BenQ Instashow – das ideale Präsentationssystem?

Mit diesem Artikel rede ich ein bisschen über den Business-Bereich. Viele Firmen haben Schulungs- bzw. Meetingräume, die sowohl für Mitarbeiter wie auch externe Besucher zur Verfügung stehen.

Oftmals sind diese Räume speziell für Präsentationen ausgestattet. Das Setup besteht meistens aus einem fest installierten Beamer an der Decke oder einem großen Display und meistens einem Computer, der mit selbigen verbunden ist.

Kommt nun externer Besuch, wird entweder damit angefangen, Kabel hin und her zu schieben und an den Einstellungen zu drehen, bis die der angeschlossene Computer zu der vorhandenen Ausstattung passt. Noch schlimmer – per USB Stick wird die Präsentation des Besuchers auf den internen Computer kopiert.

Das ist einfach nicht mehr Stand der Technik. Einerseits vom Faktor Bequemlichkeit und viel mehr noch unter dem Aspekt IT-Sicherheit.

Das Ziel sollte sein: Möglichst kabellos zu arbeiten. Interne wie auch Externe sollten ihre eigenen Geräte benutzen können und ihre Präsentation auf den fest an der Decke installierten Beamer oder das Präsentations-Display senden können, ohne dabei die Sicherheit der IT-Systeme zu gefährden.

Hier kommt nun das BenQ Instashow, ein Wireless-HDMI-Präsentationssystem, zum Einsatz. Einfach ausgedrückt ist es eine All-in-One-Lösung, die, einmal eingerichtet, nur noch einen Knopfdruck benötigt um von einem Computer / Smartphone / Tablet auf den Beamer/das Display in Full-HD zu streamen.

USB-C Variante des BenQ InstaShow

Wichtig anzumerken ist dabei, dass bei einem Computer, von dem das Streaming läuft, KEINE EXTRA Software installiert werden muss!
BenQ Instashow ist eine reine Hardware Lösung.

Drei Versionen

BenQ bietet das InstaShow System in drei Varianten an.

  • InstaShow WDC10 – HDMI Anschluss
  • InstaShow WDC10C – USB-C Anschluss
  • InstaShow S WDC20 – HDMI Anschluss Splitscreen / Smartdevices

HDMI/USB-A Variante des BenQ InstaShow

Dabei ist das Grund-Kit bei zwei Versionen gleich, lediglich der InstaShow-Button unterscheidet sich. Die eine Version hat HDMI mit USB-A und die andere einen USB-C Anschluss.

Im Betrieb können bis zu 16 solcher InstaShow-Buttons gleichzeitig mit einem Receiver verbunden sein. Je nachdem, welcher Teilnehmer dann “seinen” Button drückt, dessen Bildschirminhalt wird übertragen. Der Wechsel erfolgt innerhalb eines Bruchteils einer Sekunde, so kann man diesen Vorgang auch mehrfach in einer Präsentation wiederholen, ohne, dass es nervig wird.

Hat man den Bedarf dass bis zu 4-Teilnehmer per Splitscreen ihre Bildschirme gleichzeitig mit Allen teilen, benötigt man die größte Version, leicht zu erkennen an den vier statt zwei Antennen des Receivers. Mit dieser Variante ist auch das Streamen von einem Smartphone oder Tablet auf den Receiver möglich.

HDMI Variante des BenQ InstaShow mit bis zu 4 gleichzeitige Teilnehmer (Splitscreen) und Smartphone/Tablet Streaming

Das Setup

Einfacher geht es wirklich nicht. Man nimmt den Receiver und steckt das HDMI-Kabel in den Beamer oder das Display, das man für die Präsentation nutzen möchte. Stromkabel an den Receiver und selbigen anschalten.

InstaShow-Button an Computer per HDMI/USB oder USB-C je nach Version anschließen.

Den Link-Knopf am InstaShow-Button für 5 Sekunden drücken (das muss nur einmal gemacht werden!) – sofort verbindet sich der InstaShow-Button mit dem Receiver und die Präsentation (bzw. der gesamte Bildschirminhalt) erscheint auf dem Beamer/Display.

Das war es auch schon. So schnell und einfach geht es. Zukünftig reicht ein einfacher Druck auf den InstaShow-Button für die Verbindung. Kommt nun ein externer Besucher, so erhält dieser einen der bereits zuvor gekoppelten InstaShow-Buttons.

Es ist keine Software-Installation auf dem Computer notwendig.

Receiver Montage

Je nach Einsatzort kann man den Receiver auf vielfältige Weise montieren.

Vom einfachen “auf den Tisch stellen”, an der Beamer-Halterung per Klettband befestigen, an die Decke/Wand schrauben oder direkt an ein Display via 3M-Klebeband befestigen ist alles möglich.

Mit dem mitgelieferten Zubehör ist eine Montage an jeglichen Örtlichkeiten sehr schnell erledigt.

Vorteile BenQ InstaShow

Neben der rein optischen Lösung, nämlich kein Kabelsalat auf dem Konferenztisch, ist vor allem die einfache Anwendung der große Pluspunkt schlechthin.

Durch die Art und Weise wie das System installiert wird, ergibt sich – das man keinen Techniker braucht der Kabel in den Schulungsräumen verlegen muss. Einfaches einstecken der Strom und Datenkabel – fertig.

Echtes Plug-and-Play ist bei BenQ InstaShow gegeben. Es muss keine Software installiert werden. Besonders bei externen Besuchern, die ihre eigenen Geräte mitbringen, ist das von großem Vorteil, da absolut nichts konfiguriert werden muss.

Je nach Quell-Material passt sich der BenQ InstaShow Receiver an und gibt die Daten Pixel für Pixel wie auf dem Source-Gerät mit bis zu 1080p weiter. So entstehen keine hässliche Verzerrungen und ungewünschte Darstellungen.

Was ist mit Tablets und Smartphones?

Bisher habe ich nur über die Verbindung über den InstaShow-Button geschrieben. Wenn man die InstaShow S WDC20 Version hat, kann man auch von seinem Smartphone oder Tablet direkt an den InstaShow Receiver streamen.

Hierzu lädt man sich die kostenlose BenQ InstaShow Applikation passend für sein Gerät. Einmal installiert, kann man sich Ad-Hoc mit dem InstaShow Receiver verbinden.

InstaShare
InstaShare
Entwickler: BenQ Corp.
Preis: Kostenlos
‎InstaShare
‎InstaShare
Entwickler: BenQ
Preis: Kostenlos

Kollaboration im Split-Screen

Je nach Szenario kann es notwendig sein, dass mehrere Teilnehmer ihren Bildschirm gleichzeitig teilen wollen. Auch hier ist InstaShow gut aufgestellt. Mit dem Model InstaShow S WDC20 ist es möglich, dass bis zu 4 Teilnehmer gleichzeitig im Splitscreen auf das Display streamen.

Dabei ist die Art der Geräte, die einen Stream an den Receiver senden, egal. Ob Smartphone, Tablet oder Notebook. Alles wird im Splitscreen gezeigt.

Sicherheit der Daten

Bei Daten die per WiFi vom InstaShow-Button auf den Receiver übertragen werden muss man sich um die Sicherheit keine Sorgen machen.

Diese werden in AES 128-Bit und das Signal mit WPA-2 verschlüsselt. Das ausgesendete WiFi-Signal funkt über 802.11ac mit bis zu 400Mbps. BenQ gibt an, dass man weniger als 100ms Verzögerung hat, das gewährleistet ein Lag-freies Anzeigen von z.B. Powerpoint-Übergängen und Maus-Bewegungen.

Sicherheit für den Anwender

Die Installation von 3. Anbieter-Software ist oftmals mit einem Risiko verbunden. Dazu kommt noch, dass einige Anwender gar keine Software ohne ihre IT-Abteilung installieren können (bei Firmen-Geräten sehr häufig der Fall).

Daher hat das InstaShow hier noch einen weiteren Vorteil – keine Software-Installation bedeutet keine Downloads, keine eingeschleusten Dateien und somit auch keine Viren oder Trojaner.

Auch das schafft, speziell im Business-Bereich, noch einmal Vertrauen – auf beiden Seiten.

Präsentation und Video-Modus

Grundsätzlich ist das InstaShow System von Benq für Präsentationen gedacht. Also Powerpoint, Word, Excel, PDF und Full-HD Videoclips.

Man kann allerdings auch in den Video-Modus schalten – damit werden lange Videos flüssig mit bis zu 1080p wiedergegeben.

Web-Interface

Neben der einfachen ‘per Knopf-Kopplung’ können zusätzliche Einstellungen & auch Kopplungen per Web-Interface am InstaShow Reciever vorgenommen werden. Hierzu kann man sich entweder per WiFi oder Ethernet-Kabel mit dem Receiver verbinden.

Im Webinterface lässt sich unter anderem auch eine Kopplung vornehmen, wenn neue InstaShow-Buttons verbunden werden sollen und der Receiver z.B. an der Decke angebracht ist.

Preise & Verfügbarkeit

BenQ InstaShow WDC10 wireless HDMI Drahtlos-Präsentationssystem (für kabelloses Full HD-Streaming)
  • Keine Softwareeinstellung und -verwaltung notwendig; Wireless HDMI; Per Tastendruck auf dem Präsenter wechselt man die primäre Quelle
  • Die Auto Channel Selection garantiert eine reibungslose Darstellung in jeder Umgebung
  • Wireless 802.11ac garantiert eine extreme sichere Streamingübertragung
BenQ WDC10C InstaShow Wireless Präsentationssystem (mit USB-C, Thunderbolt 3, Plug & Play, mit einem Knopfdruck Präsentationen starten, ohne Softwareinstallation, mit hoher Sicherheit)
  • Keine Softwareeinstellung und -verwaltung notwendig; Per Tastendruck auf dem Präsenter wechselt man die primäre Quelle
  • Die Auto Channel Selection garantiert eine reibungslose Darstellung in jeder Umgebung
  • Wireless 802.11ac garantiert eine extreme sichere Streamingübertragung
Sale
BenQ Instashow WDC20 Drahtlos-Präsentationssystem (geeignet für Kabelloses Full HD-Streaming)
  • Keine Softwareinstallation oder Treiber notwendig
  • Per Knopfdruck einfach zwischen Präsentatoren wechseln
  • Hohe Sicherheit dank AES 128-Bit-Sicherheitsverschlüsselung und WPA2-Authentifizierungsprotokoll

Mein Test-Setup

Damit ich selber auch die Qualität des System bewerten kann, habe ich das von BenQ zur Verfügung gestellte InstaShow mit meinem BenQ MH 535 Beamer ausprobiert. Weitere Testgeräte in meinem Test-Szenario waren ein Microsoft Surface Book 2 und ein Lenovo ThinkPad X1 Notebook.

Das Setup ging sehr schnell. Den InstaShow-Receiver habe ich mit dem BenQ MH 535 Beamer per HDMI verbunden und je einen USB-C InstaShow-Button an das Microsoft Surface Book 2 und mein Lenovo Thinkpad X1 angeschlossen. So konnte ich auch das “hin und her”-Schalten zwischen zwei Presentern simulieren.

Je nach Farbstatus des InstaShow-Buttons sieht man, welches Gerät aktuell überträgt. Grün = Bereit, Blau = Verbunden. Der Wechsel dauert gefühlt nicht mal eine Sekunde um zwischen den Geräten zu wechseln.

Da die InstaShow-Buttons nun mit dem Receiver gekoppelt sind, können die Buttons mit jedem Gerät benutzt werden. Es ist nicht notwendig, diese erneut zu koppeln.

Fazit

Das BenQ InstaShow Wireless-HDMI-Präsentationssystem bietet aktuell alles, was man für einen Modernen Schulungs-/Meetingraum benötigt.

Vom ersten Setup bis zur Nutzung vergehen nur ein paar Minuten. Folgenutzungen benötigen kein Setup mehr. Somit spart man sich als Unternehmen Zeit und Kosten, denn in der Regel kann das Setup auch komplett ohne IT-Abteilung erledigt werden.

Durch die Möglichkeit, bis zu 16 InstaShow-Buttons gleichzeitig einsetzen zu können, ergibt sich eine großartige Flexibilität.

Insgesamt hat mich das BenQ Insta-Show System überzeugt. Einfach, sicher und schnell – genau was man im geschäftlichen Bereich haben will.

Wenn ihr Interesse an dem BenQ Insta-Show System habt, empfehle ich auf jeden Fall mal die Case-Studies durchzulesen. Hier findet ihr den ein oder anderen Hinweis auf die optimale Nutzung.

Eine Vor-Ort-Demonstration könnt ihr hier bei BenQ beantragen.

Ich bedanke mich bei der Firma BenQ für die Bereitstellung des Produkts für diesen Artikel. Erfahre mehr über die Bereitstellung von Mustern für meine Vorstellungen hier.

Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Sag mir Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO