User-Styles: Ich mache mir das Netz wie es mir gefällt…

Für viele bereits ein alter Hut, für andere absolut Unbekannt – User-Styles. Einfach ausgedrückt, jede Website im Internet benutzt CSS (Cascading Style Sheets) um Farben, Schriftarten und Elemente der Website ein Design zu geben. Dieses Aussehen wurde von dem Entwickler/Betreiber der Seite festgelegt.

Mit User-Styles kann man dieses Aussehen “überschreiben” – natürlich nur lokal auf seinem Browser, aber das ist das Ziel. Ich will die Website so haben wie ich sie gerne möchte. Ich bevorzuge dunkle Websites, weil es für mich angenehmer ist. Zum Glück gibt es dafür einen einfachen und schnellen Weg.

“User-Styles: Ich mache mir das Netz wie es mir gefällt…” weiterlesen

Mastodon – das Social Media Netzwerk erklärt

Nachdem immer mehr der großen Social Networks Veränderungen einführen die sowohl Nutzer als auch Entwickler nerven habe ich mir mal Mastodon näher angeschaut. Mastodon existiert bereits seit 2016 und tata kommt aus Deutschland. Bei diesem Netzwerk handelt es sich um ein dezentrales Social Media Netzwerk.

Es ähnelt Twitter in vielen Dingen, bietet jedoch entscheidende Vorteile. Twitter User werden sich schnell bei Mastodon zurecht finden. Um dabei zu helfen, habe ich diesen Artikel geschrieben um euch den Einstieg zu erleichtern.

“Mastodon – das Social Media Netzwerk erklärt” weiterlesen

Eine Letzte Freude…

Wenn mir etwas richtig an die Nieren geht, dann wenn Kindern etwas zustößt. Noch schlimmer wenn man es nicht kontrollieren kann. Daher bin dankbar für Leute die einem mit Rat und Tat zur Seite stehen, die einem helfen wenn man am Boden ist und den Kindern die verbleibende Zeit so angenehm wie möglich gestalten.

Als Vater von einer Tochter und zwei Söhnen kann ich mir nicht annähernd vorstellen was die Kinder, Geschwister, Eltern, Großeltern und Co durchmachen in solchen Situationen.

Ihr seid Helden

Darum möchte ich all den Mitarbeitern jedes Kinder-Hospiz meinen größten Respekt aussprechen! Ihr tut etwas was nicht viele Menschen können und dafür bin ich euch unendlich dankbar.

Mein Blog – meine Themen

Jetzt werden sich viele fragen – was soll dieser Text in einem Gadget-Blog?

Nun, das Thema bewegt mich sehr und als ich mal wieder in mein Gadget-Archiv durchgegangen bin, habe ich festgestellt das ich noch eine Xbox 360 mit Kinect Sensor und einige Spiele dafür verpackt hatte. Das Gerät funktionierte tadelos und war in perfektem Zustand.

Spende eine letzte Freude

Nachdem ich einige Zeit überlegte was ich damit anstellen könnte, hatte ich mich entschieden das ganze zu spenden. Nur an wen und wie? Nach ein paar Tweets kam der Vorschlag – Kinder-Hospiz und tatsächlich, gute und ganz wichtig funktionierende Geräte werden bei einigen Einrichtungen sehr gerne entgegen genommen.

Daher mein Aufruf an alle Geeks da draußen. Informiert euch vor Ort, es gibt Kinder-Hospiz überall in Deutschland. Fragt nach was benötigt wird und schaut in euer Archiv und vielleicht bereitet genau IHR damit jemanden eine letzte Freude…

Angel vector created by Freepik

#BreakingMyTwitter – Der Tag an dem Twitter starb – 16. August 2018

Es ist ein trauriges Datum. Der 16.08.2018. Er ist noch nicht da doch der drohende Schatten dieses Tages in einem der größten Social-Networks weltweit ist bereits spürbar. Viele Leute die Twitter nutzen wissen gar nicht das ihr Lieblings-Client ab diesem Datum nicht mehr korrekt funktionieren wird.

Dritt-Hersteller wie Tweetbot, Talon, Twitterific und viele mehr müssen damit leben das ihre Apps ab diesem Datum ohne ein paar der wichtigsten Funktionen (Push-Notifications, Streaming) zurecht kommen und Benutzer ihnen hoffentlich nicht aus Unwissenheit davon laufen.  Den viele werden erst nach und nach begreifen das nicht die App-Entwickler sondern Twitter der Schuldige ist.

Ab dem 16.082.018 wird Twitter den Zugriff auf wichtige Funktionen durch die Umstellung Ihres Systems verhindern.

Natürlich können Anbieter Twitter Geld geben um diese Einschränkung nicht zu bekommen. Doch Twitter verlangt $2.899,- pro 250 Benutzer pro Monat. Das bedeutet ein Entwickler müsste von jedem Benutzer pro Monat $16,- verlangen um auf 0 zu kommen. Das ist einfach nicht machbar und genau so hat es sich Twitter wohl auch gedacht.

Warum sich das ganze auch nicht umgehen lassen wird, haben ein paar Entwickler der oben genannten Apps hier, auf Apps of a Feather, dargelegt. Was wir als Twitter-Benutzer tun können um Twitter eventuell doch dazu zu bewegen diesen Schritt zu überdenken findet ihr ebenfalls auf der Website.

Twitter begründet das ganze mit Scheinheiligen Begründungen. Fakt ist. Sie wollen die totale Kontrolle über Twitter und die Apps die sie groß gemacht haben sind ihnen dabei ein Dorn im Auge – denn sie sind in vielerlei Hinsicht besser, schneller und effizienter als alles was direkt aus dem Hause Twitter kommt.

Anstelle also Dankbar zu sein das man überhaupt durch kleine Entwickler groß geworden ist und evtl mal an seinen eigenen Applikationen schraubt – nein – da wird einfach alles verschlechtert und Alternativen platt gemacht. Wo sollen die Leute denn sonst hin wenn sie nicht alle Funktionen bei 3. Anbietern erhalten – richtig – Twitter.

Ein Workaround – installiert die miserable original Twitter App und aktiviert dort die Push-Nachrichten  und nutzt euren Lieblingsclient weiterhin für das Schreiben & Lesen.

16. August 2018 – ein Tag der alten Twitter Benutzern sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird…

UPDATE (für Android)

Danke dem Tipp von Bernd auf Twitter habe ich einen Client den ich bereits vor längerem mal aktiv hatte wieder installiert.

Wenn ihr Talon habt könnt ihr in den Einstellungen eine Anpassung vornehmen. Diese sorgt dafür das die Push-Notifications der Original Twitter App auf Talon umgebogen werden.

Talon for Twitter
Talon for Twitter
Entwickler: Luke Klinker
Preis: 2,89 €+