Mastodon – das Social Media Netzwerk erklärt

Nachdem immer mehr der großen Social Networks Veränderungen einführen die sowohl Nutzer als auch Entwickler nerven habe ich mir mal Mastodon näher angeschaut. Mastodon existiert bereits seit 2016 und tata kommt aus Deutschland. Bei diesem Netzwerk handelt es sich um ein dezentrales Social Media Netzwerk.

Es ähnelt Twitter in vielen Dingen, bietet jedoch entscheidende Vorteile. Twitter User werden sich schnell bei Mastodon zurecht finden. Um dabei zu helfen, habe ich diesen Artikel geschrieben um euch den Einstieg zu erleichtern.

Tröt / Toot

Die Basis von Mastodon ist der Tröt oder auf Englisch Toot. Es ist nichts anderes wie ein Tweet. Ein Tröt kann bis zu 500 Zeichen enthalten. Ebenso kannst du dort Bilder, Links, Hashtags einfügen. Ebenso sind @mentions jederzeit möglich.

Du kannst einen Tröt öffentlich (der Standard), ungelistet, nur-Follower oder als Direktnachricht schicken

Antworten / Reply

Du kannst auf jeden Tröt/Toot den du lesen kannst antworten. Es ist ja  schließlich ein Social Media Netzwerk 😉

Boost

Wenn du einen Tröt siehst den du magst, kannst du diesen einen Boost geben. Das ist gleichzusetzen mit einem ReTweet auf Twitter. Anders als bei Twitter kannst du jedoch keinen zusätzlichen Text hinzufügen. Dies soll verhindern das die Original-Nachricht in einem falschen Kontext auf Mastodon gezeigt wird.

Favoriten

Du kannst jederzeit einen Tröt als Favorit markieren. Dies ist wie bei Facebook der Like Button bzw. bei Twitter da Herz.

Inhaltswarnung

Man kann einen Tröt auch mit einer sogenannten Inhaltswarnung versehen, dann wird dier Tröt nicht sofort angezeigt sondern so…

Erst wenn man auf MEHR ANZEIGEN klickt sieht man den Tröt. Gut um z.B. NSFW Inhalte nicht direkt zu zeigen oder einen Spoiler zu verstecken.

Das Fediversum / die Föderation / the Federation

Wenn man über Mastodon liest dann wird öfters das Fediversum, die Föderation erwähnt. Das ist das einzigartige an Mastodon wenn man es mit anderen Social Networks wie Twitter oder Facebook vergleicht. Einige finden das etwas verwirrend. Also lass mich das ganze etwas besser erklären.

Wenn man sich bei Twitter anmeldet dann hat man eine einzelne Timeline die aus Tweets von Leuten besteht denen man folgt (zusätzlich natürlich noch die Werbetweets von Twitter selbst). Mastodon hat drei Timelines. Eine Home, eine Lokale und eine Federated. Auf die Unterschiede gehe ich gleich ein.

Zuerst muss ich aber kurz erklären was Instanzen sind bei denen man sich anmelden kann.

Mastodon – Instanzen

Mastodon  ist ein verteiltes/dezentrales Netzwerk und besteht aus individuellen Servern, diese nennt man Instanzen. Stell dir Mastodon wie EMail als Ganzes vor.

Wenn also Mastodon “Email” ist, ist eine Instanz ein EMail Anbieter wie zum Beispiel Gmail, Hotmail, Outlook, etc. Es sind alles komplett unterschiedliche Server und werden von unterschiedlichen Firmen und Leuten betrieben, aber Gmail, Hotmail und Outlook können sich gegenseitig
Mails schicken.

Mastodon ist genauso. Die Instanz, chaos.social wird von einigen Leuten betrieben, aber trotzdem kann man mit tausenden anderen die sich auf anderen Instanzen bewegen schreiben.

Genau wie bei Twitter gibt es die @mention – wenn mich also jemand anschreiben will nutzt er @rosenkrieger@chaos.social egal auf welcher Instanz er oder sie “zuhause” ist und ich erhalte die Nachricht.

 Die Timelines

Okay, jetzt du weißt wie Mastodon funktioniert, können wir uns noch einmal die Timelines genauer anschauen.

Home – Diese ist sehr einfach erklärt. Es ist genau wie bei Twitter die Timeline von den Leuten denen du folgst. Egal auf welchen Instanzen – hier wird alles für dich zusammengeführt.

Local – die Local oder Lokale Timeline beinhaltet die gesamte Aktivität auf der Instanz wo du dich registriert hast. Dies wird die Leute beinhalten denen du folgst aber auch viele viele andere Leute von dieser Instanz.

Federated – Diese Timeline beinhaltet alle Aktivitäten von allen Instanzen. Hier ist viel los und die Tröts fliegen nur so umher. Ist aber ein guter Weg ganz frische Leute zu finden.

 Vorteile von Mastodon?

Mastodon hat eine chronologische Timeline – ein sehr einfaches und für viele logisches Feature welches von Facebook und Twitter allerdings nach und nach abgeschafft wurde weil sie meinten das ihre Algrhytmen besser wissen als man selbst was man lesen will.

 Keine Werbung / Kein Tracking

Es gibt auf keiner Instanz Werbung die von den jeweiligen Instanz-Inhabern geschaltet wird. Findest du eine Instanz für dich besonders wertvoll kannst du die Betreiber natürlich finanziell unterstützen.

Kein einzelner Besitzer

Weil Mastodon aus vielen Instanzen zusammgesetzt ist, gibt es keinen Besitzer im herkömmlichen Sinn. Gefällt dir eine Instanz nicht, wechsel einfach zu einer anderen. Du kannst jederzeit dein gesamtes Account aus einer Instanz exportieren und es wo anders importieren.

 Lust bekommen?

Ich bin auf der Instanz chaos.social aktuell zuhause – falls du dich dort registrieren willst, kannst du gerne meinen Einladungslink dafür nutzen https://chaos.social/invite/ya3TVcCt

 

 Software für Mastodon

Man kann Mastodon sowohl im Browser wie mit Applikationen benutzen die folgenden Apps nutze ich persönlich

Web

https://chaos.social/

Android

Tusky for Mastodon
Tusky for Mastodon
Entwickler: Keyless Palace
Preis: Kostenlos

macOS / Windows / Linux

Whalebird

2 Antworten auf „Mastodon – das Social Media Netzwerk erklärt“

  1. Danke für den Überblick. Der hat mir gefehlt.
    Kleine Nachfrage: Bekomm ich in der local-Timeline nur die Nachrichten von denen, denen ich folge UND die auf dem gleichen Server liegen?

    1. Die lokale Timeline beinhaltet nur Tröts von der eigenen Instanz – also auch nur die Leute denen du folgst UND die sich auf dieser Instanz befinden.

      Die Federated beinhaltet dann ALLE Tröts von allen Instanzen.

      Deine eigene Timeline NUR die von den Leuten denen zu folgst (unabhängig von deren Instanz).

Sag mir Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO