Beef-Jerky selber machen

Wie jetzt, kochen? Auf einem Gadget Blog? JA richtig – denn ich bin ein absoluter Beef-Jerky Fan und der jeder schon mal gutes Beef-Jerky gekauft hat, kennt die Preise dafür.
Dabei kann man mit relativ wenig Aufwand und dem richtigen Gadget (ahhh also doch was für den Gadget-Blog) das ganze ohne großen Aufwand selber zu Hause machen.

Das Ergebnis ist dann ein Snack der absolut lecker ist und genau nach dem eigenen Geschmack gemacht wurde.

Zu meinem Geburtstag hat mir meine liebe Frau den Severin Dörrautomat OD 2940 besorgt. Ein einfacher Dörrautomat ohne großen Firlefanz und der genau das tut was er soll. Er trocknet Früchte, Kräuter und auch Fleisch.

Das Gerät kostet nicht viel und verzichtet z.B. auf eine Temperatur-Regelung. Es läuft einfach, je nach Dörrgut, entsprechend lange. Es hat eine Leistung von 250 Watt und so benötigt man (je nach Vorliebe) z.B. 9-12 Stunden für Beef-Jerky.

Der Severin Dörrautomat OD 2940 arbeitet sehr leise, das ist bei Laufzeiten von vielen Stunden sicherlich kein Nachteil.

Das Grund-Rezept

Für meinen ersten Versuch habe ich mir 1kg Rolladen Fleisch vom Rind besorgt. Das Fleisch hat dadurch bereits die passende Dicke und ich muss es nur noch in ca 2cm breite Streifen schneiden.

Danach nimmt man eine Marinade seiner Wahl. Ich habe mich für Bullseye Chipotle BBQ Sauce entschieden. Die marinierten Fleischstreifen werden nach einer Stunde Ruhezeit auf die einzelnen Etagen verteilt.

Je nach Dörrgrad-Wunsch lässt man das ganze zwischen 9 bis 12 Stunden laufen. Wer das Beef-Jerkey “kauig/biegsam” haben will kann bei diesem Gerät 9 Stunden ein planen, wer so richtig krosse Fleischchips haben will geht auf die 12 Stunden.

Kosten

Neben der Kreation eines ganz persönlichen Beef-Jerkys stehen natürlich auch die Kosten für mich im Vordergrund warum ich das ganze überhaupt selber mache. Nimmt man ein “Standard-SuperMarkt” Jerky so muss man mit ca. €2,50 bis €3,99 für 40 Gramm rechnen. Wer bessere Qualität will zahlt auch mal eben €20,- für 150 Gramm.

Meine Kosten

  • 1kg Rinder-Rolladen-Fleisch € 17,-
  • Marinade €3,-
  • Stromverbrauch 2.500Watt bei 10 Stunden nicht mal €1,-

Am Ende erhalte ich ca. 600 Gramm feinstes Beef-Jerky.

Preise & Verfügbarkeit

SEVERIN OD 2940 Dörrautomat mit 5 stapelbaren Aufsätzen (250 W)
  • Der praktische Küchenhelfer: Dörrautomat für schonendes Trocknen und Konservieren von Früchten, Gemüse, Kräutern und Fleisch mit großer Dörrfläche
  • Knusprige Snacks ohne Zugabe von Zucker und Konservierungsmitteln: Optimale Ergebnisse durch gleichmäßige Verteilung der Lebensmitteln auf fünf stapelbaren und 2-fach höhenverstellbaren Aufsätzen, Auch einzeln verwendbar
  • Einfache Bedienung: Komfortables Ein-/Ausschalten durch Druckschalter mit Kontrollleuchte, Große Dörrfläche mit 31cm Durchmesser, Einfache Kontrolle dank Klarsichtdeckel

Fazit

Die ersten Erfahrungen haben mir gezeigt – es ist wirklich einfach eigenes Beef-Jerky zuhause zu machen, vor allem mit einem Dörrautomaten. Meine ersten Gehversuche sind gemacht und nun habe ich schon neue Ideen für zukünftige Jerkys. Verschiedenen Fleischsorten probieren, Marinaden, Gewürze, etc.

Grundsätzlich kann ich jedem Beef-Jerky-Fan empfehlen sich einen eigenen Dörrautomat zu besorgen. Es lohnt sich!

Wer noch mehr Kontrolle (Timer, Temperatur) haben will, könnte sich auch den WMF Dörrautomaten mal näher anschauen. Im Lieferumfang befinden sich neben dem Dörrautomaten noch Aufbewahrungsbehälter für das Dörrgut und eine spezielle Riegelform um selber Müsli-Riegel herzustellen.

Letzte Aktualisierung am 7.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Sag mir Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO