergenommen wenn es um “neue” Technologie geht. Ich habe hier ein relativ simple Einschätzung.

Ich muss beim bezahlen keine PIN mehr eingeben, sondern nutze meinen Fingerabdruck, da ist es mir egal wer  neben mir steht im Laden. Wenn meine Kreditkarte gestohlen wird kann diese sofort missbraucht werden. Auch wenn ich bei einem Diebstahl nicht dafür haftbar bin, der Ärger und der Zeitaufwand im Nachgang ist nicht unerheblich. Sollte mein Smartphone gestohlen werden ist dieses grundsätzlich erstmal gesichert und selbst wenn es gehackt wird stehen meine Daten nicht offen auf dem Gerät.

Besonders gut finde ich, dass meine Bank keine Kreditkartendaten überträgt. Dies wird durch das HCE (Hosted-Card-Emulation) erledigt, das auf dem gesicherten Bankserver läuft, anstelle meiner Kreditkartendaten direkt auf dem Smartphone wird stattdessen ein Token abgelegt, der den Bezahlvorgang lediglich autorisiert.

Die Vorteile beim bezahlen mit dem Smartphone sind für mich:

  • Kein Mitführen der Kreditkarte – somit kein Diebstahl möglich
  • Keine PIN Eingabe notwendig – somit kein einsehen der PIN möglich
  • Keine Übertragung von Kreditkarten-Daten

Benutzung

Natürlich existiert weiterhin das Problem, das viele Unternehmen (vor allem kleinere) nicht einmal eine normale Kartenzahlungm geschweige denn ein Terminal für kontaktloses Zahlen anbieten. Leider erst gestern wieder erlebt, ein eigentlich größer Zeitschriften / Lotto / KrimsKrams Laden nahm nur Barzahlung. Da ich aber unbedingt dort etwas kaufen wollte, blieb mir nichts anderes übrig als einen Geldautomaten ausfindig zu machen. So etwas nervt.

Ja ich weiß das Banken & Kreditkartenunternehmen Geld von einem Geschäft verlangen wenn es ihre Dienste nutzt. Aber das nennt man Service für den Kunden – in meiner Lehre hatte ich gelernt “Mache es dem Kunden so einfach wie möglich sein Geld bei dir auszugeben” und da gehört es für mich persönlich einfach dazu, dass ein Ladenbesitzer eine möglichst breite Möglichkeit für die Bezahlung seiner Waren anbietet.

Speziell Kreditkarten werden meist für größere Anschaffungen benutzt, da bei vielen Kreditkarten eine Versicherung für die Einkäufe integriert ist. Jedoch finde ich speziell für Kleinstbeträge das kontaktlose Bezahlen besonders reizvoll. Man denke nur an den Bäcker, den Metzger, das Kiosk – kein Kleingeld mit sich herumschleppen zu müssen wäre eine absolute Wohltat!

Ob man kontaktlos bezahlen will oder nicht – das muss jeder selber entscheiden. Aber die MÖGLICHKEIT selbiges zu tun gilt im Jahr 2018 in Deutschland noch immer nicht als Selbstverständlichkeit. Wenn man sich weltweit umschaut ist es einfach nur traurig.

 

Einige Bilder sind: Designed by Freepik

2 Replies to “Kontaktloses Bezahlen mit dem Smartphone”

  1. In Deutschland sind wir hier echt weit hinterher.
    Ich verbringe beruflich viel Zeit in der Niederlande und dort ist das schon viel mehr etabliert. Vielleicht noch nicht so viel per Smartphone, doch dann zumindest mit der Karte. Es gibt im Supermarkt auch zahlreiche Kassen an denen man nur mit Karte bezahlen kann. Andere Kassen nehmen zum Teil kein Rotgeld mehr an. Hier bezahlt man einen gerundeten Betrag. Möchte man Cent-genau bezahlen muss man zur Geldkarte greifen.

    Ich persönlich habe schon oft Situationen gehabt, in denen ich zB meinen Geldbeutel vergessen hatte, aber mein Smartphone dabei hatte. Hier ist es buchstäblich Gold wert mit dem Handy bezahlen zu können.

Sag mir Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO